MeinFreundBehauptetErSeiSexsüchtig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du dich schlaugelesen hast dann hast du sicher auch gelesen, dass tatsächlich Betroffene einen teils enormen Leidensdruck haben. Dein Freund nimmt das offensichtlich nur als bequeme Ausrede damit er schon mal was in der Tasche hat sollte ihm was besseres über den Weg laufen. Würde das jemand zu mir sagen wäre die Beziehung an Ort und Stelle beendet. Das muss keiner haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du tun kannst? Ihn zur Therapie schicken! Ist er dir nun fremd gegangen oder nicht? Wenn ja schieß ihn ab, auch der Versuch wäre bei mir ein Grund Schluss zu machen! Wie oft habt ihr denn sex?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also generell ist es meistens so, dass Männer öfter Sex haben wollen als Frauen. Sexsucht ist schwierig zu sagen, die Grenze ist dort verschwommen zwischen oft Sex wollen und Sexsucht.
Ich denke aber wenn er Sexsüchtig wäre, würde sich fast sein Leben darum drehen, jeden Tag, nicht nur einmal, und die Themen drehen sich dann auch oft um Sex.
Natürlich ist es einfach eine "Sucht" davor zu schieben.
Wenn du natürlich nur selten willst und den Wunsch nach Sex verspürst wird es früher oder später immer zum Streit kommen.
Frag dich, ob du das willst oder ob du mit seinem häufigen Wunsch klar kommst.
Du kannst im natürlich auch anbieten, dass er SB machen kann, auch wenn ihr zusammen seid, aber fremdgehen ist schon hart. Aber es gibt ja Paare, die akzeptieren das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sexsucht ist eine Krankheit und was völlig anderes als einfach ein starker Drang, den er vermutlich hat. Und selbst da muss man es nicht akzeptieren.

Sag ihm er soll zum Psychologen gehen. Da wird er auch keine Lust drauf haben und dann solltet ihr euch trennen, wenn du ihm nicht vertraust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in gewissem Sinne ist deine Frage durchaus berechtigt.

Nur was du aus deiner Frage machst, möchte ich hier mal hinterfragen.
Ich habe den Eindruck, du konzentrierst dich zu sehr nur auf gewisse für dich selbst negativen Eindrücke und Betrachtungsweisen.

Du solltest hier an dich denken, nicht an dessen Sexsucht, die er entweder aus gewissen Gründen vorschiebt und dich somit zu seinem Vorteil beeinflussen will.

Ich habe seine Einseitigkeiten mal in obige Worte gefasst, um zu versuchen dir deutlicher zu machen was du dir selbst eventuell antust, weil du dich auf die falschen Dinge konzentrierst.

Angenommen, ich wäre dein Freund und ich würde mich selbst für sexsüchtig empfinden. Würde ich dann nicht versuchen unser Zusammenleben so angenehm wie möglich zu machen, Verantwortung für meine vermeintliche Sucht übernehmen und versuchen diese Sucht in den Griff zu bekommen?

Warum also übernimmt dein Freund nicht all die Möglichkeiten, die für eine Besserung seiner Sucht zur Verfügung stünden und versucht nicht, dich möglichst aus seinem Problem raus zu halten?

Er geht den für ihn leichtesten Weg und das ist nicht nur sehr egoistisch und nicht wirklich partnerschaftlich.

Du solltest nicht verzweifeln, sondern solche partnerschaftlich untauglichen Typen in die Wüste schicken. Mithin aus reinem Selbstschutz und dass es dir gut geht, du dir nicht über andersseitigen Besonderheiten dein Leben schwer machen müsstest.

Einen gewissen Drang nach Sex hatte ich früher auch. Sprach dann aber mit meiner Freundin darüber, wie ich bzw wir aus diesem Übel etwas vorteilhaftes für uns draus machen könnten. Wir also aus diesem Drang etwas erfreuliches machen könnten. Ein Drang nach fremd gehen, entstand so nicht.

Schade dass du nicht vernünftig mit ihm reden kannst. Das disqualifiziert ihn auch gewissermaßen, weil er zu viel auf seine Eigenheiten achten will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke der verar.scht Dich nur...

Sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?