Meine Wellis und Pfirsichköpfchen kommen gut mit einander aus aber im netz steht überall das die acoporniden die wellis töten was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Korrekt heißen diese Vögel Agaporniden. Das nur am Rande.

Ausgesprochen gefährlich kann es dagegen werden, wenn man Unzertrennliche (Agaporniden, Gattung Agapornis) mit Wellensittichen in einer Gemeinschaftsvoliere hält. Die etwas breiter gebauten Unzertrennlichen haben einen bemerkenswert kräftigen Schnabel, den sie gegenüber den kleineren Wellensittichen durchaus bei Bedarf einsetzen. Pflegen Sie die Kombination Agaporniden und Wellensittiche daher bitte ausschließlich in sehr geräumigen Volieren - oder noch besser: Verzichten Sie aus Sicherheitsgründe lieber darauf, diese Vögel und Wellensittiche in derselben Behausung unterzubringen. Zu den aus Afrika und Madagaskar stammenden Unzertrennlichen gehören: Grauköpfchen (Agapornis canus), Pfirsichköpfchen (A. fischeri), Erdbeerköpfchen (A. lilianae), Rußköpfchen (A. nigrigenis), Schwarzköpfchen (A. personatus), Orangeköpfchen (A. pullaria) und Rosenköpfchen (A. roseicollis).

Quelle: birds-online.de/allgemein/anderevoegel.htm

Wenn sie also in einem viel zu kleinen Käfig aufeinander hocken, dann führt das zunächst einmal grundsätzlich bei allen Vögeln früher oder später zu Aggressionen aufgrund der Enge. Gerade Agapaorniden sowie Sperlingspapageien sind jedoch noch aggressiver gegenüber anderen, auch gegenüber ihren Artgenossen. Daher nur in einer wirklich großen Voliere halten sowie den ohnehin notwendigen Freiflug anbieten, so dass sie sich genügend aus dem Weg gehen können. Oder man bietet beiden Arten unterschiedliche Behausungen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?