Meine Wohnung ist schlecht gedämmt und kalt BITTE dringend hilfe benötigt!

4 Antworten

Du kommst bei 21 Grad auf eine sehr gute Wärme. Wenn Du die Heizung ausschaltest, liegt es an Dir, wenn die Wohnung abkühlt. Deine Vermieterin muss keineswegs eine Wärmedämmung einbauen. Wenn Du Angst vor großen Nachzahlungen hast, lass doch Deine Nebenkostenzahlung ein wenig heraufsetzen.

21 Grad ist völlig ausreichend, notfalls nimm die Kuscheldecke und ne Wärmflasche. Schalte die Heizung nachts nur ein bisschen runter (max. 2 Grad). Es kostet mehr Engergie, einen völlig abgekühlten Raum aufzuheizen, statt einen lauwarmen. In meiner Studentenbude hatte ich immer nur das Bad geheizt, weil das so klein war. Alles andere war kalt. Wenn ich dann gefroren habe, ging ich ins Badezimmer und tankte wieder Wärme auf. Wenn alles nix hilft, musst du dir ne andere Wohnung suchen. Mit dem Vermieter wegen neuer Wärmedämmung zu verhandeln, bringt in der Regel gar nix.

Ich würde sofort umziehen und mir eine Wohnung suchen, die vernünftig gedämmt ist.

Ansonsten kannst Du Deiner Vermieterin ja mal empfehlen, dass Sie auf http://www.kerndaemmung.net viele Infos zur nachträglichen Dämmung findet.

Heizung in Mietwohnung funktioniert ständig nicht, wie jetzt vorgehen?

Guten Tag an alle hier,

wir (5 Personen, meine Eltern, zwei meiner ursprünglich vier Brüder und ich) sind Ende November 2014 in eine andere Mietwohnung umgezogen , nachdem wir vorher 16 Jahre in einer Wohnmiethölle verbracht haben (Es gab Gründe dafür, die erläutere ich hier aber nicht, weil das mehrere Romane ergeben würde). Die neue Wohnung ist an sich schön, gut gedämmt, hat kein Schimmel... Nur ein Problem gibt es: Die Heizung.

Das Haus hat insgesamt fünf Parteien: Eine Gewerbeeinheit im Erdgeschoss, eine Wohnheinheit im Erdgeschoss, eine Wohneinheit im 1. Obergeschoss, eine Wohneinheit im 2. Obergeschoss und dann unsere Wohneinheit im Dachgeschoss und noch einen Keller.

Jetzt kam es innerhalb von zwei Monaten fünfmal zum Totalausfall bei uns in der Wohnung der Heizung. Jedes mal kam ein Handwerker raus, der vom Vermieter gerufen wurde. Er lässt was machen, auch wenn es an einem Feiertag ist, darüber kann ich wirklich nichts schlechtes sagen, unserer alten Vermieterin wäre es piepegal gewesen, ob was in der Wohnung funktioniert oder nicht funktioniert, sie hat ihre "Buden" eh verfallen lassen und lässt es laut ehemaliger Nachbarn auch immer noch.

Aber das wäre jetzt ein anderes Thema. Auf jeden Fall kümmerte sich der Vermieter immer drum, und nachdem der Handwerker und Vermieter da waren ging die Heizung auch wieder temporär. Das hielt aber leider nicht lange an. Heute dann auch wieder: Mal wieder geht die Heizung nicht.

Jetzt meine Hauptfrage:

Seitdem in der Erdgeschosswohnung eine Familie eingezogen ist und diese Wohnung eine Fussbodenheizung bekommen hat, haben wir im Dachgeschoss (und nur wir Dachgeschossbewohner) andauernd Probleme mit der Heizung. Kann das mit irgendeiner defekten Einstellung / einem defekten Einbau der Fussbodenheizung zusammenhängen?

Das würde mich nämlich interessieren.

Mit freundlichen Grüssen, Sereneija

...zur Frage

Hausrenovierung (Fenstertausch, Dämmung ...) wie viel Schmutz fällt an?

Das Haus in dem ich wohne, soll renoviert bzw. saniert werden. Das heißt, die Fenster werden komplett ausgetauscht und das Haus wird von außen besser gedämmt. Außerdem sollte ein Fenster zu gemauert werden und an einer anderen Stelle eine Balkontüre in die Mauer gemacht werden.

Eigentlich haben wir keine andere Möglichkeit und wir müssen auch in der Renovierungszeit in dieser Wohnung leben. Fällt dabei sehr viel Schmutz an? Muss man da sämtliche Räume ausräumen oder wie sieht das aus?

Danke.

...zur Frage

Wer trägt die Kosten für Heizungswartung?

Meine Vermieterin musste in letzter Zeit einige Male einen Heizungsmonteur kommen lassen, da ich mal warmes Wasser hatte, dann wieder nicht. Die Heizung meiner Wohnung hat lt. Aussage der Vermieterin einen eigenen Kreislauf, also unabhängig von dem des restlichen Hauses. Jetzt hat der Monteur die Temperatur an "meinem" Heizbrenner etwas nach oben gestellt und mal schauen.... Kann die Vermieterin mir die Kosten des Monteurs aufs Auge drücken??

...zur Frage

Beheizbarer Wintergarten ist viel zu kalt im Winter

Hallo, wir sind Mieter einer Wohnung mit einem beheizbaren Wintergarten welcher auch zu 100% zur Wohnfläche gezählt wird. Leider ist die Dämmung so schlecht, dass trotz der Heizung der Raum nicht angenehm warm wird um sich dort länger aufzuhalten. Die Fenster sind doppelt verglast. Welche Möglichkeiten haben wir als Mieter? Am liebsten würden wir vom Vermieter eine bessere Dämmung erhalten da wir sonst die Heizkosten zum Fenster rauswerfen. Den Wintergarten kann man so unmöglich den ganzen Tag beheizen, die Temperatur steigt nicht über 19 Grad.

...zur Frage

Muss ich außerhalb der Heizperiode die Heizung laufen lassen?

Muss ich also am 27. Mai die Heizung wieder an machen, wenn in der Wohnung weniger als 18 Grad sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?