Meine Vermieterin hat im Keller Waschmaschine aufgestellt. Und keinen eigenen Stromzähler dafür.

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vermieterin freundlich, schriftlich um Auskunft bitten, ob die von dir bezeichneten Geräte über den von allen Mietern zu tragenden Allgemeinstrom versorgt und abgerechnet werden.

Nach Inhalt der erhaltenen Auskunft ggfls. weiter vorgehen.

Alles andere schaukelte aus meienr Sicht die Angelegenheit zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur unnötig emotional hoch.

Danke, die reagiert nicht freundlich, nachdem ich die Nebenkostenabrechnung der letzten 6 Jahre verlangt habe und nach Monaten immer noch keine Antwort auf mein Schreiben bekommen habe

0
@Nachtflug

Dann begib dich zum örtlich für dich zuständigen Mieterverein.

Der geringe Jahresbeitrag ist in Relation zum gewöhnlich erreichbaren Erfolg als vernachlässigbar anzusehen.

0
@DrSeltsam

Dr. Seltsam, Du hast Recht, ich werde Deinen Rat beherzigen.

0

Warum werden hier immer gleich Ratschläge gegeben, die Drohungen beinhalten. Immer gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. Warum benutzen wir nicht unsern Kopf zum Denken und unseren Mund zum Sprechen.

Ich an deiner Stelle würde mich erst mal in aller Ruhe mit der Vermieterin unterhalten. Den Sachverhalt klären, ob es wirklich keine Zähler gibt und ob es richtig ist, das du anteilig auch die Stromkosten der Waschmaschinen für andere bezahlst.

Wenn sich deine Vermutungen bestätigen und dein Vermieterin dir keine akzeptable Lösung anbietet, kannst du dir doch immer noch Hilfe holen beim Mieterbund.

Ich würde die Nebenkostenabrechnung für allgemeinen Strom vom Vorjahr als Richtwert für zukünftige Zahlungen nehmen. Wenn was nachgefordert wird würde ich darauf verweisen das die Stromentnahme aus dem Allgemeinstrom für eigenwirtschaftliche Zwecke rechtlich unzulässig ist.

Danke, diese Idee ist gut, denn der Anteil vom Strom ist deutlich höher, als letztes Jahr, sagt mein Nachbar

0

Was bedeutet Schikaneverbot in Verbindung mit einer unwirksamen Nebenkostenabrechnung?

Hallo,

also wie ihr ja wisst bin ich immernoch im Rechtsstreit mit meiner Vermieterin, nachdem mein Anwalt jetzt gegen die Nebenkostenabrechnung Einspruch erhoben hat, und zwar zum einen wegen den Heizkosten(wo er eine 15%ige Kürzung fordert, da die Vermieterin nicht nach Verbrauch abrechnet) und zum anderen wegen den Stromkosten (wo sie uns wegen eines Gemeinschaftszählers nicht den Verbraucht berechnen kann). Von der Gegenseite kam jetzt die Antwort, dass die 15% Kürzung der Heizkosten in Ordnung wären, aber die Stromkosten waren wir bei EInzug bewusst (stimmt nicht, wurde mir sogar vor Zeugen verschwiegen) und falls ich jetzt nicht die Nebenkostenabrechnung bezahle fällt dies unter das Schikaneverbot §226 BGB.

Ich habe es gegoogelt, aber mir fällt absolut kein Grund ein, weshalb das hier zum tragen kommt. Da ich ihr ja nicht Schaden will, sondern nur einfach wissen will was ich verbraucht habe... was ja auch mein Recht ist, laut meinem Anwalt. (Da sie es Pi x Daumen abgerechnet hat)

Wenn das so einfach wäre könnte man doch jeden x beliebigen Rechtsstreit mit diesem Paragrafen vom Tisch fegen oder? Das müsste sie mir also auch erstmal beweisen, dass ich ihr damit bewusst Schaden will.

...zur Frage

Nebenkosten: Stromverbrauch Allgemeinstrom inkl. Waschmaschine

Hallo,

Unser Vermieter hat eine Waschmaschine und einen Trockner im Keller, den alle Mieter im Haus nutzen können. Beide Geräte werden mit Münzzählern genutzt. Jetzt habe ich Nebenkostenabrechnung erhalten mit sehr hohen Allgemeinstromkosten. Der Vermieter erklärte mir, dass darin auch die Kosten für Waschmaschine und Trockner enthalten sind. Ich frage mich, ob das rechtens ist, denn schließlich bezahle ich ja schon fürs waschen. Kann mir jemand einen Tipp geben ob der Vermieter Rech hat?

Danke!

...zur Frage

Wer bezahlt was, bei einem gemieteten Haus?

Hallo, ...folgende Situation: Meine Freundin hat sich ein kleines Häuschen gemietet. Ich kenne die Vermieterin ganz gut und wir stehen kurz davor , den Vertrag zu unterschreiben. Allerdings möchte die Vermieterin , das meine Freundin den Müll, Wasser und Gas selbst übernimmt. Die erste Frage ist , ob es ratsam ist dies zu tun, da es doch eigentlich eher Vermietersache ist, ...oder? ...Andererseits hat man so weniger Stress mit der Nebenkosten Abrechnung? (Die Vermieterin kommt uns natürlich mit den Nk endgegen, wenn wir das übernehmen.)

Die nächste Frage ist, ob die Vermieterin auch die Grundsteuer und die Versicherung auf uns abweisen kann ? Ich habe mal gelesen das die Grundsteuer vom Eigentümer zu tragen ist , was in dem Falle die Vermieterin ist. ...Wie ist das bei der Versicherung?

(Dann noch etwas anderes:) (Ab wann kann die Vermieterin bei einem unbefristeten Vertrag einen Eigenbedarf angeben und uns wieder kündigen?)

Mfg

...zur Frage

Kann ein Vermieter die Miete erhöhen, wenn die WG sich gemeinsam eine Waschmaschine zulegt?

Meine Tochter hat ein Zimmer in einer WG gemietet, fuer das sie sog. Warmmiete bezahlt. Die Wohnung hat keine Waschmaschine und die Vermieterin ist nicht darin interessiert, eine anzuschaffen. Meine Tochter hat nun eine organisiert, für deren Anschaffung die Mitglieder der WG gemeinsam aufkommen. Nun will die Vermieterin einen Münzautomaten daran anbringen, weil sie ja durch das Waschen höhere Nebenkosten habe. Mein Verständnis ist a) dass eine Waschmaschine heutzutage Standard ist und b) dass eine Warmmiete bereits Wasserkosten enthält. Kann die Vermieterin eine Gebühr pro Waschgang erheben?

...zur Frage

halten geldscheine Waschmaschine UND trockner aus?

ich habe nämlich vermutlich meinen geldbeutel in der hose veegessen, die ist grad im trockner >.< , habe dort kupfermünzen, euro münzen und einen 5euro schein drin. wird mein geld überleben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?