Meine Tochter leidet an Borderline, wie verhält man sich da und wie kann man ihr helfen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Liebe Lilliwaldfee,

ich kann verstehen das du dich erstmal überfordert mit der Situation fühlst. Du hast hier ja schon einige Tipps bekommen. Was ich machen möchte ist dir ein wenig Mut zu sprechen was das ''Jetzt soll sie auf eigenen Beinen stehen'' angeht. Ich selber habe Borderline und bin nicht viel älter als deine Tochter. Früher war das ganze ziemlich schwierig und auch jetzt ist es kein Kuchenessen, aber man kann durchaus lernen damit zu leben. Ich wohne mittlerweile alleine mit meinem Freund zusammen und mache nun bald eine Ausbildung. Was das mit der Abnabelung angeht... Naja, davon könnte ich dir ein Lied singen. Ich selber wohne mittlerweile 3 Std von meiner Mutter entfernt und muss sagen das ich jetzt ein viel besseres Verhältnis zu ihr habe, da wir uns viel seltener sehen. Zusätzlich zu einigen Klinikaufenthalten die ich gemacht habe, nehme ich nach wie vor Tabletten die mich unterstützen meine Stimmung zu stabilisieren. ( Cipralex und Ergonyl ) Zuletzt will ich dir noch sagen das die Borderline Erkrankung nicht durch und durch schlecht ist.... Sie ist ein Segen und ein Fluch zugleich denn Borderliner haben manche Fähigkeiten ausgeprägter als ''normale'' Menschen, z.B. können sie sich extrem in die Gefühlswelt anderer hineinversetzen. Viele große Stars litten auch unter Borderline... z.B. Maralyn Monroe... So, ich könnte hier noch ganze Romane schreiben, doch das fürs erste.. P.s. Das Buch: ''Ich hasse dich, verlass mich nicht'' empfehle ich dir... Erklärt alles ganz gut und ist so der Klassiker.

Lilliwaldfee 27.04.2012, 09:38

Leider erst jetzt, danke für deine ausführlichen Ausführungen, ich bin total überfordert mit dieser Diagnose und hab einiges mit ihr durch. Möchte aber auch meinen Weg (nach der Scheidung gehen) hab da aber auch immer ein schlechtes Gewissen sie alleine zu lassen, sie wohnt momentan bei meiner Mutter weil sie beruflich Probleme hat. Gibt es den Plattformen wo sich Borderleiner austauschen können??? Das fände ich gut. Einfach mal mit jemandem sprechen der die gleichen Probleme hat. lg Lilliwaldfee

0

Habe eine 26 jährige Tochter, die, wie ich befürchte, das Borderlinesyndrom hat. Ich denke das, weil sie nach einer Magersuchtbehandlung in der Psychiatrie den Kontakt zu mir als Mutter komplett abbrach. Bei einer 2. stationären Behandlung besuchte ich sie. Sie hielt mir ein Acetonfläschchen unter die Nase. Ich wußte sofort, was los war. Jetzt konnte ich mir auch erklären, warum ihr damaliger Freund mir laufend böseste Briefe schrieb, ich solle ihr fernbleiben etc. Jetzt ist sie nach dreimaliger Verlobung mit immer "ihrer großen Liebe" recht schnell verheiratet. Ein sehr netter Mann. Doch auch er fängt an, mich zu dizzen. Schreibt hinter meinem Rücken mit meinem Lebenspartner. Sie fragte mich einmal, warum ich sie habe weggeben wollen früher. Das war nur niemals der Fall. Ich war geschockt über diese Frage. Dann fragte sie mich, warum sie einen Vertrag habe unterschreiben sollen, dass sie noch mind. 5 Jahre bei mir und meinem Freund leben würde, damit wir ein bestimmtes Haus kaufen würden. Auch das ist nie passiert. Mein Freund wollte eine Wohnung nicht aufwendig ausbauen damals, weil er befürchtete, sie würde eh bald mit ihrem damaligen Freund ausziehen. Wir nahmen die Wohnung nicht. Das wars. Eines Tages stellte ich fest, dass mein Konto im Minus war. Der Kontoauszug wies aus, dass sie mein Konto erleichtert hatte. Ihre damalige Schwiegermutter suchte mich einmal auf, um mir böser Frau, mal die Meinung zu sagen. Als sie wieder ging, verstand sie die Welt nicht mehr, fand mich total normal und nett. Jetzt kann ich nicht mehr. Nach neuerlichen Anfeindungen seitens meiner Tochter, bin ich fix und fertig. Litt selber mal unter schweren Depressionen. Muss jetzt an mich denken. Weiß auch nicht mehr weiter. Ich arbeite in der Altenpflege mit Dementen. Das laugt mich psychisch eh genug aus. Schließlich geht das ganze schon über 5 Jahre so. Ich kann nicht mehr.



Wieso wird die psychologische Behandlung abgebrochen, wenn die Diagnose feststeht? Eine weiterführende Psychotherapie wäre gerade da sehr wichtig. Und eventuell auch eine medikamentöse Behandlung.

hallo lilliwaldfee , ich hab gelesen , dass sie eine tochter mit borderline haben . unsere 21 jährige tochter bekam ebenfalls die diagnose , wir eltern fühlen uns  sehr hilflos. dürfte ich ihnen dazu evtl . fragen stellen? ganz lg

Meine Tochter hat auch eine Borderline-Persönlichleitsstörung. Es ist ein auf und ab, auch wenn sie nun weiter weg wohnt und studiert. Sie will im Moment den Kontakt nur noch über Briefe halten. Ich sei es weswegen sie so leidet. Der Papa habe sie verlassen, er ist gestorben. Sie macht eine Therapie am Studienort. Dort hat sie wohl gelernt dass sie sich von mir abnabeln muss, krass und nach ihren Bedingungen, mir tut die Kehle weh denn der Schmerzschrei bleibt stecken. Sie schrieb, sie wolle mir nur noch als erwachsene Tochter begegnen und nicht mehr als kindliche Tochter. Doch wie soll das gehen und wie lange soll das dauern? Ich bin 58, sie 24 Lieben Gruss Meryl

Sie können sich beraten lassen beim Psychologen wie sie als Angehöriger mit Ihrer Tochter umgehen können. Es gibt auch Selbsthilfegruppen.

Hallo Lilliwaldfee,

es würde mich interessieren, wie heute dein Verhältnis zu deiner Tochter ist. Es sind ja nun zwei Jahre vergangen. Habt ihr eure Probleme halbwegs in den Griff bekommen?

Es interessiert mich deshalb, weil ich glaube, selbst eine Tochter mit dieser Krankheit zu haben. Wir haben keine klare Diagnose, weil sie sich weigert, zum Psychologen zu gehen.

LG, Violetta

Lilliwaldfee 11.08.2014, 09:48

Hei, sie hat ihr Leben wieder im Griff, unser Verhältnis ist sehr gut, wir telefonieren täglich und sie macht grade ihr Abitur in Abendschule nach, eine mühsame Sache mit morgens jobben. Ich finde das sie das gut gepackt hat. Natürlich gibt s immer wieder Tage wo es ihr sehr schlecht geht, und sie dann doch ein bisschen mir die Schuld an allem gibt, Scheidung, Vater der trank und der sie nicht haben wollte. Du kannst mir gerne auch mal schreiben wenn du magst oder mal tel? Persönlich kann man da doch sehr viel mehr zu sagen. Oder kauf dir mal das Buch ich hasse dich, verlass mich nicht . Oder aber mal persönlich. Meld dich einfach nochmal. glg Lilliwaldfee

0

Liebe Fragestellerin! Der Begriff Borderline muss oft herhalten, wenn man nicht wirklich weiterweiß b.z.w.nichts findet! Wir wissen nicht, was Deine Tochter getan hat, und wo sie im Leben steht! Studiert sie denn? Wo und wovon lebt sie? Verletzt sie sich selbst? War sie suizidgefährdet? War sie nur in psychologischer Behandlung oder hatte sie (per Gericht) auch mit dem Psychiater zu tun? Was empfehlen die denn? Es gibt da Selbsthilfegruppen für! Auch "Abnabelung" ist so ein nebulöses Schlagwort! Nehmt euch nicht zuviel auf einmal vor! Viel Glück!

Am besten wäre, wenn deine Tochter trotzdem weiterhin regelmäßig zur Psychotherapie gehen würde. Ansonsten ist es wichtig, dass du zu ihr hälst, auch wenn das sicher nicht ganz einfach ist bei einer Borderlinerin. Sei also nicht zu streng mit ihr und sieh ihr die ein oder andere Macke nach.

Deine Tochter ist und bleibt deine Tochter mit all ihren Stärken und Schwächen.

Deine Tochter hat sich nicht verändert, aufgrund ihrer Diagnose.

Sie hat aufgrund der Diagnose nicht aufeinmal andere Bedürfnisse als andere Menschen oder muß anders behandelt werden.

Sie benötigt genau das, was jedes Kind und jeder Mensch braucht:

  • Liebe

  • Zuvertrauen

  • Zuverlässigkeit

  • Konsequenz

Bitte begehe nicht den Fehler und reduziere deine Tochter nun auf diese sehr stigmatisierende Diagnose.

Und zu deiner Info, das BPS ist eine Modediagnose geworden, die Diagnostik ist sehr aufwendig und bedarf auch sehr viel Erfahrung.

In den seltensten Fällen wird eine Diagnostik durchgeführt, Pat. die eine Reihe von Symptomen aufweisen (die auch auf andere Diagnosen hinweisen können)bekommen diese Diagnose.

Für die Kliniken ist die Abrechnung mit dieser Diagnose einfach und die Krankenkassen zahlen sicher.

Da normalerweise gerade die Eltern für Borderline der Kinder mitverantwortlich sind, würde ich auf jeden Fall mit Deiner Tochter zusammen das Gespräch beimTherapeuten suchen. Er wird Dir auch empfehlen was Du machen kannst. Deine Tochter muss dem zustimmen.

Ich würde Dir empfehlen, einmal das Gespräch mit den betreuenden Psychologen zu suchen (das hast du in den 4 Monaten noch nicht gemacht???) und dir helfen zu lassen. Du hast die Hilfe genau so bitter nötig.

Lilliwaldfee 29.03.2012, 13:24

Meine Tochter hatte bisher ein gemeinsames Gespräch abgelehnt. Leider. Die Psychologin wäre dazu bereit gewesen.

0
Manne67 29.03.2012, 13:35
@Lilliwaldfee

Vielleicht solltest Du da ansetzen was zum Borderline geführt hat. Denn Du scheinst daran nicht ganz unbeteiligt zu sein.

0

Ich hatte mal einen Freund der hatte auch das Borderline Syndrom. Sorge am besten dafür das sie ruhig bleibt und sich wenig aufregt mehr kann man da eigentlich auch nicht machen. Man sollte sie am besten immer in guter Laune halten. Mehr weiss ich leider nicht

LG,BRO12345

Wolpertinger 29.03.2012, 13:10

Du weißt leider gar nichts über dieses Thema...

0
BRO12345 29.03.2012, 13:13
@Wolpertinger

Natürlich habe vor bald physiche und mentale Krankheiten zustudieren

0
Wolpertinger 29.03.2012, 13:36
@BRO12345

physiche und mentale Krankheiten - vielleicht schaffst DU Erstmal deinen Schulabschluss

0
BRO12345 29.03.2012, 13:43
@Wolpertinger

Bin 11.Klasse dauert ja nicht mehr so lange ;) Ausserdem besitze ich genügend Bücher über diese Krankheiten:

0
BRO12345 29.03.2012, 14:01
@Wolpertinger

z.B von David-Servan-Schreiber:"Die Neue Medizin der Emotionen"

Ausserdem bitte ich dich dass du dich sachlich mit mir unterhälst.

0
Wolpertinger 29.03.2012, 18:59
@BRO12345

Wo hattest Du den den Eindruck, dass ich nicht sachlich war?

Fakt ist, ganz Sachlich formuliert, anhand deiner Antwort ist nicht zu erkennen, dass Du irgend eine Ahnung von psychischen Krankheiten hast und schonmal gar nicht von BPS.

Fakt ist auch, dass Du keine Idee davon hast, was Du Studieren willst durch deinen Fehlerhaften gebrauch von Fremdwörtern wirkst Du nicht sonderlich gut Informiert.

Von daher, sorry dass ist so, ist es für mich nicht wirklich Möglich mit dir eine ernsthafte Diskussion zu führen.

0

Was möchtest Du wissen?