Meinung zu diesem Gedicht. Wie findet Ihr das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein gutes Gedicht zeichnet sich dadurch aus, dass Gefühle und soziale Bindungen, Freude, Verzweiflung, Sehnsucht in Form von Bildern, Metaphern und in ganz neuen Zusammenhängen formuliert werden.

Wenn sie geradeaus geäußert werden ("ich möchte dich", "ich möchte dich gerne wieder seh'n", "du sollst wissen, ich hab dich lieb"), dann ist es kein Gedicht, sondern ein Schlagertext.

Das Verfassen eines solchen Schlagertextes ist sicher gut für die Befindlichkeit des Autors, für einen eventuellen Leser ist er jedoch keine Bereicherung.

Sei mir bitte nicht böse für meine Offenheit, aber ich gehe davon aus, dass Du dieses Gedicht hier gepostet hast, um eine wirklich ehrliche Meinung zu bekommen, und nicht nur deswegen, um von Leuten gelobhudelt zu werden, die von guten Gedichten wenig bis keine Ahnung haben. Du hast ja gefragt: "Wie findet ihr das Gedicht?" und nicht: "Ihr findet das Gedicht doch sicher gut, nicht wahr?!"

Mit einem Wort, dein "Gedicht" ist ehrlich und lieb gemeint, aber ein gutes Gedicht ist es nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von farbfilm1900
28.12.2015, 23:45

Vielen lieben dank..... Für die offene und ehrliche Antwort. Eine ehrliche und sachliche Antwort ist 1000 mal besser als wenn ich Ich nenne es mal in einer Traumwelt lebe und denke es ist sonst was für ein schönes Gedicht. 

0

die zeilen, die dir ganz von selber gekommen sind und natürlich fließen, sind gut.

aber manchmal hast du die satzstellung verdreht, damit am schluss ein reim rauskommt. das machen nur laien. diese zeilen kamen nicht aus dem unterbewusstsein von alleine nach oben, sondern da hast du versucht, verse zu zimmern und zu schustern. die würde ich einfach streichen, denn sie sind im gedicht gar nicht nötig. die aussage steht auch schon in den flüssigen zeilen.

das ganze gedicht würde ich erst einmal ein paar tage liegenlassen und niemendem schicken, vor allem nicht dem mädchen, das darin angesprochen ist. nach einer woche wieder lesen und dann alle zeilen streichen, die dir nicht mehr gefallen. wenn du nur die natürlich geflossenen zeilen stehenlässt und das ganze gedicht etwa auf ein drittel kürzt, hast du ein gutes gedicht.

das soll keinerlei kritik sein, sondern nur ein ratschlag aus jahrelanger erfahrung. ich habe gerade einen gedichtband herausgebracht und dabei gedichte stark gekürzt, die ich schon vor 40 jahren geschrieben hatte, siehe: http://www.alfa-veda.com/leseprobe-kreis-der-augenblicke.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas zu sehr Reim dich oder ich fress dich.
Weißt du, dass es extra Seiten für junge Autoren gibt? Ich glaube da könnte man dir besser helfen als hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?