Meine Tochter hat Probleme mit ihrem Nebensitzer

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Trotz ADHS und vielleicht anderer Probleme, wenn -und das ist sehr verständlich- kein anderes Kind neben diesen "Störer" sitzen will, dann M U S S man der (leider etwas hilflosen) Lehrerin deutlich machen, dass sie eine Verantwortung auch für die Nicht ADHS'ler hat! Dann mus das störende Kind eben allein sitzen! Es geht nicht anders! - aber das muss der Klasse erklärt werden. Auf jeden Fall noch einmal und immer wieder auf dem Elternsabend ansprechen.

das ist ein großes problem, da deine tochter es in den noten spigeln kann. suche ein neues gespräch mit der lehrerin wenn sie die kids nicht trennen möchte soll sie sie zumindest in die erste reihe setzen, da wird erfahrungsgemäß weniger geplappet. ist dies unfruchtbar brauchst du ein neuse gespräch mit der lehrerin im beisein des rektors. drohe ruhig dezent"ich sollte mich wohl einmal beim oberschulamt erkundigen"

solche zeiten hat mein sohn auch hintersich, dazu kamen noch in der höheren schule falschen benotungen in nachprüfbaren arbeiten (einfach mal ein paar punkte vergessen zusammen zu zählen).

ich schaltete den oberschulrat ein, dem ich schon im mail von einem gespräch mit dem landesschülersprecher erzählte.un plötzlich klappte es und die guten noten wurden bestätigt. kämpfe, dein kind wird es dir später danken (mit guten leistungen)

PS eine unterdrückung von seiten der lehrer gab es in keinem falle, die noten wurden gerecht gegeben und mobbing gab es auch nicht. bei neuen problemen reichte ein gespräch mit der lehrkraft am anschluss des elternabends

In der Klasse meines Sohnes gab es ein ähnliches Problem, das die Lehrerin so gelöst hat:Die schwierige Schülerin mußte jede Woche bei einem anderen Schulkameraden sitzen.Eine Woche hat das dann jeder ausgehalten.

Sprich nochmal mit dem Rektor und der Lehrerin, dass man sie von dem Tisch wegsetzen soll. leider ist es häufig so, dass man "schwierige" Schüler oft neben "problemlose" Schüler setzt, weil man dabei die Hoffnung hat, dass der Schwierige sich das Verhalten vom anderen abschaut und dadurch ruhiger wird. Häufig klappt das auch, aber es ist meist mit Störungen für den Problemlosen verbunden und kann den im dümmsten Fall mit runter ziehen. Das darf natürlich nicht passieren und sollte dann auch geändert werden. Nimm deine Tochter mit, damit sie auch noch mal ganz klar sagen kann, dass sie nicht mehr daneben sitzen möchte.

Wenn Deine Tochter noch zu jung ist,um ihr Anliegen (eine Versetzung an einem anderen Tisch) beim Lehrer durchzusetzen, würde ich mit guten Argumenten beim Klassenlehrer "Druck" machen

Sie hat der Lehrerin ganz deutlich gesagt das sie nicht neben ihr sitzen will. Aber keiner in der Klasse will neben das Mädchen sitzen. Nehme an das die Lehrerin gar kein Plan hat, was sie machen soll.

0
@Ulrika

Du kannst vorschlagen, dass sie das Mädchen ganz nach vorne setzt, so dass sie als Lehrerin ganz dicht dran ist. Dann kann die Kleine auch nicht ewig labern, weil die Lehrerin das gleich bemerkt.

0

Druck machen, dass sie umgesetzt wird, oder deiner Tochter sagen, dass sie ihrer Sitznachbarin den Mund verbieten soll!

Ein gemeinsames Gespräch mit der Lehrerin und der Nebensitzerin? Vielleicht muss man dann ja nicht mal die Sitzordnung ändern?! Ansonsten halt über den Schuldirektor versuchen!

Bei dem Gespräch mit der Lehrerin und Elternbeirat wollte ich ja bewirken, das meine Tochter umgesetzt wird. Erfolg:0

0
@Ulrika

Habt ihr denn der Nebensitzerin schon mal gesagt, dass sie "nervt"? Vielleicht ist das ja die Lösung, dann braucht man deine Tochter evtl. gar nicht umsitzen!

0
@araian

Alle die neben ihr gesessen sind, haben gesagt,das sie nervt und unaustehlich ist. Ich habe auch mit der Mutter gesprochen. Die redet immer nur davon, das sie ADHS hat, und man verständnisvoll sein soll.

0
@Ulrika

Oh, na das ist was anderes, dann auf jeden Fall zum Direktor und umsetzen lassen - ich denke das müssen die auch machen wenn deine Tochter Probleme hat!

0
@araian

Wenn dann der Rektor auch nichts macht, bleibt mir dann nur ein Schulwechsel?

0
@araian

Nein, ist noch ganz aktuell. War erst diese Woche. Elternbeirat hat ganz hektisch reagiert, als ich sagte das ich vor habe zu Rektor zu gehen.

0
@Ulrika

Es wäre übertrieben, jetzt schon an einen Schulwechsel zu denken, der Elternbeirat braucht allerdings nicht hektisch zu werden, wenn sie und die Lehrerin nichts unternehmen ist nunmal der nächste Weg der zum Direktor!

0

Wende dich an den Dirketor. Wenn es nicht einmal hilft, daß du mit der Lehrerin direkt gesprochen hast, dann geh zum Direktor!

Sie soll laut mit ihr zu streiten anfangen, immer wieder, dann werden die beiden schon auseinander gesetzt. Und rumkichern. Wahrscheinlich ist sie zu brav und wurde deshalb als Opfer ausgesucht.

Das hat sie gemacht, hat aber nichts gebracht als ständig Strafarbeiten. Leider ist meine Tochter nicht unbedingt als brav einzustufen.

0
@Ulrika

Tja, dann war das wohl nix. Schade. Viel Glück Dir und ihr.

0

ICh würde nochmals mit dem Lehrer sprechen und ihn fragen, warum er noch nichts unternommen hat!

Wende dich an den Schulleiter.

Was möchtest Du wissen?