Meiner Mutter geht es schlecht sie hat einen Tumor?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe(r) abc.....das tut mir leid für Deine Mutter und für Euch....aber wartet doch erstmal die OP ab. Dann erst kann man Genaueres sagen. Natürlich ist Ascites (Wasser im Bauch) kein gutes Zeichen, aber man kann jetzt , ohne den genauen Befund zu kennen,  nichts sagen. Zum Glück ist die Medizin doch schon so weit fortgeschritten, dass man etliche Krebsarten heilen kann. Ihr müßt einfach nur vertrauen...

Ich wünsche Dir , Deinen Geschwistern und natürlich Deiner Mutter alles Gute und dass sie ganz schnell wieder gesund wird !

danke für deine Antwort, nach der OP werden wir Gewissheit haben. 

LG Joshua

1
@abcdgasda

Sehr gerne....und ich hoffe, dass sich alles zum Guten wendet !

L.G. Bea

7
@BEAFEE

Vielen Dank für den Stern....ich drücke Euch alle Daumen !

2
@BEAFEE

Hallo,

also die Operation ist gut verlaufen man konnte feststellen das an der Eierstöcken kein Tumor war aber man musste 31 Lymphknoten entfernen 6 waren davon mit Krebszellen betroffen. Meine Mutter muss jetzt noch eine Chemo machen das die Krebszellen in dem Bauchwasser abgetötet werden. Hoffe das es danach nicht mehr zurück kommt.

LG Joshua

0
@abcdgasda

Danke für die Info lieber Joshua..., ich wünsche Euch alles Gute, auch wenn die Zeit der Chemo eine harte Herausforderung wird.

Aber ihr packt das schon !!!!

Liebe Grüße

Bea


0
@BEAFEE

Hallo Bea,

vielen dank für die netten Worte. 

LG

Joshua

1

Hallo Joshua

hast du jemanden mit dem du reden kannst? Einen Vater? Gute Freunde, deine Geschwister?

Tumorerkrankungen, ich meine jetzt die bösartigen, also Krebs, sind unberechenbar. Jeder Mensch reagiert anders auf die Therapien. Es kommt darauf an wie viel und wo der Krebs evtl. schon getreut hat. Es gibt zertifizierte Zentren, die sich um diese Krebsart besonders kümmern. Es wäre gut, wenn deine Mutter in einem solchen Zentrum vorstellig wird, auch wenn es nur für eine Zweitmeinung ist. Das Recht dazu hat sie, die Kassen bezahlen das.

Ihr könnt euch, wenn ihr mögt, mal in den Foren umschauen. Dort gibt es viele nützliche Informationen von Betroffenen

http://www.krebskompass.de/forumdisplay.php?f=14

hier gibt es die sog. blauen Ratgeber. Das sind Broschüren über verschiedene Krebsarten, Therapien wie Chemo, OP, Bestrahlung u. ä. Tipps für Rehas usw. Die gibt es dort kostenlos, ihr könnt sie über diese Seite anfordern:

https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/infothek/infomaterial-kategorie/die-blauen-ratgeber/

Ich wünsche euch alles Gute

LG

Hallo,

danke für deine Antwort werde mich da mal umschauen und versuchen etwas rauszufinden.

LG Joshua

1

Hallo,

also die Operation ist gut verlaufen man konnte feststellen das an der Eierstöcken kein Tumor war aber man musste 31 Lymphknoten entfernen 6 waren davon mit Krebszellen betroffen. Meine Mutter muss jetzt noch eine Chemo machen das die Krebszellen in dem Bauchwasser abgetötet werden. Hoffe das es danach nicht mehr zurück kommt.

LG Joshua

1
@abcdgasda

Hallo Joshua, Danke, dass du dich nochmals meldest. Wenn Lymphknoten befallen sind gibt es einen Primärtumor, wenn nicht an den Eierstöcken, wo dann, hat man ihn gefunden? Alles Gute -.LG

0
@Dickerchen123

Hallo, sonst hat man keinen Ursprungstumor gefunden obwohl in dem Bauchwasser Krebszellen waren die darauf hindeuten das es an den Eierstöcken liegt da war aber kein Tumor. Hat mich auch ziemlich verwundert.

Danke 

LG Joshua

0
@abcdgasda

Es kann sein, dass der Primärtumor nicht gefunden wird. Aus verschiedenen Gründen - schau mal nach CUP-Syndrom. LG

0
@Dickerchen123

Hmm es gibt wenig Leute die an sowas erkranken. Komisch. Naja jedenfalls darf meine Mutter morgen wieder aus dem Krankenhaus zurück.

1
@abcdgasda

z. B. ich, und ich habe jetzt schon 15 Jahre und 2 mal weiter Krebs überlebt. Alles ist möglich :)

1
@Dickerchen123

du machst mir echt viel Hoffnung :) danke für die netten Worte.

1

Chemotherapie bei Hunden Kosten

Ich hoffe, es ist ein Tiermediziner unter uns...

Ich habe eine 7 jährige Deutsche Jagdterrier Hündin... Heute morgen wollten wir Sie operieren lassen wegen einer Vereiterung in der Gebärmutter. Nun wurde hierbei entdeckt, dass in der Milz ein Tumor war. Die Leber soll evtl ein Durchblutungsproblem haben. Der Tierarzt weiß noch nicht ob die Leber auch was abbekommen hat. Und ob der Tumor schon gestreut hat, wissen wir erst nach der pathologischen Untersuchung.

Wie sieht es aus, wenn der Tumor gestreut hat? Hat eine Chemo dann einen Sinn? Und was kostet das? Denn dieser Hund ist mein LEBEN!

...zur Frage

Wieder Wasser im Bauch nach Chemo?

Hallo, bei meiner Mutter wurde vor einem Jahr Eierstockkrebs entdeckt. Wir haben Chemo etc und eine op gemacht wo Eierstöcke etc alles rauskam. Jetzt nach rund einem Jahr nach der Op und paar Monate nach der Chemo kam meine Mutter vom CT und es heißt es ist wieder Wasser im Bauch. Sind das Anzeichen das wieder etwas wächst oder kann es andere Gründe haben. Wer sich auskennt bzw schonmal sowas erlebt hat bitte melden

Danke

...zur Frage

Ich bin völlig am Ende ... zuhause streiten alle ... bitte helft mir

Hallo Leute, Danke, dass ihr auf die Frage geklickt habt. Bitte nehmt euch die Zeit, alles durchzulesen, vielleicht wisst ihr, was ich machen soll.

In den letzten Monaten leide ich unter schweren Depressionen, heute ist es mal wieder besonders schlimm ...

Zum einen weil bei uns zuhause gerade nur noch Stress ist. Wir streiten seit ca. einem Jahr jede Woche mindestens 3-4 Mal richtig schlimm. Und mehrmals täglich weniger schlimm. Meine Mutter gibt mir an allem die Schuld, obwohl ich meistens nichts mache. Mein Vater gibt immer meiner Mutter Recht. Vor ein paar Wochen wurde bei ihr im Bauch ein riesiger Tumor entdeckt, der ganz schnell raus muss, deshalb verstehe ich, dass sie gereizt ist. Aber das lässt sie immer an mir raus. Ich bemühe mich wirklich, sie nicht zu ärgern, aber sie merkt das nicht. Sie bekommt immer sofort alles in den falschen Hals, auch wenn ich nur einen Witz mache, oder sie bitte, leiser zu reden, weil ich Migräne habe. Wenn nicht die ganze Familie nach ihrer Pfeife tanzt, droht sie sich umzubringen oder sich nächsten Freitag nicht operieren zu lassen. Heute auf einer Feier habe ich mich mit meiner Mutter gestritten, und mein Oma hat deshalb geweint, weil sie so Angst um meine Mutter hat, dass ihr etwas passiert, wenn sie mit mir streitet ... Meine Großeltern verstehen einfach nicht, dass ich gar nicht daran Schuld bin, weil meine Mama immer alles total falsch erzählt und alle Schuld auf mich schiebt.

Zum anderen bin ich seit Ewigkeiten in meinen besten Freund verliebt und er nicht in mich (er weiß nichts davon). Ich stelle mir jeden Tag vor, wie er eine andere heiratet und mit ihr Kinder bekommt. Heute hat der Freund meiner Cousine ihr vor versammelter Mannschaft einen Heiratsantrag gemacht. Während alle sich gefreut haben, musste ich raus gehen, weil ich vor lauter weinen keine Luft bekommen habe, weil mein einziger Gedanke war: "Irgendwann wird er seiner Freundin einen Heiratsantrag machen, und die werde nicht ich sein".

Außerdem habe ich gerade einfach keinen Appetit mehr, und wenn ich mal Hunger habe, verkneife ich mir das Essen, bis es nicht mehr geht. Obwohl ich nicht zu dick bin (1,60m; 52kg), habe ich das Gefühl, viel zu fett zu sein und dass alle von mir angewidert sind.

Vor ein paar Wochen habe ich dann auch angefangen, mich zu ritzen, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe. Und da ich nicht mehr wirklich Lust zum weiterleben habe, habe ich ständig Selbstmordgedanken. Ich habe mich aber nie getraut, so tief zu schneiden, dass ich verblute. Deshalb will ich nichts mehr essen, weil ich verhungern will. Ich mache mir solche Vorwürfe, zu schlecht für die Welt zu sein, dass ich denke, ich habe einen langsamen Tod verdient habe ... Außerdem wäre ich dann mit einer für mich perfekten Figur gestorben ... Das einzige, was mich davon abhält, gar nichts zu essen ist der Gedanke, dass wenn ich tot bin, meine Mutter auch nicht mehr weiterleben will ...

Was soll ich machen, dass alles wieder besser wird ?

...zur Frage

Mein Hund ist gestern mit 4 1/2 Jahren gestorben.

Vor 6 wochen habe ich gemerkt wie schlapp mein Hund ist er ging die ganze Zeit immer nur hinter mir,ich ging mit ihr zum Tierarzt. Der Tierarzt meinte kann eine Entzündung sein,er hatte mir Antibiotikum mit gegeben,nach einer Woche wurde es immer noch nicht besser.Bin wieder hin dann hatte er sie Geröncht und ein Kontrastmittel gegeben der durch den Magen Darm laufen soll.Nächsten Tag wieder hin geröncht konnte der Tierarzt wieder nichts sehen, ich hatte wieder Antibiotikum mitbekommen.Als ich dann das Wochenende sah wie es ihr immer schlechter ging, bin ich dann Pfingstmontag zum Notdienst nach Bochum gefahren. Die Tierärztin meinte sofort ihr geht es so schlecht mit Fieber,dunklen Kot und diese Schlapp heit. Sie Überwies mich sofort in die Tierklinik in Duisburg am Kaiserberg da erfuhr ich sofort das mein Hund ein Fremdkörper im Darm hat.Sie wurde den Dienstag morgens sofort Operiert ihr ging es dem entsprend.Als ich sie am Samstag dann abegeholt habe,konnte ich sie nach Hause bringen. Sie bekam dann erst mal kleine Portinonen Schonkost.Den Befund vom Darm hatten die Ärzte zum Labor geschickt. Als ich dann zur Nachkontrolle war hiess es ihr geht es gut sie hat die op gut überstanden.Ich fuhr mit ihr wieder nach Hause.Als ich dann merkte wies es wieder meinem Hund so schlecht ging bin ich wieder hin.Die meinten dann es war eine sehr schwere Op die hatten dann Ultaschall gemacht.Es war lauter Wasser im Bauch und Darm berreich sie mussten wieder Operieren hatten dann ne Dragnage gelegt und ein stück von der Leber genommen die sei Entzündet gewesen. ich konnte sie dann den nächsten Tag abholen.Ich fuhr wieder hin habe mich so gefreut auf sie habe mit einer Ärztin gesprochen sie meinte es sei alles gut es kann vorkommen das nochmal Wasser entsteht.Inzwischen war der Befund auch da es war ein Fremdkörper Ein Knochen.Als ich sie mit nach Hause genommen habe,ging es ihr so schlecht sie lief wieder ein bisschen unterm Bauch aus wo die Wunde war.Ich hatte inzwischen angerufen was ich machen kann die meinten wir könnten auch nur das Verband wechseln sonst nichts.Ab diesen Tag war es schlimm sie wollte nichts fresse.sie wollte nicht mehr laufen,sie lag nur noch die nacht als sie neben mir lag sie schlief nicht sonder war immer wach und Atmete schwer.Nächsten Tag sofort wieder hin als ich da war lief die Wunde richtig es tropfte nur so raus als dann im Bahandlungszimmer war lief es immer mehr und sie brach zusammne.Sie haben sie weg Transpotiert dann hatte die Ärztin einfach klartext gesprochen das es ein Tumor im Darm hatte und sie es nicht überleben wird wenn dann wäre es ein Wunder.Ich musste sie da lassen.Den nächsten Morgen riefen die mich an ihr Hund hatte es nicht geschafft er ist gestorben.Ich bin hingefahren habe erfahren dann das Sie einen bösartigen Tumor hatte(Lymphom).Ich habe sie mitgenommen und zum Tierfriedhof gebracht sie soll ihre Ruhe dort finden .Wie kann ein Hund von inerhalb 2 Monaten so schnell Krank werden.Ich bin nur am Weinen.

...zur Frage

paar Tage nach Kaiserschnitt-was ist zu erwarten bzw normal?

Hallo ihr lieben,

Hatte vor 5 Tagen meinen KS gehabt, bin seit gestern zu Hause und hab natürlich immer noch hier und da Wehwehchen und wollt mal wissen, was so normal ist in der Zeit und wie lange noch.

Meine Narbe tut an der rechten Seite am Rand noch sehr weh, brennt, zieht und wenn ich aufstehe fühlt es sich an als wäre mein ganzer Bauch nach unter getackert. Die Ärztin sagt die Narbe sieht gut aus, ist nicht entzündet aber Gedanken macht man sich ja doch.

Ich habe furchtbare Rückenschmerzen über der Hüfte, hatte ich nach der normalen Geburt bei meinem Großen auch aber diesmal hilft nix, wenn sie da sind gehen sie trotz Ibuprufen nicht weg :(

Beim Wasser lassen zieht es mir durch den ganzen Bauch, aber Anzeichen einer Blasenentzündung habe ich so nicht. Habe schon von vielen gehört aber woher kommt das und wann kann ich wieder schmerzfrei auf Toilette gehen?

Durch meinen ziemlich niedrigen Eisenwert ist mir auch immer mal wieder ganz komisch, komm nicht so richtig hoch mag eigentlich garnicht aus dem Bett raus. Tabletten dagegen nehme ich seit gestern, wann reguliert sich das wieder einigermaßen?

Und wie war das bei euch mit der Mobilität? Im Moment ist mir so garnicht danach die Wohnung zu verlassen aber in ein paar Tagen muss ich meinen Großen wieder selber zum Kindergarten bringen, ist zwar nicht weit aber möchte ungern auf halber Strecke einknicken

Würde mich sehr über ein paar Erfahrungen und Tipps freuen, vielleicht auch was ich mir gutes tun kann damit ich schnell wieder fit bin

...zur Frage

meine mutter hat einen tumor im bauch er ist 11cm. kann man ihn weg operieren? und ist es schlimm

bitte beantwortet mir die frage: meine mutter hat einen tumor im bauch er ist 11cm. kann man ihn weg operieren? und ist es schlimm? bösartig oder artig? ich mache mir totale sorgen ich weine jeden tag. :( ich liebe meine mutter über alles und ich möchte wissen, ob es schlimm ist oder nicht. danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?