Meint ihr die Gema macht für Kinder manchmal ausnahmen.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für "Freude schöner Götterfunken" kann die Gema nicht kassieren. Der Verfasser des Liedtextes von "Ode an die Freude" (Schiller) ist schon 1805 gestorben, der Komponist (Beethoven) ist seit 1827 tot. 70 Jahre nach dem Tod eines Autoren oder Komponisten kann jeder seine Werke reproduzieren ohne Gebühren o. ä. an die Erben zahlen zu müssen.

Aber was ist mit den Aufführenden? da müsste man das Alter der Aufnahme anschauen, oder?

0
@hiniche

Entschuldigung bitte. Ich habe den Hinweis in der Frage überlesen, dass Hintergrundmusik aus der Konserve eingesetzt werden soll. Dann muss man natürlich beachten, dass die Musiker und der Dirgigent auch schon alle mindestens 70 Jahre tot sein müssen. Das wird schwierig, denn 1937 waren die Schallplatten noch nicht in Hifi.

0

Also, für private Zwecke könntest du machen, was du willst. Da wäre nix mit Gema. Aber so... Hm...

Ausnahmen machen die sicher nicht, aber vielleicht gibts legale Möglichkeiten, das ganze zu umgehen. Indem man die CD´s nicht verkauft, sondern verschenkt und die Beschenkten sich mit einer Spende erkenntlich zeigen? Keine Ahnung...

Hat nicht einer von euren Eltern einen Anwalt oder so bei der Hand, den man mal eben fragen kann?

das hat gar nichts mehr mit der gema zu tun du klaust songs und wenn du nicht die rechte an den liedern hast ist das diebstahl wenn du sie verkaufen willst

Nööö, das nennt man covern, ist nicht verboten und die Größen des Showbiz machen uns das jedes Jahr aufs neue vor.

Und wenn der Inhaber der Rechte schon seit 70 Jahren oder so tot ist, kann man sowieso ran ohne jemanden fragen zu müssen. "Freude schöner Götterfunken" ist also schon mal völlig legal.

0
@sonnenlady

aber auch beim covern muss man die erlaubnis bei dem jenigen einholen der die rechte an dem lied besitzt.

0

Was möchtest Du wissen?