Meinung zu Internetfreunden/freundinnen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Internetfreundschaften können sehr lohnend und hilfreich sein, sofern es sich dabei nicht nur um das bloße "adden" auf der Freundesliste handelt.

Also, wenn ich jemanden als "Freund" auf meiner Freundesliste stehen habe, möchte ich schon gern mehr über den wissen und schreibe auch gern mal ein wenig mit ihm. Dabei kann man oft sehr interessante Geschichten zu lesen bekommen, die zuweilen spannender als mancher Krimi oder romantischer als mancher Roman sind aber die im Gegensatz dazu das reale Leben darstellen. Manchmal kann man anderen auch mit seiner eigenen Lebenserfahrung etwas helfen - zum Beispiel dabei einen klareren Blick auf die Dinge zu bekommen und manchmal wird einem auch geholfen.

Ich habe jedenfalls sehr gerne Internetfreundschaften, aber eines können diese natürlich nicht: Internetfreundschaften können niemals richtige Freunde ersetzen, mit denen man mal abends was trinken gehen kann.

Da gibt es ja erst einmal verschiedene Arten.

Manche lernen sich zufällig auf einer Seite kennen, manche knüpfen Kontakte über Online-Spiele und andere gehen wirklich speziell auf die Suche, um einfach neue Leute kennenzulernen.

An sich habe ich überhaupt nichts dagegen, wäre allerdings erst einmal vorsichtig.

Wenn man sich ein paar Wochen ausgetauscht hat, man muss sich ja nicht zwangsläufig treffen, weiß man vielleicht schon vieles über die andere Person und kann eine richtige Freundschaft aufbauen. Und vielleicht trifft man sich dann wirklich einmal....

Ist ansich nichts schlimmes,und können genau so Freunde sein wie die Freunde die du täglich z.B in der Schule etc siehst.Aber Pass auf das es auch wirklich die Menschen sind wofür du sie hältst​,denn im Internet lauern oft Menschen mit falschen Identitäten.LG Rezort.

Gegenfrage: Bist Du immer so wortkarg? Nicht gut als Internetfreundin, :))

Das musst du mir jetzt genauer erklären

0

Was möchtest Du wissen?