Meiner Mutter das sorgerecht entziehen lassen aber wie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist schwer vorstellbar, dass deine Mutter innerhalb von zwei Wochen das alleinige Sorgerecht für dich bekam, da das ja bedeuten würde, es deinem Vater - ganz ohne ihn selbst anzuhören - entzogen zu haben.... Vermutlich verwechselst du das mit dem "Aufenthaltsbestimmungsrecht"..(?)

Ab dem 14. Geburtstag kann ein Kind selbst entscheiden, bei welchem Elternteil es leben möchte - falls das bei beiden gleichermaßen möglich ist und sich beide darüber einig sind. 

  • Könnten sich die Eltern nicht einigen, müsste das Familiengericht entscheiden, bei wem das Kind "besser aufgehoben" ist - wer das "Aufenthaltsbestimmungsrecht" für das Kind erhält. 
  • Am Sorgerecht würde das aber nichts ändern, das bliebe weiterhin bei beiden Eltern. Also nur beide Eltern gemeinsam könnten auch weiterhin alle relevanten Entscheidungen für das Kind treffen....

Meine Eltern haben sich auch getrennt  und ich lebe mit meiner Schwester bei meinem Vater. Ich werde in 3 Tagen 14 Jahre alt und ab 14 darf man entscheiden bei welchem Elternteil man wohnen möchte und ich durfte sogar mit 13 Entscheiden wo ICH wohnen möchte also deine Mutter kann nicht über deinen Kopf hin entscheiden wo du wohnst!!

Lg Minou

makaveli222 15.08.2016, 23:33

Sie hat ja das alleinige Sorgerecht falls es nochmal zu einer Trennung kommt. Das wird schwer und deshalb brauche ich ja Rat dafür

0
Qaesedrfz 15.08.2016, 23:36
@makaveli222

Meine Mutter wollte auch dass ich bei ihr wohne aber ich habe protestiert und (nun ja warum ist eine andere Geschichte) mein Vater wird auch bald dass alleinige Sorgerecht beantragen und dazu muss ich vor Gericht aussagen dass müsstest du auch! Wenn es bei dir nicht so ist und du zu deinem Vater möchtest  muss man das Jugendamt einschalten. Was sagt dein Vater dazu?

0

Dann hat das Familiengericht so entschieden. Anders geht es nicht. 

Du bist 16. Damit ist das Familiengericht verpflichtet, Dich anzuhören und Deinen Wunsch so lange zu akzeptieren wie Dein Wohl nicht dagegen spricht. Geschwätz reicht da nicht aus vor Gericht. 

Geht ein Familienrichter dennoch ausschließlich auf Geschwätz gegen Deinen ausdrücklichen Willen ein, steht der Rechtsweg offen. Das Familiengericht ist dann verpflichtet, Dir einen Rechtsbeistand zur Seite zu stellen. 

Natürlich kannst Du den auch selbst aussuchen. Geht ja online. Da bitte unbedingt dann drauf achten, dass dieser Anwalt für Familienrecht Deine Seite vertritt. Also ruhig erst mal per Mail entsprechend anfragen. 

Kosten? Wenn Du kein eigenes Geld verdienst, dann wohl die Eltern. Haben die kein Geld, dann der Staat. 

Du möchtest Dich erst noch dazu besprechen? Fein. https://www.nummergegenkummer.de/ Das sind die Kompetentesten. 

Kinder ab ca. 12 Jahren werden vom Familiengericht angehört, wenn es um Sorgerecht und andere Fragen geht und das wird i.d.R. auch so umgesetzt

Will das Dein Vater überhaupt? Wenn ja, dann könnt ihr da was machen, Dein Papa und Du

makaveli222 15.08.2016, 23:34

Also ich bleibe nirgendswo ,wo man mich nicht will. Schlussfolgerung na klar will mein Vater das ich bei ihm bleibe ohne weiteres

0

Was möchtest Du wissen?