Meines Vaters Freundin behauptet sie wäre meine Mutter!?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche Ihr klar zu machen dass sie es nicht ist und sich damit abfinden sollte tut mir leid für dich manche Menschen haben leider Wahrnehmung Störung 🙃

Die Dame bildet sich ganz derbe was ein.

Sie hat dir gegenüber keine Weisungsbefugnis.

Es wäre für ein entspanntes Zusammenleben natürlich ratsam, hin und wieder hinzuhören und Rat anzunehmen.

Scheint aber so, als ob sie die Erziehungsberechtigte raushängen würde. Das würde ich mir quasi aufobstruiert auch nicht bieten lassen.

Dein Vater sagt die Richtung an.

Hatte damals dass selbe Problem, mit dem Freund meiner Mutter, habe ihn oft Provoziert indem ich ihn Provokant Papa oder so nannte oder ihm klar machte dass er einfach nicht mein Vater ist, war oft sehr frech zu ihm. Heutzutage bereue ich es aber sehr! Ich schäme mich heute für mein Verhalten damals, da er alles für mich getan hat und eigentlich ein besserer Vater war, als mein echter Vater, ich es aber nie Wertgeschätzt habe. Ich kann es aber nachvollziehen dass du so denkst, habe ich ja schließlich auch. Du kannst dir also aussuchen zu Rebellieren, dich mit ihr zusammensetzten und zu Sagen dass du keine neue Mutter haben willst und es friedlich lösen oder dich damit abfinden. Es bleibt deine Entscheidung, aber sei kein Idiot zu ihr, falls sie nett zu dir ist und wie mein ,, Stiefvater" damals nur das beste für dich will und dich unterstützt, glaub mir du bereust es in ein paar Jahren, sieh es als ein Ratschlag.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Frag sie mal ganz höflich, ob sie vielleicht beschränkt ist... und geh bei deinem Vater petzen. lmao

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – I'm a motherfucking woman, baby alright💪🏻

Das sollte vor allem Dein Vater klarstellen.

Was möchtest Du wissen?