Meiner ärztin anvertrauen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hmm, es liegt in deiner Sichtweise ob sie der geeignete Ansprechpartner für deine Probleme ist. Denn sicherlich wird sie sich einen Termin wenn du zu ihr gehst Zeitnehmen dir zu helfen, aber so ein Termin ist natürlich auch zeitlich begrenzt...das heißt du solltest nicht erwarten dass sie viel Zeit hat oder nicht daraus folgern dir nicht helfen zu wollen (das könntest du unter umständen wenn es dir nicht gut geht, so das Risiko denke ich, falsch interpretieren..eben weil Hausärzte bei solchen Angelegenheiten die Pflicht haben weiter zu vermitteln. Sie könnte dir noch andere Tipps oder Adressen die fachlicher vielleicht besser sind vermitteln, also hingehen wäre wenn du das selbst gerne möchtest nicht abzuraten; die Frage ist eben nur inwieweit sie dir helfen kann..da du davon ausgehen musst das es so abläufen wird und für sie auch keine andere Handlungsmöglichkeit besteht. Also nicht dass du es fehlinterpretierst oder dich noch mehr fallen gelassen fühlst. kannst du denn mit Verwandten oder Freunden nicht reden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit ihr. Sie hat sowie so Ärztliche Schweigepflicht, also musst du dir keine Sorgen machen das Sie irgendetwas weiter erzählt wenn du es nicht möchtest.
Viel Erfolg, hoffentlich wird es besser, ich weiß selbst wir du dich fühlst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei sowas unbedingt reden!! Ich würde ihr alles anvertrauen- Die Welt kann dir noch so einiges bieten, versuch Sport und triff dich mit Leuten um auf andere Gedanken zu kommen ( ich weiss es ist leichter gesagt als getan) - 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie dir das angeboten hat würde ich nicht zögern das ganze anzunehmen.

Das ganze ist ja eine Vertrauensfrage, und wenn du ihr das anvertrauen kannst ist das doch gut.

Ansonsten gibt es von der katholischen Kirche aber auch vielen anderen Institutionen Anlaufpunkte, wo du dir die Seele vom Leib reden kannst.

Ich weiß nicht wie du zur Kirche stehst, aber die haben durchaus fähige Seelsorger :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Ärztin hat eine Schweigepflicht allen anderen gegenüber-auch deinen Eltern darf sie nichts sagen.

Also könnte es schon ratsam sein, mal mit ihr zu reden. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest auf jeden Fall mit jemanden darüber sprechen. 

Und wenn sie es dir angeboten hat, kannst du das auch unbedenklich annehmen. Und wenn du Vertrauen zu ihr hast, kannst du es gleich zweimal annehmen. 

Auch wenn sie schon Mitte 50 ist, ist sie dennoch verpflichtet, sich immer wieder weiterzubilden. Da wäre es gar nicht so ungewöhnlich, wenn sie dir gute Ratschläge geben könnte. Umsonst hat sie es dir schließlich nicht angeboten. Sie wird dich schon ganz gut einschätzen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja , du kannst zu ihr gehen . 

Rede mit ihr . Es kann aber sein das sie dir dringend rät wieder eine Therapie anzufangen . Da ist jeder Arzt anders . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine normale Ärztin hat wenig bis gar keine Erfahrung mit so etwas!

sie darf so etwas auch gar nicht behandeln!

sprechen kannst du mit ihr, aber es wird nicht viel bringen'?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es mit ihr bereden wenn du denkst das sie dir helfen kann. Du solltest dir nur sicher sein ob sie dir vertraut. Also ich würde es machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit ihr, gerade wenn sie es dir schon angeboten hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?