Meine Wohnung ist schlecht gedämmt und kalt BITTE dringend hilfe benötigt!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde sofort umziehen und mir eine Wohnung suchen, die vernünftig gedämmt ist.

Ansonsten kannst Du Deiner Vermieterin ja mal empfehlen, dass Sie auf http://www.kerndaemmung.net viele Infos zur nachträglichen Dämmung findet.

Ich weiß, dass es im Baumarkt Isolierplatten gibt, die man an die Wand klebt. Die sollen angeblich die Heizkosten sparen. Man muss aber noch drübertapzieren. Aber ob das wirklich was bringt, weiß ich auch nicht. Kostet ja auch wieder Geld. Du kannst wahrscheinlich nicht viel machen, außer Du suchst Dir eine sanierte Wohnung. Da ist aber sehr wahrscheinlich die Miete wieder höher. Mit dem Mieterbund kenn ich mich nicht aus. weiß nicht, ob der Vermieter bestimmte Pflichten wegen der Sanierung hat. Das sind ja dann wieder extrakosten für den Vermieter, die er dann wieder durch die erhöhung der Miete ausgleicht. Das richtige Lüften ist wichtig, da sich Frischluft besser erwährmt als verbrauchte Luft. Ansonsten zieh Dir einfach etwas mehr an, trinke heißen Tee. Bis jetzt konnte ich die Heizung ausgelassen. Hab auch so ca. 19 Grad.(Anzeige auf meinem Funkwecker) Wenn ich am Schreibtisch sitze und mir kalt ist,dann verwende ich einen elektrischen Fußwärmer. Ich habe den folgenden http://www.amazon.de/product-reviews/B000IH7LRU/ref=dptopcmcracr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

Aer es gibt auch noch andere, die vielleicht besser sind. Bin aber mit meinem ganz zu frieden. Klar kostet auch wieder Srom. Meiner verbraucht 90 Watt / Stunde Aber ich verwende den nur so lange, wie ich kalte Füße habe und dann schalte ich ihn wieder aus und trenne ihn auch vom Netz, da er auch 4 Watt verbraucht einfach dadurch, dass der Stecker in der Steckdose steckt. Fürs Bett hab ich mir bei Ikea eine warme Bettdecke gekauft. (Wärmestufe 6-das ist die höchste Wärmestufe.) Ich bin auch sportlich aktiv. Da friert man vielleicht auch nicht so schnell. Naja vielleicht hilft Dir ja einer von den Vorschlägen.

21 Grad ist völlig ausreichend, notfalls nimm die Kuscheldecke und ne Wärmflasche. Schalte die Heizung nachts nur ein bisschen runter (max. 2 Grad). Es kostet mehr Engergie, einen völlig abgekühlten Raum aufzuheizen, statt einen lauwarmen. In meiner Studentenbude hatte ich immer nur das Bad geheizt, weil das so klein war. Alles andere war kalt. Wenn ich dann gefroren habe, ging ich ins Badezimmer und tankte wieder Wärme auf. Wenn alles nix hilft, musst du dir ne andere Wohnung suchen. Mit dem Vermieter wegen neuer Wärmedämmung zu verhandeln, bringt in der Regel gar nix.

Du kommst bei 21 Grad auf eine sehr gute Wärme. Wenn Du die Heizung ausschaltest, liegt es an Dir, wenn die Wohnung abkühlt. Deine Vermieterin muss keineswegs eine Wärmedämmung einbauen. Wenn Du Angst vor großen Nachzahlungen hast, lass doch Deine Nebenkostenzahlung ein wenig heraufsetzen.

ich würde nachts heizen und tagsüber nicht

Was möchtest Du wissen?