Meine Tochter ist zum Islam konvertiert.

42 Antworten

hallo magdabernstein,

es ist natürlich dass du den zugang zu deiner tochter suchst bzw. wieder finden willst. ich würde an deiner stelle das vorhaben beziehungsweise die entscheindung die deine tochter gefallen hat einfach akzeptieren. es scheint j azumindest so als wäre sie ü18 und somit auch für sich slebst verantwortlich (was aus der sicht einer mutter/vater nachrangig ist). im weiterem würde ich mich selber über die religion informieren das signaliert deiner tochter auch dass du dich wirklich mit entscheindungen die sie fällt auseinandersetzt und diese als wichtig wahrnimmst. such dir positive als auch negative "referenzfälle" heraus und besprich diese. führe ein dialog so kannst du sie am ehesten verstehen/umkehren oder einfach einsehen dass für sie ein anderer weg geschrieben steht. was du auf keinem fall tun solltest ist intolerant zu wirken. eventuell kennst du die einzelheiten die zu ihrer entscheidung beigetragen haben nicht.

VG

Wenn du sie nicht verlieren willst, akzeptiere ihre Entscheidung

Das versuche ich, wenn ich aber sehe wie sie sich immer mehr abschottet und über andere Menschen schlecht redet die nicht ihren Glauben leben finde ich es sehr befremdlich.

0
@magdabernstein

Wenn sie über andere Menschen die nicht ihren Glauben leben schlecht redet, sollte sie das unterlassen. Das ist im Islam strengstens untersagt! Islam bedeutet so viel wie Frieden/Toleranz und genau das erfüllt sie nicht!

0

Gerade wenn man jemanden liebt, dann akzeptiert man nicht alles.Erziehung bedeutet nicht, dass man alles toleriert und nichts dazu einwendet.

0

Was ist so schlimm daran, dass sie konvertiert ist? Es ist doch normal wenn ein Gläubiger keine andere Religion für sich zulässt, sondern nur seine eigene.

Ich finde es nicht normal wenn man nur seines zuläßt.

Denn Gott möchte das alle Menschen in Liebe miteinander umgehen nur so kann Frieden in die Welt kommen.

0

Sie müssen sie erstmal fragen ob sie wirklich über die drei große Religion etwas ausgelesen hat. Sogar, über die Mythen, Epos und alte, antike Religionen. Sie muss zuerst nach diesen Werken suchen bevor sie eine sehr wichtige Entscheidung ihres Leben trifft. Ich bin selber ein Muslim aber ich bin gerade auf der Suche nach der Wirklichkeit '' sozusagen ''.

wir haben religionsfreiheit - und das ist gut so - wenn du ihre wahl akzeptierst dann wirst du auch den zugang zu deiner tochter nicht verlieren, da gerade der islam eine sehr tolerante religion ist

@harryrah

da gerade der islam eine sehr tolerante religion ist

Ich fass' es nicht. - Bist du nüchtern? Das könnte tatsächlich zum Witz des Tages erkoren werden.

Islam ist nur tolerant, solange er schwach ist in seiner Umgebung. Glaubt er sich stark, wird er sofort dominant und intolerant. Das ist die kurz zusammengefasste Weisheit über den Islam.

0
@pasmalle

@pasmalle

es freut mich das du so gut über religionen bescheid weisst!!! -- wahrscheinlich hast du auch die texte der bibel und des qur-an in den original sprachen studiert, kennst die geschichte und entwicklungen der religionen und bist im besonderen ein spezialist der islamforschung! - wenn dem nicht so sein sollte, dann lehnst du dich aber recht weit aus dem fenster -- aber fehlendes wissen kannst du auch auf andere weise etwas aufbessern, besuche doch einfach mal die islamischen staaten und lerne die menschen vor ort kennen, sprich mit ihnen und schaue es dir alles in ruhe an - danach können wir dann ja unseren kleinen dialog fortführen, und, wenn du möchtest, einen darauf trinken bis wir dann alle beide nicht mehr nüchtern sind -- bis bald

3

Was möchtest Du wissen?