Meine Tochter will nicht nach Hause. Soll ich die Polizei anrufen?

...komplette Frage anzeigen

40 Antworten

Ich weiß nicht in welcher Straße ihre Freundin wohnt oder sie mit Nachnamen heißt.

Dann lass es mit der Polizei anrufen, was du rechtlich könntest! Man sollte die Freundinnen schon kennen mit dem die Tochter umgang hat.

Ohne Namen bzw. Nachnamen der Freundin bringt das Ganze nichts. Den vollständigen Namen braucht die Polizei schon. Den Rest finden die Kollegen dann schon raus. Nur der Vorname alleine reicht nicht aus da muss auch der Nachname mit dabei sein. Das dauert dann etwa eine bis zwei Minuten dann wissen in welcher Straße die gesuchte Person wohnt aber auch nur wenn beide Namen auch korrekt angegeben wurden ansonsten sieht es eher schlecht aus.

0

Ich vermute eben so dass die Polizei wenigstens einen ganzen Namen und/oder eine Anschrift braucht. Aber wieso willst du die Polizei rufen was ist daran schlimm dass deine Tochter bei einer Freundin übernachten will? Vermutlich denkt deine Tochter genau so erkläre ihr warum du es umbedingt nicht willst. Denn wenn sie es nicht versteht ist sie in dem Alter nunmal so dickköpfig und kommt nicht heim.

Hallo Mz00000,

natürlich könntest Du Deine Tochter von der Polizei abholen lassen, aber helfen kann sie Dir nur, wenn Du auch die Adresse kennst. Doch Du solltest Dir gut überlegen ob es angebracht ist so weit zu gehen. Natürlich ist es nicht gerade schön wenn Jugendliche gegen den Willen ihrer Eltern bei Freunden übernachten. Vor allem dann, wenn man die Freunde gar nicht kennt. Meistens stecken Kommunikationsprobleme zwischen Eltern und Jugendlichen hinter solchen Problemen. Eigentlich ist es völlig normal das Kinder auch mal bei Freunden übernachten dürfen. Bestimmt fühlte sich Dein Kind durch Dein Nein bevormundet und ausgegrenzt. Vieleicht wäre es mit einem Kompromiß statt einem klaren Nein nicht zu dieser Eskalation gekommen. Wenn Kinder verstehen warum Eltern nein sagen und man ihnen zeigt das man ihre Bedürfnisse versteht und toleriert, zum Beispiel in dem man ihnen eine Alternativlösung anbietet, sind sie meist gerne bereit Kompromisse zu machen.

Doch ich denke das ist nicht das einzige Problem zwischen Deiner Tochter und Dir. Die Jugendämter, Diakonie, AWO, DRK und Volkshochschulen bieten Kurse an, in denen Eltern solche Erziehungsprobleme aufarbeiten können. Besonders geeignet für Deine Erziehungssituation wäre der Kurs Starke Eltern - Starke Kinder!, der für die unterschiedlichsten Altersgruppen angeboten wird.

Der Rollitrekker

Wollte ich der Mutter auch gerade raten. Hatte einen 15 jährigen Pflegesohn. Wenn ich nicht weiter wusste, habe ich mich bei der Erziehungsberatung des Kinder- und Jugendschutzbundes beraten lassen. Das hat mir sehr geholfen. Oft genug hat mir die Psychologin dort klargemacht, dass ich dem Heranwachsenden in diesem oder jenem Punkt erst mal seine Freiheit lassen musste und dass seine Meinung/seine Forderungen durchaus berechtigt und altersgemäß waren...

Er durfte übrigens mit seinen 15 Jahren selbstverständlich bei Freunden übernachten und diese auch oft genug bei uns (am Wochenende, wenn die Schularbeiten fertig waren). Es ist nie etwas schlimmes passiert...

1

Teenager in dem Alter testen gerne mal ihre Grenzen aus (Ich glaube wir waren da alle nicht anders. Jeder und überhaupt alles was nicht so funktioniert wie man will ist doof.).

Die Polizei würde ich deswegen nicht einschalten, warum auch?....solange das Kind bei der Freundin nicht in Gefahr schwebt ist doch alles gut..... [Mit einer Polizeiaktion würde sich das Kind wohl noch mehr in sich zurück ziehen, noch trotziger werden und reagieren.]

Versuchen sie doch einfach mal mit ihrer Tochter zu sprechen und ihr die Gründe zu erklären, die einer aktuellen Übernachtung bei der Freundin im Wege stehen. (Sie sollten die Situation nicht nur aus ihrer Sicht betrachten, sondern auch aus der Ihrer Tochter -Drohungen und Schuldzuweisungen machen Trotzsituationen und Verhalten nur noch schlimmer.)

Natürlich sollen Jugendliche auch ihre Freiheiten haben, aber das besteht auf der Basis von geben, nehmenund Vertrauen.

Sie werden sicher ihre Gründe haben, warum ihre Tochter nicht bei der Freundin bleiben soll ....... Versuchen sie das Problem erst mal im friedlichen zu klären.

Warum hast du es ihr nicht erlaubt?

Bei so einer herrischen Aufforderung kann ich deine Tochter verstehen. Das hättest du garantiert freundlicher schreiben können:

"Ich möchte, dass du nach Hause kommst".

Ist es so gefährlich bei der Freundin, dass die Polizei anrücken müsste?

Finde es irgendwie traurig, dass du noch nicht mal den Nachnamen der Freundin deiner Tochter kennst. Euer Verhältnis scheint alles andere als gut zu sein.

Ja wer weiß denn, ob das gute Kind wirklich bei einer Freundin ist?

0

Ergänzung: Sie ist in letzer zeit sehr frech zu mir und denkt sie kann machen was sie will. Sie beleidigt mich und droht mit Jugendamt! Wir hatten bisher immer ein gutes Verhältnis doch in letzer Zeit spinnt sie total.

Vielleicht solltest du einmal deine Ansichten überdenken, möglicherweise wäre auch ein Gespräch mit einem visierten Mitarbeiter des Jugendamtes hilfreich. Durch solche Aktion, wie von dir angedacht mit Polizei wirken sich nicht positiv auf euer ohnehin gespanntes Verhältnis aus.

Gehe in den nächsten Tagen mal mit deiner Tochter ein Eis essen oder was auch immer und teile ihr deine Sorgen und auch Ängste mit, die du fühlst wenn sie nicht nach Hause kommt und baue ein Vertrauensverhältnis zu ihr auf, was auch Absprachen belangt.

0

Ich hatte mal eine 15jährigen Pflegesohn und keine Ahnung von Pubertät. Wenn ich nicht mehr weiterwusste, habe ich mich an eine Erziehungsberatungsstelle gewandt, denn die h a b e n Ahnung. Das hat mir insgesamt sehr geholfen!

Oft genug hat mir die Psychologin dort klagemacht, dass mein Pflegesohn mit dieser oder jener Meinung/Forderung Recht hatte und dass es zu dieser Entwicklungsstufe gehört (empört rumschreien, Türen knallen, frech sein, wichtige Dinge und Abmachungen "vegessen" usw.). Und dass er mich damit nicht persönlich beleidigen will, sondern sauer auf die ganze Welt ist.

Er durfte selbstverständlich bei Freunden übernachten und diese oft genug auch bei uns. Voraussetzung waren allerdings Wochenende und gemachte Schularbeiten. Allerdings muss ich zugeben, dass ich die Freunde kannte...

Einmal hat er sich (ohne gemachte Schularbeiten) heimlich aus dem Fenster geschlichen. Mit Absprache der Erziehungsberatung gab es Taschengeldabzug in Höhe eines "Wochenlohnes". Das hat gesessen.

0

Solange die Kleine unter 18 ist bist du der Chef! Logisch würde das gehen. Die werden dich wahrscheinlich am Telefon nur beruhigen und sagen Frau XXXXX, können sie das nicht selbst regeln. Vielleicht solltet ihr an euerer Kommunikation etwas feilen und sie wieder auf den Boden der Tatsachen bringen

So funktioniert Erziehung nicht.

Erziehung funktioniert zunächst mal durch Vorbild. Vorbild in Respekt, Achtung. Verständnis, Rücksicht, Vorsicht, Disziplin, Ehrlichkeit, Offenheit, Liebe und so fort aber auch durch das angebrachte möglichst rechtzeitige setzen von Grenzen. Irgendwie scheint es mit dem Rechtzeitig nicht so gut geklappt zu haben.

Ich möchte Dich dringend bitten zu Pro Familia zu gehen und Dich beraten zu lassen. Ich stimme Dir durchaus zu dass Grenzen Sinn machen. Mit 16 darf eine Begründung erwartet werden. Diese darf weit über eine Plattitüde hinaus gehen. Sollte sie sogar. alleine schon deshalb begründet sein damit das Kind gut auf das Leben vorbereitet wird. Nun magst Du das gemacht haben. Dann wird das Kind in seiner Sturheit eigene Erfahrungen machen wollen. Wie als kleines Kind es manchmal sinnlos ist zu erklären dass Feuer verbrennt. Ja. Es lauern andere Gefahren. ABER: Eine neue Studie belegt dass nicht mehr Menschen gefährdet sind als früher. Trotz aller Ausprobiererei. - Manche Stadt hat Kurse für Familien. Nutze das. Und nutze die Erkenntnisse aus dem Buch "Digitale Demenz".

Du übertreibst; solche Vorkommnisse sollte man spielerisch angehen.

0

Hat deine Tochter einen Schlüssel?

Ich würde an deiner Stelle auch zu einer Freundin gehen, der Tochter nichts davon sagen, sie ein paar Tage im Ungewissen lassen, wo du bist (eine kleine Notiz an die Türe, mehr nicht). Kein Geld im Haus, am besten Fernseher und PC auch entfernen.

Mach einfach ein Retourspiel daraus!

Die lieben Kleinen glauben, wir Eltern hätten immer für sie da zu sein, sie sollten einmal erleben, dass das gar nicht so selbsverständlich ist.

Ihre Tochter kommt irgendwann zwangsläufig nach hause. Wenn sie jetzt die Polizei rufen, kommt nur noch mehr Papierkram auf sie zu. Keine Sorge Ihrer Tochter wird schon nichts Passieren. Es wäre VÖLLIG übertrieben, jetzt die Polizei zu holen.

Theoretisch kannst du sie freilich heimholen (lassen) Aber die Adresse musst du schon wissen.

klar machst du dir sorgen aber das gibt nur extrem viel unnötigen stress zwischen euch mach ihr wenn sie wieder zuhause ist klar dass das nicht ok war...

Ohne Anschrift oder zumindest den Namen der Freundin, kann die Polizei hier nichts machen .. sie kann ja schlecht an jeder Tür klingeln und fragen, wer so zu Hause bzw. zu Besuch ist ... da keine Gefahr besteht, ist es außerdem fraglich, ob überhaupt etwas unternommen wird. Dass ein 16 jähriges Mädchen bei einer Freundin übernachtet, ist nicht ungewöhnlich ..

Um die Adresse oder den Namen herauszufinden, kannst Du vielleicht ein paar Tricks versuchen ... z.B. dass Du Deiner Tochter schreibst, Du würdest Dich wohler fühlen, wenn Du wenigstens wüsstest, wo sie genau ist und bei wem .. Dann kannst Du versuchen, mit den Eltern der Freundin zu sprechen oder selbst hinfahren.

Polizei geht nicht (keine Gefärdung). Vielleicht kommst du irgendwie an den Namen (Klassenliste?), unnd kannst mit den Eltern reden.

Das tut mir jetzt echt leid, aber was hast du gemacht, dass sie sich weigert nach Hause zu kommen? Wenn ihr euch gestritten habt, lass sie mal in Ruhe, und ansonsten versuch mit den Eltern ihrer Freundin zu reden.

Du weißt gar nichts über die Freundin? Versuche herauszufinden, wie die Freundin weiter heißt oder wo sie wohnt, evt. indem du andere Freunde anrufst und dich erkundigst. Kannst direkt auch die Situation mitschildern und dann gehst du zu der Freundin und holst deine Tochter ab! Falls du wirklich nichts herausfinden solltest, kannst du deiner Tochter direkt am telefon sagen, das sie entweder sagen soll, wo sie ist und du gehst sie abholen, oder das sie für immer bei ihrer Freundin bleiben kann!

Unverschämt sowas.

warum eigentlich wilst Du das 16 j. Mädchen zwingen, nur nach Deiner Vorstellung zu handeln ?

Kurz gesagt: Deine Tochter wird von allein wiederkommen, aber dann kannst du am besten r neu anfangen und mit ihr sprechen, welcher Ängste Du hast und danach alles versuchen, dass sie das Vertrauen zu dir wiedererlangt.

Da du aber bereits mit Zwangsmaßnahmen im Kopf eund in der Praxis liebäugelst, wird das alles nicht leicht sein - geh deshalb zu einer Erziehungsberatung, alein oder zu zweit .

Viel Erfolg

Für jede/n der/die meint es würde nicht möglich sein das die Polizei ihr Kind das unter 18 Jahre alt ist nach Hause holt hab ich hier die 100% sicher Aussage das dieses falsch ist!!! Gerade am Wochenende am eigenen Leib erfahren das die Polizei kommt als die Freundin(15) meines Sohnes(15) bei uns übernachten wollte obwohl ihre Eltern ihr dies untersagt hatten.

lass sie doch! sie wird schon irgendwann nach hause kommen... und dann kannst du ja mit ihr schimpfen oderso, und außerdem wenn sie bei einer freundin ist wird ihr schon nichts schlimmes passieren :)

Wenn sie heim kommt dschimpfen geht gar nicht; da fühlt sie sich im Recht und will wieder weg; besser wäre, ohne Ansage nicht zu Hause und zur Verfügung zu sein, inclusive Geld, TV und PC!

0

klar geht das...solang sie nicht 18 ist steht sie unter deiner obhut und du hast die entscheidungsgewalt,wann sie wo sein darf

Was möchtest Du wissen?