Meiner Katze ist nach Umzug langweilig

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Evtl. kannst Du Deinen Kater ja früher raus lassen, vorausgesetzt er hört auf seinen Namen und kommt dann auch. Ich denke nicht, dass er sich bei einem früheren Freigang sehr weit vom Haus weg bewegt, sondern seinen Wirkungskreis erst nach und nach erweitern wird. Zumindest halten das die meisten Katzen so, wenn sie neu an einem Ort sind. Es kommt auf einen Versuch an.

wir haben unsere 4 Katzen ( alles Freigänger ) nach dem Umzug ab dem Moment wieder rausgelassen, als sie wollten. Ich habe gelesen, man soll die Katzen zwischen 2 und 6 Wochen nach einem Umzug nicht rauslassen. Wäre bei uns gar nicht möglich gewesen, die gehen ja die Wände hoch als Freigänger. Eine unserer Katzen wollte gleich am Tag des Umzuges die neue Umgebung erkunden, 2 am Tag danach und die Vierte am dritten Tag. Es gab keine Probleme. Die neue Katzenklappe war schnell entdeckt und alle Katzen waren sehr vorsichtig, Also kurz vor die Tür, in den Garten und zwischendurch immer wieder rein und schauen , ob wir noch da sind. Unser ältester Kater ist ein paar mal zurück gelaufen, zu unserem alten Haus( etwa 10 Minuten zu Fuss). Aber das hätte er auch gemacht, wenn wir ihm 4 Wochen Hausarrest gegeben hätten. Die ehemaligen Nachbarn hatte uns angerufen und gesagt, sie hätten unseren Kater gesehen. Er hat aber den Weg zurück zum neuen Haus von alleine gefunden. Wir hatten vorher darüber gesprochen, ob wir den Katzen eine bestimmte Zeit eine Ausgangsperre geben. Aber alle 4 haben deutlich gezeigt, dass sie raus wollen und ich kann im Nachhinein sagen, dass es genau richtig war sie rauszulassen. Vermutlich hätte es sonst eine Menge Stress gegeben. Erstmal unter den Katzen, wenn die unzufrieden sind, fangen sie an zu stänkern. Und unsere Tapete an der Katzenklappe hätte sicher auch darunter gelitten. Letztendlich musst du das entscheiden, aber für unsere Miezen war es richtig, sie in dem Moment rauszulassen als sie von alleine wollten.

Meine Katzen stehen voll auf Kartons. Als wir auf dem Hof eine Baustelle hatten, und sie Tagsüber rein mussten haben wir ihnen die Altpapiertonne in den Hauswirtschaftsraum gestellt. Da war aber Halligalli. Rein in die Tonne, raus aus der Tonne, Cornflakes Packung zerfetzen, Fischpapier ablecken und dann zerfetzen... wenn ihr so viel Platz habt könnt ihr es damit versuchen. Sonst eben das klassische Hausspielzeug.

Trotzdem würde ich denken, dass dein Kater auch schon mal raus kann. Unsere Katzen leben eigentlich mehr draußen als drinnen und wenn eine Neue dazu kommt kann die meistens auch am zweiten oder dritten Tag mit der Meute raus. Die bleiben dann eben dichter am Haus oder schauen sich erstmal am Hof um, aber so richtig verlaufen hat sich bei uns noch keine.

Wie lange ist der Umzug denn schon her? Die Eingewöhnungszeit an einem neuen Wohnort ist unterschiedlich wie auch die Katzen es sind...deshalb muss man sich da nicht akribisch an Empfehlungen halten, sondern kann es individuell beurteilen. Vor allem da du mit dem Kater schon öfter mit Leine draußen warst, ist ihm doch auch die Umgebung schon halbwegs vertraut. Überleg mal, ob du es nicht schon wagen könntest. Kannst auch mal mit Leine mit ihm raus und die dann abmachen und in der Nähe bleiben. Katzen rennen ja nie wie irre davon ohne Anlass, die erkunden in Ruhe die Umgebung.

Falls du meinst, es sei noch zu früh, dann bleibt nichts anderes, als ihn zu beschäftigen. Spielen, spielen, spielen. Anstrengend ;), aber es gibt keine andere Lösung. Maus mit Fernsteuerung fand meiner super.

Lass ihn doch raus.Katzen sind schlauer als du denkst.Der findet schon wieder heim keine Sorge.Das er am Rad dreht ist doch klar.Früher war er immer draußen und nun mus er drinne hocken.Da wär ich auch grantig.

Wie lange machst du das ganze denn schon? Vielleicht ist ja langsam an der Zeit, dass du ihn mal raus lässt?

Sind seit Sonntag in der neuen Wohnung. Hab einfach total Angst, dass er wieder zurück zum alten Haus läuft :(

0
@MJ268

Achso, ja ich kann mir vorstellen, dass es echt schwer für dich ist aber du machst das doch schon genau richtig! Versuch möglichst viel mit ihm raus zu gehen und beschäftige ihn drinnen. Du kannst ihn ja mal beobachten, wie er sich bis jetzt in der neuen Wohnung verhält. Ob man ihm ansieht, dass er sich schon entspannt irgendwo hinlegen kann und sich in der Wohnung wohl fühlt. Vielleicht brauch er einfach noch ein wenig.

1

Was möchtest Du wissen?