Meint ihr die Arge würde die vorstellungskosten tragen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der AG muss die Fahrtkosten übernehmen, wenn er diese nicht vorher ausdrücklich ablehnt. In dem Fall bitte vor der Fahrt beim Jobcenter melden, damit die die Fahrtkosten übernehmen.

Bezahlt wird das günstigste, zweckmäßigste Verkehrsmittel. Günstig heißt 2. Klasse. Zweckmäßig heißt, dass man dir zumindest auf der Rückfahrt nicht zumuten kann, dich auf einen festen Zug festzulegen, eben weil das Vorstellungsgespräch länger dauern kann. Man kann wohl kaum während des Gespräch aufspringen und tschüs mein Zug fährt sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein die müssen das bezahlen in der Voraussetzung das du von deinen Arbeitgeber eine Bescheinigung bekommst das du an diesen Tag in ihrem Unternehmen warst und dich vorgestellt hast

Dann musst in der ARGE nach den Vorstellungsgespräch deine ganzen Unterlagen einreichen ( BahnTicket , und der Papierkram vom Amt)

Dann zahlen sie es 100%

Hoffe das hilft dir ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hä? Wofür sind die 84 EUR?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspecial88
27.07.2016, 08:03

hin und rückfahrt.  Nur das man flexible ist fals man tatsächlich einen zug verpasst das es dann für den direkt nächsten gilt

0

Frag doch vorher nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspecial88
27.07.2016, 08:01

Hab ich ja. Nur das mit dem flexibilität weiß ich nicht vorher hab ich das nicht gesehen

0

Was möchtest Du wissen?