Meint ihr verwendet dieser Tattowierer gute Farben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Tätowiermittelverordnung in Deutschland ist inzwischen realtiv scharf. Farben mit Zertifikat erfüllen diese Verordnungen. Seriöse Studios verwenden auch ausschließlich solche Farben, typische Marken aus deutscher oder amerikanischer Produktion wären z.B. intenze, Atomic, Sailor Cherry oder Cheyenne. Die verwenden als Trägerflüssigkeit meistens medizinische Infusionslösung und Pigmente, die als nicht gefährtlich gelten, wie z.B. Azo-Farbstoffe, die man häufig in chinesischen Farben findet. Daher sind manche Farben in Deutschland auch nicht erhältlich wie z.B. einige Pink- und Magentatöne sowie grundsätzlich Neonfarben (Schwarzlichttattoos).

Bei Hinterhoftätowierern kann man sich da nie sicher sein, weil die oft mehr an ihren eigenen Geldbeutel denken als an das Wohl des Kunden und den Ruf des Studios.

Die Wartezeit muss nicht unbedingt was aussagen, wenn das Studio z.B. relativ neu eröffnet hat.

Danke für die Sache mit der Wartezeit. Ich habe eine tolle Tärowiererin, die allerdings kaum Wartezeit hat, weil sie ziemlich bei im Studio ist.

0

Ich kann dir leider nicht sagen ob er nun gute Farben benutzt oder nicht..

Aber bevor du dir ein tattoo stichst solltest du auf folgendes achten:

- wie lange Wartezeiten hat der tättowierer? (Gute tättowierer haben lange Wartezeiten, meiner sogar über ein Jahr!)

- lass dir Fotos von seinen bisherigen Werken zeigen dann siehst du ja auch die Farbe 

- wie geht er mit dir um? Berät er dich kompetent?

- welche Körperteile sticht er? Ein tättowierer der einfach so die Stirn tätowieren würde wäre zB eher nicht so gut

- wirkt das Studio sauber, steril und aufgeräumt?

- wie sind die Preise? (Bei einem kleinen tattoo am Handgelenk sollten es schon so 80€ sein)

Also ich kann nur aus der Erfahrung meines Freundes berichten er wurde dazwischen genommen weil wohl einer sein Termin verschoben hatte. sauber sah es aus die Nadel usw. wurde vor ihm ausgepackt und er zahlte nur für den Anfangsbuchstaben unserer Tochter 100€

0

Bezugnehmend auf deine ganzen bisher gestellten Fragen scheintst du - ohne dir zu nahe treten zu wollen - "etwas" hypochondrisch zu sein.

Im Leben ist nunmal nichts ohne Risiko ansonsten muss man sich in einen Glaskasten setzen. Keiner kann dir sagen wie du auf die Tattoofarbe reagierst. Tattoofarben unterliegen in Deutschland denselben Qualitätsstandards wie Kosmetika.

100€ für einen Buchstabe finde ich nicht billig :)

Nicht billig aber normal. Bezahlt wird pro angefangene Arbeitsstunde und der Stundenlohn schwankt im Schnitt zwischen 100+150 Euro.

Ich habe mir vor Kurzem einen wirklich billigen 30€ Tattookasten mit Tattoowiermaschine und sehr fragwürdigen, chinesischen Farben gekauft. Also wirklich das Billigste vom Billigen. Als ich ihn nicht mehr wollte (war eher ein Spaßkauf) habe ich ihn auf Ebay Kleinanzeigen gestellt und noch am selben Abend ist eine "professionelle" Tattoowiererin gekommen und hat den Kasten abgeholt und meinte auch, dass sie sowohl Maschine, als auch die Farben für ihren Laden verwenden will... Ich würde bei sehr günstigen Tattoowierern wirklich gut aufpassen! Das Zertifikat sollte er nochmal genau prüfen!

100€ für einen Buchstabe finde ich nicht billig :)

0

Also mein Tätowierer hat ne Wartezeit von über einem Jahr. An der Wartezeit und den Werken, erkennst du ob er gut oder nicht gut ist. Ansonsten haben die meisten mittlerweile ne Homepage oder auch ne Seite bei facebook, lies dir da mal die Bewertungen und das Gästebuch durch :)

Dankeschön :) war eigentlich jeder Eintrag positiv mit 4-5 Sternen :) was ich noch fragen wollte : wird die Tattoo farbe eigentlich ein leben lang in den Blutkreislauf abgegeben oder nur die erste Zeit?

0

"wird die Tattoo farbe eigentlich ein leben lang in den Blutkreislauf abgegeben oder nur die erste Zeit?"

Ich habe letztens einen Beitrag bei Quarks & Co gesehen, da hieß es, das passiert ein Leben lang, und die Farbe lagert sich dann indem lymphknoten ab.

Eine Langzeitstudie fehlt dazu

0

Was möchtest Du wissen?