Meint ihr die Fachkräfte in der Altenpflege haben einen guten Beruf für die Zukunft?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist ein krisensicherer Beruf, wo viele Gebraucht werden, der einen physisch und psychisch an die Grenzen bringt, der absolut unterbezahlt ist, den viele nicht machen können oder wollen. Du arbeitest, wenn andere Frei haben, bist der Depp vom Dienst, und es ist immer eine Gratwanderung zwischen dem, was Angehörige wollen, der Arbeitgeber verlangt, der pflegebedürftige braucht, und du leisten kannst. 10,15, oder auch einmal 19 Tage ohne Frei zu arbeiten ist oft normal.

Entweder man liebt den Job oder man kann es nicht machen.
Es ist nicht nur ein Job, sondern eine Berufung und man muss es einfach können.
Es ist ein Knochenjob, aber aus irgendeinem Grund ist es mein Traumjob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Fachkräfte"

Also meine Tochter ist stellvertretende Leiterin eines Pflegeheimes. Das ist ein gut bezahlter, anspruchsvoller Job und hat auf jeden Fall Perspektive. Denn die Alten werden nicht weniger.

Anders sieht es aus bei einfachen Pflegekräften. Die werden zwar auch immer gebraucht werden, aber das ist ein schlecht bezahlter Knochenjob. Ich würde mir gut überlegen, ob ich das mache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Zukunft im Sinne von Beschäftigungssicherheit hat der Beruf auf jeden Fall. Derzeit wird auch offen darüber geredet, das Pflegekräfte hoffnungslos unterbezahlt sind. Pflege wird nicht mehr als eine Art Hilfsarbeiterleistung angesehen. Jeder weiß, inzwchen, dass es mehr ist, als alte Leute füttern. Was daraus wird und was unsere Gesundheits- und Sozialsystem da hergibt - keine Ahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke Altenpleger ist leider ein Beruf, in welchen man scharmlos Ausgebeutet wird, sprich sich totarbeitet für eine Arbeit die sich nicht lohn.

Das ist schade, aber so funktioniert halt die Welt: Banker verdienen zu viel Geld, indem sie Geld einfach irgendwo anlegen, andere sind ein essentieller Teil unserer Gesellschaft und bekommen kaum Geld...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Zukunft wird die Bezahlung besser sein. denn es werden dringend Fachkräfte gebraucht, das geht nur über bessere Bezahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pasixundy
03.03.2017, 17:41

oder einfach über HartzIV, wer nicht arbeiten will bekommt es gestrichen. Also wie es grad halt ist...

Auch wenn das gegen das GG ist aber ist doch der Wirtschaft/Politik egal.

0

ich denke Geld darf in der altenpflege keine rolle spielen, sondern die liebe zu den menschen und der beruf muß spaß machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
03.03.2017, 17:31

Ok, du darfst einen Pflegeversicherungsbeitrag von 5% deines Einkommens bezahlen, alle anderen bleiben bei 2,55% =)

2
Kommentar von Bitterkraut
03.03.2017, 17:31

Doch, die Bezahlung muss eine Rolle spielen. Die Pflegekräfe müssen von ihrer Arbeit leben können und auch eine gute Rente bekommen, die arbeiten sich oft kaputt, da müssen die Löhne auch stimmen. Wenn man sich selber sorgen muss, ob das Geld zum Leben reicht, kann man schlecht für andere Kraft aufbringen. 

Liebe allein macht nicht satt.

2

Wenn du dir die Zahlen anschaust und dazu noch beachtest, wie die Kinder mit den Eltern umgehen, dann ist dieser Job mehr als die Zukunft :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brauchen wird man sie mehr denn je, wie die Bezahlung sein wird ist eine andere Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?