Meine Wohnungseingangstür (Mietwohnung) ist verzogen. Der Vermieter will nun eine bessere (einbruchshämmende) einbauen Muss ich 50% der Bruttokosten tragen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du mußt gar keine Kosten tragen.

Der Vermieter könnte die Miete wegen der moderneren Tür erhöhen. Das wären max. 11 % der Modernsierungskosten.

Angenommen die Kosten der Modernisierung betragen 500 €, dann wären das knapp 5 € mehr Miete monatlich.

DEN Grund sollte dir dein Vermieter mal erklären?? 

Das geht dich nix an und dein VM darf das alleine tragen

wenn die tür aufgrund der alterung kaput geht und dein vermieter eine neue einsetzt, dann musst du dich garrantiert nicht an den kosten beteiligen. vor allem nicht, wenn das nachfolgermodel moderner und belibig teurer wird

Kann er aber da die Miete erhöhen als Modernisierungskosten?

0
@Gipsyii

also, eigentlich ist es so, wen eine reperatur, mit einer tatsächlichen modernisierung übereinstimmt, dann ist es legitim dies als modernisierungskosten geltend zu machen.
Z.B. anstad eine alte heizung zu reparieren wird diese durch eine modernere ausgetauscht, welche energie spaart.

etypische beispiele wären z.B.  einbau eines wasserzählers, einbau eines aufzugs, bessere wärmedämmung.

aber eine "bessere tür" ? davo habe ich noch nicht gehört.

als mieter muss man eine moderniesierung dulden, wenn diese die wohnung verbessert, energie oder wasser spart oder neuen wonraum schafft. ansonsten kann er die modernisierung ablehnen.

wenn eine bessere tür also die wohnung nicht verbessert, weil der stand der alten schon sehr gut war, kannst du es ablehen, und der vermieter muss eine eine gleichwertige tür einsetzten, an der du dich nicht beteiligen musst.

allerdings ist es wohl ein streitpunkt ob diese neue bessere tür die wohnung verbessert oder nicht


bin allerdings kein großer experte muss ich zugeben. als bei mir aber vor ca 1 Jahr die tür ersetzt wurde durch eine deutlich bessere musste ich m,ich nicht beteiligen

0
@Gipsyii

Das ginge schon, wenn sich die neue Tür so grundlegend von der alten unterscheidet, dass man eine Modernisierung feststellen kann.

Eine Wohnungstür muss schließen und sollte einigermaßen dicht sein.

Wenn die neue zudem noch viel leichter zu schließen ist, Einbrechern so gut wie keine Chance läßt und besonders dicht ist, handelt es sich bestimmt um eine Modernisierung.

Eine gute Tür kostet vielleicht 1000 € statt 300 €. Modernisierungsmieterhöhung demzufolge bei ca. 6,50 €, wenn überhaupt.

0

Warum solltest Du auch nur einen Cent dazuzahlen? Es liegt am Vermieter die Tür zu reparieren oder auszutauschen. Lass Dir nicht die Story vom Pferd erzählen. 

eine stabile Wohnungstür, das ist eine 'grössere Sache'. Die muss der Vermieter bezahlen

Kann er aber da die Miete erhöhen als Modernisierungskosten?

0
@Gipsyii

Ich erhielt neue schalldichtere Fenster und die Türen wurden alle aufgemotzt, ohne Erhöhung des Mietzinses. Falls nötig erkundige dich bei einer Mieter-Organisation

1

Nein, das ist Sache des Vermieters.

Mein Vermieter will sie als Modernisierungskosten entweder auf die monatliche Miete umlegen oder ich soll die 50% der Bruttokosten bezahlen. Worauf kann ich mich da beziehen, wenn ich mich dagegen wehren will?

0
@Gipsyii

Entscheide Dich für die Modernisierungskosten, das ist billiger.

oder ich soll die 50% der Bruttokosten bezahlen. Worauf kann ich mich da beziehen, wenn ich mich dagegen wehren will?

Umgekehrt, der Vermieter soll sagen worauf, welche Rechtsgrundlage, er sich bezieht.

0

Was möchtest Du wissen?