Meine Uhr ist von innen beschlagen ... was tun?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hinten den Dackel ab, die Dichtungen checken.

Sie hat Feuschtigkeit bekommen und ist offenbar nicht wasserdicht.

Nun. wenn der Boden solch Nippel am Deckelrand hat, so nimm ein scharfes messer und öffne mit einem "Klick".

Musst Du schrauben, so nimm geeignetes Uhrmacherwerkzeug ( 15 Euro Conrad ) oder einen feuchten Lederlappen und drehe fest nach links auf.

Alternativ kannst Du sie zum Händler bringen. Er öffnet und trocknet unter geeigneten bedingungen gegen Geld ;o((

Entweder warten, bis sie trocknet - oder aber von einem Fachmann öffnen und trockelegen lassen.

Hallo, 

die Uhr bitte NICHT föhnen oder auf die Heizung legen, sondern einfach auf der Haut weiter tragen. Durch die Körperwärme wandert das eingedrungene Wasser nach oben ans Glas, das dann beschlägt. Das Wasser ist dann unten aus dem Werk raus und kann dort keinen Schaden mehr verursachen. Wenn Du die Uhr einfach auf der Haut weiter trägst, wird das Wasser wieder verdunsten. 

Sollte es sich um eine eigentlich wasserdichte Uhr handeln, kann das Wasser nicht verdunsten wie beschrieben. In diesem Fall musst Du den Deckel öffnen, sichtbare Wassertröpfchen vorsichtig mit einem saugfähigen Tuch (z.B. ein Papiertaschentuch oder Küchenpapier) aufnehmen und die Uhr dann einige Stunden lang mit der offenen Seite nach oben trocknen lassen. Einfach an der Luft, nicht auf der Heizung oder mit dem Föhn. Dabei würde durch die Hitze eventuell die Mechanik oder Elektronik beschädigt. 

Bei mechanischen Uhren ist das Tragen im Wasser weniger kritisch, weil diese keine empfindlichen elektronischen Bauteile haben. Fließendes Wasser muss vermieden werden, weil dabei die Geschwindigkeit des Wassers und der damit verbundene Druck hoch ist, also nicht unter den Wasserhahn halten. Tragen in stehendem Wasser ist bei Handaufzugsuhren meist kein Problem, wenn man sie auf der Haut trocknen lässt. Ich habe eine Bekannte, die ihre ganz normalen alten Uhren (allesamt nicht wasserdicht) häufig beim Baden umlässt, sogar die alten Schmuckuhren von ihrer Oma. Die Uhren beschlagen dann anschließend zwar, trocknen aber auf der Haut wieder. Meine Bekannte meinte neulich, sie habe schon früher als Kind und als Jugendliche immer mit ihren Kinderuhren und dann später mit den kleinen Konfirmationsuhren gebadet. Ich kenne das auch noch von ganz früher aus meiner Kinderzeit. Da hatten wir auch total oft beschlagene Uhrgläser, zum Beispiel nach dem Tragen im Regen. 

Was möchtest Du wissen?