meine tochter ist 5 und macht ins bett...

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Das können schlechte Träume sein, aufregende Ereignisse, es war bei meinem Sohn auch so. Das beste ist eine Einlage ins Bett und bloß nicht schimpfen!!!!!!! Frische Wäsche, umziehen und keine Aufregung nur dann legt sich das von alleine. Es muss nicht immer psychisch bedingt sein, da wird man auch zu sehr verrückt gemacht. Bei uns war der Spuk erst mit 6 Jahren vorbei. Bitte Ruhe bewahren!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BabyShay
11.10.2011, 06:49

also wenn das ständig passiert, würde ich eine windel anziehen. sich ständig einpinkeln ist mehr als unangenehm.

0

Ich denke mal, der Grund könnte sein, dass da vor einigen Wochen ein kleines Geschwisterchen angekommen ist! Auch wenn du dich bemühst, deine Zuwendung auf beide Kinder gleichmäßig zu übertragen - das Baby benötigt nun mal mehr Aufmerksamkeit und das merkt deine Tochter ganz genau...und fühlt sich zurückgesetzt! Auch die Freunde und Verwandten werden ihre Aufmerksamkeit jetzt vermehrt dem "neuen" Nachwuchs zuwenden und deine Tochter ist eben nicht mehr die "Nr.1". Das verkraften viele Kinder nicht gut und fallen in frühkindliche Verhaltensweisen zurück.

Vielleicht hilft es, wenn du sie mehr in die Babypflege einbeziehst, sie helfen lässt und ihr ein wenig Verantwortung überträgst, ihr dadurch klar machst, dass auch sie ihren Platz in der Familie hat und geliebt und geschätzt wird! Dann ist sie irgendwann stolz darauf, die "Große" zu sein und wird vermutlich auch wieder mit dem Einnässen aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von motti86
11.10.2011, 12:24

hm,könnte sein...aber wir beziehen sie mit ein..sie wickelt die kleine und hilft beim füttern...die mittagsmiclh zum beispiel ist ihre zeit mit dem baby sie füttert dann die kleine und wickelt sie danach...das macht sie alles schon allein (ich passe natürlich dabei auf)...

0

http://www.initiative-trockene-nacht.de/service/checkliste-wann-soll-ich-zum-arzt-gehen/fId9.html

Bettnässen in Zahlen Zahlreiche Studien der letzten Jahre belegen, dass nachts ein hoher Anteil der Kinder über fünf Jahre einnässt, und zwar etwa

  • 15% der Kindergartenkinder,
  • 10% der Siebenjährigen*,
  • 6-7% der Zehnjährigen und immerhin noch
  • 1 bis 2% der Jugendlichen.
  • Im Alter von 7 1/2 Jahren nässen
  • 12% weniger als einmal pro Woche ein,
  • 1% einmal pro Woche ein,
  • 3% zweimal oder häufiger pro Woche ein.

Die primäre Enuresis, das Bettnässen, kommt auch bei Erwachsenen deutlich häufiger vor, als man annimmt.

1-2% aller Jugendlichen und Erwachsenen können nachts nicht trocken bleiben. Das bedeutet: 10% aller Kinder, die mit 7 Jahren noch Bettnässer sind, werden dieses Problem auch im Erwachsenenalter noch haben.

Jungen und Mädchen

Die Geschlechterverteilung bei der Enuresis ist unterschiedlich. Etwa doppelt so viele Jungen wie Mädchen sind von der Enuresis betroffen:

  • 15% bis 22% Jungen
  • 7% bis 15% Mädchen

Abwarten und Spontanheilung

Abwarten hilft nicht allen Kindern.

Nur eines von sieben einnässenden Kindern (ab 5 Jahre) wird jedes Jahr von allein trocken. Die spontane Heilungsrate beträgt also etwa 13-15% pro Jahr. Innerhalb von 3 Jahren werden 50% aller Kinder mit Enuresis von allein trocken. Das bedeutet, dass die Hälfte aller 7jährigen Enuretiker mit 10 Jahren noch einnässen.

Vererbbar?

War ein Elternteil oder sind beide Elternteile ebenfalls Bettnässer, steigt die Wahrscheinlichkeit fürs Kind, auch Bettnässer zu sein. Die genetisch bedingte Wahrscheinlichkeit beträgt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich chris mach dir nicht selber das leben schwer als es viele ursachen habe zB: Brüderchen oder Schwesterchen Angekündigt oder schon dann tritt dieseboft auf wie fühlt sich das Kind in der Umgebung ( wohnung Kindergarten ) ist das Kind Locker / Lustig oder eher Ruhig oder Verkrampft hat es gute Kontakte zu andern Kindern ist das Einnässen nur Nachts oder auch am Tage Meine Meinug ist lassen sie dem Kind noch etwas zeit wenn das Kind keine Windel mehr tragen sollte ziehen sie dem Kind wieder eine an und erklären dem Kind das es viele Kinder gibt die noch nicht elleine Steuern können schimpfen sie auf keinen Fall mit dem Kind auch wenn sie heraus finden das ihr Kind Bewust Einnässt mehr Infos dazu finden sie auf Inko Kids de Experten sagen in der Regel bis anfang 6 Lebensjahr kein grund zur Sorge danach sollte der Kinderarzt mal Weiter sehen sollten noch fragen sein jeder zeit gern lg Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo.... mein sohn is 8 leider noch nie trocken nachts haben schon viel ausprobiert .... jetzt bekommt er mediakment was die urinproduktion zur nacht hin etwas einschränkt. ich bin eigendlich für soetwas nicht aber mein sohn fing schon an depressiv zu werden weil er selber das doof fand. vllt versucht ihr erst mal die kleine nachts min. 2mal wach zu machen. wir machen das zusätzlich einmal um 22:00 und einmal zwischen 3:00 u 3:30.... weiss das ist erst sehr anstrengend haben das auch mit der klingelmatte versucht aber davon is unser kleiner nicht mal wach geworden wir schon er hat nen sehr tiefen schlaf. und gaaaaanz wichtig die kleine leidet schon selber darunter denke ich niemals strafen geben oder der gleichen die kinder sind oft selber sehr traurig darüber am besten dem kind klar machen das es nicht allein ist damit bei meinem sohn is es das hormon was leider noch nicht arbeitet. wir hoffen das es bald ganz weg ist. lg heike

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal gilt: Keine Panik.

Bettnässen, gerade in dem Alter, ist gar nicht so selten und nur selten steckt ne Krankheit dahinter. Bettnässen passiert meist in der Traumphase. Diese Phase ist für den Körper sehr wichtig, weil dort Probleme abgearbeitet werden können. Manchmal ist es wichtiger, den Traum abzuarbeiten, als Aufzuwachen und aufs Klo zu gehen.

Ich sage dazu: "Sie/er schläft wie ein Baby.":

Um deiner Tochter bei öfterem Auftreten eine Brücke zu bauen, frag sie doch einfach, ob sie lieber vorübergehend wieder eine Windel in der Nacht anziehen will, damit das Bett nicht nass wird oder ob es auch so geht. Klare "Ja" - "Nein" - Frage und gleich mitliefern, dass dies nicht schlimm ist. Bis auf einen kleinen Rest verliert sich das Bettnässen, wenn dieser Entwicklungsschritt abgeschlossen ist.

Und einen Schlaf wie ein Baby wünschen sich doch viele Leute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlappohr2
14.10.2011, 17:30

DH! Außerdem evtl. noch abklären, ob ein bestimmtes Erlebnis dahintersteckt. Alles Gute!

0

Das ist in dem Alter gar nicht so selten. Ob es an der Umstellung liegt, weil der Körper sich weiter entwickelt? Du solltest das jedenfalls im Auge behalten und ggf. von einem Kinderarzt abklären lassen.

Wenn Du andere Ursachen ausschließen kannst, ist es möglicherweise tatsächlich psychisch. Aber auch das würde ich nicht auf sich beruhen lassen. Hat sie vielleicht große Angst vor dem bald anstehenden Wechsel zur Schule? Gibt es etwas anderes, was ihr Sorgen macht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat deine Tochter vielleicht Ärger im Kindergarten oder ist irgendetwas vorgefallen? Es kann was ganz banales sein, was bei Kindern auslöst, dass sie wieder ins Bett machen.

Andere Möglichkeit wäre noch eine Blasenschwäche. Also Inkontinenz in einem nicht schlimmen Stadium. Dagegen hilft Krankengymnastik. Also vielleicht mal mit ihr zum Arzt.

Hast du denn mal mit ihr gesprochen? Bekommt sie es überhaupt mit, wenn sie ins Bett macht oder erst wenn es schon nass ist?

Am Besten du gehst vorsorglich mal zum Kinderarzt und fragst mal im KiGa deiner Kleinen nach ob den Erziehrinnen irgendwas aufgefallen ist (zum Beispiel streit mit anderen Kindern etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann viele Ursache haben: erkrankte Blase, aber auch Probleme im Umfeld, die Du nicht unbedingt wahrnimmst. Die Probleme müssen nicht unbedingt in der Familie liegen. Die können auch im KIGA auftreten, Deine Tochter hat sich mit ihrer Freundin gestritten etc. .... Ich würde das Mädchen mal dem Kinderarzt vorstellen um zunächst eine organische Ursache ein - oder auszuschließen. Der Kinderarzt wird Dir ggf. weitere Tipps bzw. einen Überweisung zum Fachmann geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn man selbst keinen psychischen Hintergrund hinter dem Bettnässen sieht, ist ein solcher ,latenter,nicht auszuschließen.Im Gegenteil.Bettnässen ist typisch für ein kindliches Problem. Wenn man den Grund selbst nicht finden und daher nicht bewältigen kann,ist ein Kinderpsychologe ratsam. Wünsch dir einen schönen Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Analysiere ganz unauffällig die derzeitige Lebenssituation deiner Tochter mit Spielkameraden, im Kindergarten - also dem gesamten auch nicht familiären Umfeld.

Besonders häufig tritt das Bettnässen in der ersten Phase des Eintretens ins eigen bestimmte Lebensumfeld auf.

Deshalb heisst es - es weint die Seele.

Du solltest das abklären. Ebenso organische Ursachen. Verwende Inkontinenz Einlagen für das Bett. Baue vermehrt Kuschel- Vorlese Zeit vor dem Einschlafen ein

Je ruhiger du reagierst desto schneller geht es wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit ihr erstmal zum Kinderarzt gehen und sie untersuchen lassen. Damit man organische Ursachen ausschließen kann. Trinkt sie vor dem schlafen gehen etwas ? Geht sie vorher nochmal auf die Toilette ? Vielleicht liegt ja eine Blasenschwäsche vor.

Und vielleicht hat SIE ja irgendein seelisches Problem.

Geht sie in den Kindergarten ?

Hat sie da vielleicht Probleme, die sie dir nicht erzählt ?

Ich würde mal mit der Betreuerin sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo

vielleicht hat sie sehr entwässernde lebensmittel zu sich genommen oder sehr viel getrunken. versuch sie doch mal jede stunde auf die toilette zu schicken, vielleicht bringt das was. wenn es nicht bessert, würde ich ihr windeln anziehen, so hast du das ganze im überblick.

was mich verwundert ist, dass ein 2jähriges nachts trocken sein kann, aber ich glaube dir.

drücke dir die daumen mit deiner tochter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese Erfahrung machte ich auch mit meinen Kindern

man kann eigentlich nur auf den Toilettengang direkt vor dem Zubettgehen bestehen

und am Abend nicht viel zu trinken geben

'es' passiert glaube ich, in den Tiefschlafphasen

vielleicht ist ihr Leben im Moment so aufregend, dass sie zu fest schläft (Erschöpfung)

hatte zeitweise noch ein Plastiklaken druntergelegt

ein Trost : irgendwann hört es auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei euch ist vor einiger Zeit ein Baby geboren, davor die Schwangerschaft...

Alles dreht sich auf einmal nicht mehr um die "Prinzessin"...

Du wunderst dich nicht wirklich, dass sie jetzt anders reagiert, oder???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm einen psychologen ins boot und lass sie dort behandeln. vielleicht ist sie auch einfach zu faul um auf toielette zu gehen oder es ist etwas organisches, das sollte vom kinderarzt durchgecheckt werden. lass sie aufstehen, mach sie richtig wach, sobald du merkst das sie eingepullert hat und schick sie auf toilette. lass sie das bett komplett selbst beziehen und die sachen am nächsen tag mit der hand waschen. irgendwann schnallt sie dann hoffentlich das sie kein baby mehr ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von putzfee1
11.10.2011, 10:56

lass sie das bett komplett selbst beziehen und die sachen am nächsen tag mit der hand waschen

Du meine Güte, du tust ja so, als ob das Kind mit Absicht und bösem Willen einnässt! Wenn überhaupt, braucht dieses Kind Hilfe und keine Bestrafung! Was sind das denn für Erziehungsmethoden? Wenn du Kinder hast, dann können sie einem nur leid tun!

0
Kommentar von motti86
11.10.2011, 12:27

ich würde meine tochter niemals dafür betrafen wenn sie ins bett macht und schon garnciht dmait das sie die bettwäsche mit der hand waschen muss...gehts noch?? ich bin sicherlich eine strenge mama,aber liebevoll muss man dabei auch sein...unser zu hause ist ja kein bootcamp...soll cih sie dann auch mit ner zahnbürste den boden schruppen lassen wenn sie ihr getränk umgeschüttet hat??

0

geh mit ihr zum Kinderarzt und lass das abklären. Sei auf keinen Fall böse mit dem Kind und schimpfe nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hatte meine tochter auch in diesem alter, bei ihr wars der kindergarten, da war die kindergärtnertín etwas streng, und wenn sie mittags noch schlafen " musste " dann hatte sie so geschwitzt,das sie auch im kindergarten gepiselt hat, ja nur nicht schimpfen und irgenwann is das vorbei....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da gehe doch bitte mal zum Kinderarzt, wenn dort alles ok ist, ist wohl doch psychisch .,vielleicht im Kindergarten oder sonst in der Familie, was du als Mutter vielleicht nicht merkst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für den Stern!!!

Bitte keine Windel anziehen. Schreibe jetzt nochmal da ich nicht weiß ob Sie über meinen Kommentar benachrichtigt werden.

Bitte, keine Windel. Das ist für so ein Kind mit 5 Jahren ganz schlimm. Da habe ich lieber alles gewaschen. Ich meinte eine Betteinlage. Die gibt es schon ohne Gummi und hält die Flüssigkeit ab. Wird auch in Altersheimen verwendet.

Das wird schon, nicht verzweifeln.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von motti86
11.10.2011, 19:58

danke,ne windel hätte ich eh nciht genommen...werde mal bei ebay nach so unterlagen schauen

0

Was möchtest Du wissen?