Meinung zu außergewöhnlicheren Namen?

14 Antworten

Du hast es mit englischen Vornamen, stimmts?! ;-)
Persönliche ehrliche Meinung:

Jungennamen:
1 Zachary Evan: Naja. Ein normaler englischer Vorname würde ich sagen. Eine Freundin nannte ihren Sohn Evan James. Gefällt mir. (Sie ist aber auch zur Hälfte Amerikanerin, da macht sowas Sinn und ist nachvollziehbar.)
2 Ethan Louis: Durchschnittlich langweilig.
3 Zeki Ethan: Klingt unglaubwürdig. Ich stelle mir einen Erwachsenen vor, der Zeki gerufen wird. Peinlich.
4 Blaine David: Blaine gefällt mir gar nicht. Es klingt für mich irgendwie... schleimig? Ich kann es nicht anders beschreiben. David finde ich gut.
5 Jimilian Aleksi: Das klingt interessant - aber wohl eher ein Name für eine Romangeschichte, ein reales Kind würde sich mit dem Namen sicher gestraft fühlen. Schwer auszusprechen, die Leute werden sich beim Lesen stets verhaspeln, das Kind wird genervt sein... Jimilian alleine, zur Not noch okay. Aber Aleksi? Für einen Jungen? Alex klingt männlich - das andere nicht!

Mädchennamen:
6 Avana Jorden: Jorden für ein Mädchen ist unglaubwürdig. Da würde ich als Kind meinen, meine Eltern hätten lieber einen Jungen gehabt. Avana finde ich okay.
7 Grace Evie: Grace-Evie, wenn ich das am Stück ausspreche erinnert es mich irgendwie an Kevin-Chantale... wenn du verstehst was ich meine. Grace finde ich als Namen übertrieben arrogant von den Eltern, und irgendwas an den Schluss zu stellen, das wie "iwi" klingt, klingt für mich nach Geschmacksverirrung der Eltern. Warum nicht gleich "Barbie".
8 Liv Summer: Schlicht, selten, schön. Gefällt mir gut.
9 Audrey Jane: Nicht übel. Klingt gut für mich, nicht zu komplex, lesbar, schöner Klang, auch in Kombination.

Ich beschäftige mich viel mir Vornamen, Aussprache von Vornamen, Klängen von Vornamen, Kombinationen von Vornamen. Deshalb bitte nicht übel nehmen, dass ich den Vornamen auch stets sehr kritisch gegenüber stehe - besonders wenn es um das benennen tatsächlicher Menschen geht.

Bei uns leben noch sehr viele Amerikaner, eben ehemalige GI's. Und deren Kinder haben vielfach Doppelnamen. Daher würde das nicht unbedingt unangenehm auffallen.

Audrey Jane klingt doch gar nicht so schlecht. Häufig bei uns: Barbara-Ann (googelt mal nach den Beach Boys, dann wisst ihr warum!)

Aber einige Namen in Deiner Liste wären schon gewöhnungsbedürftig.

Hallo!

Diese Namen finde ich allesamt (sorry) grenzwertig: Sie sind schwer auszusprechen und zu buchstabieren & das Risiko, dass jemand die Namen der Kinder falsch ausspricht oder fehlerhaft schreibt bzw. sie die Namen erst mal buchstabieren lässt ist sehr hoch -----> und so etwas kann für Kinder sehr demütigend sein.

Am "normalsten" finde ich noch Audrey Jane, aber das wäre spätestens mit einem urdeutschen Nachnamen vom Kaliber Müller/Meier/Lehmann/Schmitt wieder ziemlich uncool.

Meine subjektive Meinung :)

Danke, eine vernünftige Meinung.

1

Jane, Evie und Avana ohne Zweitnamen sind ja ganz schön.

0

Was möchtest Du wissen?