Meine (unsre) Armut macht mich fertig...

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, das klingt echt übel. Ich kann gut verstehen, dass du dich ärgerst:

Du gehst in die Schule, bist der Einzige, der arbeitet und die lösen auch noch dein Geld in Rauch auf. Ich finde ziemlich cool, was du alles machst.

Was macht denn dein Vater für eine Ausbildung? Gibt es wenigstens mittelfristig eine Chance, dass er mit der neuen Ausbildung einen Job kriegt und es dann für Euch besser wird? Manche Dinge kann man eher aushalten, wenn man ein Licht am Ende des Tunnels sieht.

Sonst: Gibt es eine Chance, dass sie wenigstens auf dein Geld keinen Zugriff haben? Das ist nämlich das Allerübelste. Dass sie das Geld verpaffen, das du verdienst. Wenn du es ihnen nicht gibst, genau mit diesem Argument, dass sie ja nichts Sinnvolles damit anfangen, ist das denkbar?

Hast du schon einmal nach Stipendien gegoogelt? Für die Schule oder die Musikschule? Gibt es in deiner Nähe eine Lions Club? Die helfen manchmal bedürftigen Menschen und sie haben auch etwas für Jungendliche übrig, die musizieren. Da könnte man ja einmal fragen, ob sie die Musikschule zahlen. Das hätte auch den Vorteil, dass man dir das Geld nicht wegnehmen kann.

Gibt es andere Verdienstmöglichkeiten für dich? Kannst du mit der Musik vielleicht sogar mehr verdienen als mit Zeitungen austragen? Zeitungen austragen kann jeder, aber Akkordeon spielen nicht. Dann müsste allerdings zuerst sicher sein, dass dir das Geld dann auch bleibt, wenn es verraucht wird, bringt das auch nichts.

Lass dich nicht entmutigen! In ein paar Jahren bist du erwachsen und kannst deine eigenen Wege gehen, dann wird es leichter.

na das ist so ei eine Art Auffrischung, weil er in seinem Beruf schon seit fast 20 Jahren nicht mehr gearbeitet hat (als Koordinatenmesstechniker), und die chancen stehen gut, dass er danach einen Job hat (welcher auch nicht ganz übel bezahlt wird). Ich habe ein Konto, von welchem sie die PIN nicht kennen, theoretisch könnten sie da aber übers Onlinebanking und so ran, weil meins nur ein "Unterkonto" ist oder so was, aber ich bin der überzeugung, dass sie nie an mein Konto gehen würden.

Das mit dem Lions Club ist mir nicht bekannt, da muss ich mich mal informieren.

Und wie stellst du dir das vor mit der Musik geld zu verdienen? Als Straßenmusiker oder so? Weil 1. geht unsere schule relativ lang (meißtens bis um 3), sodass ich erst um 4 zuhause bin und der Leistungsdruck ist dadurch, dass wir MINT-Spezialklassen sind, relativ hoch, sodass ich nicht soo viel Freizeit habe und 2. habe ich ziemlich große hemmungen, wenn ich im mittelpunkt stehe, aber das wäre vielleicht noch das kleinere übel.

0
@Atze12321

An Straßenmusiker habe ich gar nicht gedacht, eher an Veranstaltungen oder Kaffeehäuser (mit dem Klavier), aber da bist du wahrscheinlich noch ein bisschen jung dafür.

Aber Straßenmusiker ist gar nicht blöd, da bist du flexibel und an einem schönen Samstag in der Fußgängerzone kommt dem Hörensagen nach einiges zusammen. Du müsstest dich halt nach den Bedingungen erkundigen, einfach hinstellen und spielen darf man meistens nicht. (Bei uns müssen sie sich bei der Stadt anmelden).

Aber Schule geht vor, das ist klar. Schule ist die Investition in deine Zukunft, soviel kannst du jetzt nie verdienen, wie du irgendwann haben wirst, wenn die Ausbildung passt.

1

Ich an deiner Stelle würde das bisschen Geld was du durch Zeitungaustragen verdienst, nicht an deine Eltern geben. Lege dir das weg und spare für dich. Packs aber so weg, das es von deinen Eltern nicht gefunden werden kann. Mit dem Rauchen ist so ne Sache. Ich bin auch Raucher und habe auch keine Lust aufzuhören, aber im Bad rauchen ist echt eklig. Ich rauche auch nur auf dem Balkon, weil ichs in der Wohnung auch nicht haben kann. Allein schon wegen meinen beiden Katzen. Also wenn du echt mit deinem Latein am Ende bist wende dich doch mal ans Sorgentelefon und in größter Not ans Jugendamt. Viel Glück

Huhu, also bei Deinen Eltern wirst Du nicht weiter kommen, wie Du ja bereits gemerkt hast. Sie leiden vermutlich an Depressionen oder weiß der Geier was, das solltest Du jetzt möglichst nicht auch noch zu Deinem Problem machen. Entweder Du wendest Dich an das zuständige Jugendamt und bittest um Unterstützung (Coachinggespräche für Deine Eltern) oder Du machst Dein eigenes Ding und versuchst so gut wie möglich daran vorbeizusehen. Mehr Geld verdienst Du mit Putzen. Je nachdem wo Du wohnst kannst du bis zu 15 Euro/ Std nehmen. Wegen des Geigenunterrichts wende dich doch mal an das zuständige Konservatorium die bieten doch immer Stipendien an??! Ansonsten frag mal nach ob es nicht Unterstützung gibt von Stiftungen für Familien in Not, Du kannst es ja zurückzahlen wenn Du später Geld verdienst und Dich damit besser fühlst. Alles Liebe!

Was möchtest Du wissen?