Meine Tochter macht mir große Sorgen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, 

ich selbst hatte mit 13 Magersucht und später Bulimie. Das Schlimmste, was du tun kannst, ist, sie jetzt zum Essen zu zwingen, sie durchgehend zu kontrollieren o.ä.

Am Besten bittest du sie um ein Gespräch, in dem du ihr möglichst sachlich deine Gedanken, Vermutungen und Gefühle erklärst. Es kann gut sein, dass sie in Abwehr geht und alles leugnet - aber sie wird trotzdem drüber nachdenken! Nimm das also nicht so persönlich sondern gib ihr etwas Zeit. Vielleicht öffnet sie sich dir ja von selbst? 

So oder so, lass sie beim Arzt untersuchen, gern bei einem Ihrer Wahl, geh für das Gespräch raus - tu alles, damit sie sich von selbst entscheiden kann, Hilfe zu bekommen. 

Bulimie ist eine heimliche Krankheit, für die sich viele Betroffene schämen. Es ist okay, wenn sie sich einer anderen Person anvertraut, solang dies ein kompetenter Erwachsener ist.

Je früher sie hilfe bekommt, des so schneller und besser kann man ihr noch helfen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sailormars
12.10.2016, 17:50

Danke für den *!:-) 

0

Ich würde erstmal mit ihr reden, ob Dein Verdacht überhaupt stimmt. Wenn es wirklich so ist, könnt ihr gemeinsam überlegen, was helfen könnte. Gib ihr unbedingt das Gefühl, immer für sie da zu sein, ihr beizustehen, dann erzählt sie bestimmt auch, was mit ihr los ist. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit ihr reden!

Du solltst ihr deutlich aufzeigen, wohin es führen kann. Zeige ihr unmißverständlich auf, wie es ihrer Mutter erging und frag sie, ob sie es ihr gleich machen möchte.

Auch wenn das jetzt sehr hart klingen mag..sicher auch für dich..aber das Unumgängliche sollte/muß ihr aufgezeigt werden.

Alles Gute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich an deiner Stelle würde erstmal mit ihr reden, bevor du sie gleich zum Therapeuten schickst oder sowas. Ich finde es aber auch sehr schwierig eine konkrete Antwort zu geben, ohne zu wissen warum du das überhaupt vermutest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woran machst du deine Vermutung denn fest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.psychotipps.com/Bulimie.html Das ist ein guter Artikel kannste dir ja mal durchlesen. Ich würde sie zum Psychiater schicken. Der wird ihr dann eine Therapie verordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onyva
07.10.2016, 18:51

Ein Psychiater pumpt sie nur mit Anti Depressiva voll ^^

0
Kommentar von lovelifee6899
07.10.2016, 19:36

@sailormars ein Psychiater ist auch etwas anderes als ein Psychologe ;)

0

Wie ist dein Verhältnis zu ihr? Vertraut ihr euch?

Was begründet deinen Verdacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleinerWildling
07.10.2016, 20:18

Wir haben ein sehr gutes Verhältnis,erzählen uns auch alles.

Der Verdacht kam weil ich mitbekommen habe das sie abends öfter in der Küche war und Lebensmittel verschwunden sind.Auch das erbrechen konnte ich mehrmals in der Nacht hören,da ich einen sehr leichten Schlaf habe

0

Was möchtest Du wissen?