Meine Tochter hat ihre erste Ausbildung als Ergotherapeutin nicht bestanden und ist zweimal durch die Prüfung gefallen, muß ich für eine neue Ausbidung aufkomm?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein.

Eltern sind ihren Kindern in der Regel nur während der ersten Ausbildung unterhaltspflichtig (und dann nur, wenn das Kind selbst nicht "ausreichend" verdient), danach nicht mehr. 

Hätte die Tochter die erste Ausbildung abgebrochen und eine zweite angefangen, so hätte ggf. noch während der zweiten ein Unterhaltsanspruch an die Eltern bestanden. Da die erste Ausbildung aber beendet wurde ("nur" nicht bestanden), endete damit der Anspruch der Tochter an die Eltern.

Für das BAföG musst du übrigens überhaupt nicht aufkommen. 

  • Solche Leistungen werden nur gezahlt, wenn die Eltern eigentlich noch unterhaltspflichtig wären, aber nicht genug verdienen, um Unterhalt in entsprechender Höhe zahlen zu können.
  • Nur wenn ein Kind "BAföG-Vorausleistungen" erhält (weil ein Elternteil zwar zahlen könnte, aber Auskünfte oder die Zahlungen verweigert hat), würde das BAföG-Amt die gezahlten Gelder direkt von diesem Elternteil einfordern.

Mit Beginn des Mutterschutzes war ihr aber ohnehin vorrangig der Vater des Kindes zum Unterhalt verpflichtet ("Betreuungsunterhalt"), nicht mehr die Eltern. Diese wären dann nur noch unterhaltspflichtig gewesen, wenn der Kindsvater nicht ausreichend "leistungsfähig" gewesen wäre....

ich mußte dem bafögamt auskunft über mein einkommen erteilen, darauf hin soll ich meiner tocher einen betrag mit bezahlen, da ich aber wiederspruch dagegen einlegen wollte , teilte mir die bafög stelle mit , dass ich meiner tochter raten sollte diesen vorrausleistungsantrag zu stellen, was sie auch getan hat, dann bekam ich ein einschreibebrief mit der aufforderung, stellung zu nehmen ob ich ihr unterhaltsleistungen zahle und wenn nicht konnte ich stellung dazu nehmen. diese stellungsnahme habe ich heute bei der bafögstelle abgegeben. darin habe ich mitgeteilt , dass ich ihre erstausbildung mit unterstützte und das ihr lebenspartner( vater des zweiten kindes) in ihrem haushalt lebt und auch polizeilich gemeldet ist ein eigenes einkommen hat.

0
@Bauer67

für ihre erste ausbildung hat sie auch bafög bekommen, wo ich einen teil mit bezahlen musste (alle drei jahre) , angerechnet auf meinen verdienst. in ihrer zweiten ausbildung im ersten von drei jahren hat sie auch einen Teil des Geldes zum Bafögbetrag von mir erhalten. zu diesem zeitpunkt bekammen zwei meiner drei kinder bafögleistungen. dann erfolgte ein Jahr mutterschaftsurlaub und nun folgen noch zwei jahre ausbildung. wo ich aber nicht mehr bereit bin den ausgerechneten betrag, welches das bafögamt festgelegt hat zu zahlen. Muss ich oder nicht???? dazu ist noch zu sagen, dass ihr vater( in dessen haus sie eine eigene wohnung hat und miete bezahlt ) nie mit zu zahlungen aufgefordert wurde, da er selbstständig ist und sein einkommen bereinigen konnte.

0

Will denn überhaupt jemand von dir Geld?

Bafög musst doch nicht du zahlen, das zahlt doch der "Staat".

Gibt es evtl. elternunabhängiges Bafög?

Wie alt ist überhaupt die Tochter? Bzgl. Kindergeld für die Tochter.

Eltern sind zum Unterhalt verpflichtet bis zum Abschluß einer Erstausbildung, mit zügigem Verlauf. Nun wurde diese Erstausbildung nicht abgeschloßen.

Das Kinder kriegen wird nicht bestraft.

Das Ganze könnte ein Grenzfall sein.

sie ist 25 Jahre und ich soll mich am Bafög mit beteidigen, Elternunabhäniges Bafög wollen sie nicht bezahlen da sie die drei jährige Ausbildung nicht bestanden hat

0
@Bauer67

Tröstet es dich, wenn du ganz sicher nur noch für diese Ausbildung zahlen musst?

Aber schau mal, wenn dein Kind Abitur gemacht hätte und studieren würde (und 2 Kinder bekommen hätte) wäre sie wahrscheinlich auch noch nicht fertig und du müsstest auch noch zahlen.

Ach ja, diese Unterhaltszahlungen kannst du in deiner Steuererklärung geltend machen.


0
@ellaluise

es ist ja nicht mein einziges kind , aber nun habe ich ja bereits für sie 4 jahre gezahlt einmal 3 jahre ergotherapeutin und ein jahr für die neue ausbildung, aber jetzt wohnt ja der kindesvater des zweiten kindes mit in ihrem haushalt und hat einen job für meine andere tochter habe ich ja 5 jahre mit bezahlt aber diese hat ihre ausbildung zum erzieher bestanden

0
Das Kinder kriegen wird nicht bestraft.

Nein. Aber sobald das "Kind" selbst ein Kind bekommt, ist dessen Kindsvater ab Beginn des Mutterschutzes für das "große Kind" unterhaltspflichtig und ab Geburt des Kindes vorrangig für das Baby und nachrangig auch für die Kindsmutter zum "Betreuungsunterhalt" verpflichtet.

2

Hi, du gibst als Themen Unterhalt und Bafög an, das sind aber eben zwei völlig unterschiedlichen Sachen.

Unterhalt: Da wirst du sehr wahrscheinlich nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet sein.

Bafög: Das Amt geht aber erstmal immer davon aus, dass Unterhaltsanspruch noch besteht. Besteht er aber nicht mehr, dann kann man einen Vorausleistungsantrag stellen. Da wird dann nach dem BGB deine Unterhaltspflicht nach dem Unterhaltsrecht geprüft. Ist die Unterhaltspflicht erloschen, musst du nichts mehr zahlen. Ob deine Tochter BAfög bekommt hängt von den Bafög-Voraussetzungen ab. Hast du noch die Unterhaltspflicht, dann musst du zahlen.

Ich würde raten: Ggf. beim Anwalt beraten lassen. Ich kann mir bei diesem Werdegang deiner Tochter nicht im geringsten vorstellen, dass sie dir gegenüber noch irgendwelche Unterhaltsrechte hat.

wenn meine tochter mir gegenüber keinen anspruch auf unterhalt mehr hätte bezahlt das bafögamt kompl.

0

nein eben nicht. das Bafög-amt kontrolliert gar nicht ob du überhaupt unterhalt bezahlen musst. die gehen ganz automatisch davon aus. geprüft wird das nur mit dem vorazsleistungsantrag.

0
@Fortuna1234

den hat sie gestellt und ich mußte angegeben ob ich ihr unterhalt zahle und wenn nicht warum nicht und ihr konnte ich meine verweigerung begründen, das habe ich heute abgegeben und mal sehen was sie sagen, sollte ich doch was zahlen soll ich zu meiner anwältin kommen und sie ist der meinung das der kindesvater zahlen müßte

0

Wird Bafög weiter bezahlt, bei nichtbestandener Prüfung?

Ich befinde mich in einer schulischen Ausbildung zur Erzieherin. Davor habe ich eine Ausbildung zur Sozialhelferin gemacht. Nun hatten wir Examensprüfungen, diese habe ich durch Krankheit nicht angetreten, habe aber kein Attest vorgelegt. Heute kam ein Schreiben der Schule das ich somit mein Examen nicht bestanden habe. Mir wurde aber die Möglichkeit geboten das zweite Jahr wiederholen zu können. Nun ist meine Frage ob das Bafög Amt weiter Bafög zahlen wird oder nicht?

...zur Frage

Wie viel Unterhalt, wo beantragen?

Hallo,

ich beginne am 1.8. eine Ausbildung zum Tierwirt und muss dafür auch umziehen.

Derzeit habe ich auch schon eine günstige Wohnung oder WG in Aussicht.

Da ich bei dem Beruf jedoch wenig verdiene und es mein erstes Ausbildungsjahr ist benötige ich noch finanzielle Unterstützung.

1.Müssen meine Eltern Unterhalt zahlen und wenn ja wie viel? Wo beantrage ich das? 2.Kann ich (zusätzlich?) Bafög beantragen und wenn ja wo beantrage ich das? Holt sich das Amt dann das Geld bei meinen Eltern zurück?

Ich bin 24 Jahre alt und es ist meine ERSTE Ausbildung

Gruß

...zur Frage

Ergotherapeutin mit Hauptschulabschluss ohne Realschule?

Ich habe einen Hautschulabschulabluss und habe versucht die Wirtschaftsschule zu machen aber lkeider hat das nicht funktioniert, weil mir Wirtschaft nicht liegt und auch die Probezeit nicht bestanden habe. Aber mein Traumberuf ist Ergotherapeutin zu machen. Meine Frage wie kann man das machen mit einem Hauptschulabschluss? Ich habe mich zwar schon Informiert da habe ich dann nur raus bekommen das mit einer 2-jähriger Berufsausbildung. Da ist meine Frage Ist da egal was für eine Ausbildung oder gibt das es nur besummt mit den man machen kann und wenn dann welche?

...zur Frage

Bekomme ich noch einmal BAFöG?

Hallo!

Ich habe eine wirklich wichtige Frage und zwar geht es darum, ob jemand hier weiß, ob ich noch einmal Bafög bekommen kann.

Zu der Vorgeschichte: Ich habe direkt nach meinem Realschulabschluss eine Ausbildung zur Ergotherapeutin angefangen, mein absoluter Traumjob. Da dies eine rein schulische Ausbildung ist, die pro Monat ca 400-500 Euro kostet, die WG in der ich wohnte natürlich auch nochmal viel Geld und das Essen, das man zahlen muss, habe ich Bafög bekommen.

Ein knappes Jahr konnte ich die Ausbildung machen, musste dann jedoch abbrechen, aus finanziellen Schwierigkeiten, auch durch meine Eltern.

Also lernte ich einen Beruf, den ich immer wieder und überall ausüben könnte, egal wann und wo. Hotelfachfrau. Diese Ausbildung habe ich nun abgeschlossen, ein Jahr gearbeitet und möchte nun endlich wieder zu meinem Traumjob zurück. Ich habe endlich eine Schule in Sachsen gefunden, die kostenlos ist, allerdings ist diese ziemlich weit weg, elterliche Unterstützung bleibt auch aus.

Weiß jemand, ob ich noch einmal Bafög bekomme? Also mit den genannten Faktoren? Und falls ja, ob ich das auch bekomme, wenn ich neben der Ausbildung arbeiten gehe, um mir mehr finanzieren zu können?

Danke schon einmal im vorraus!

Liebe Grüße Sophia

...zur Frage

Darf nicht gezahlter Unterhalt auf ALG2 angerechnet werden?

Guten Tag, im Voraus: Für meine Frage werde ich ein wenig ausholen müssen, also entschuldige ich mich jetzt schon mal für den, vielleicht, etwas langen Text.

Es geht um Folgendes: Ich wohne mit meinem Freund zusammen. Mein Freund macht eine schulische Ausbildung und bekommt Bafög. Ich selbst bin zur Zeit Arbeitssuchend und bekomme ALG2.

Mein ALG2 Antrag wurde am 29.07. nur vorläufig bewilligt, weil wir noch keinen Aktuellen Bafög Bescheid von meinem Freund hatten. Wir hatten beim Bafög-Amt angerufen und gefragt, wieviel Bafög mein Freund denn bekommen würde, damit wir dass dem Amt schon mal mitteilen konnten - wie gesagt, anhand dieser Daten wurde mein Antrag ja dann auch vorläufig Bewilligt. Auch haben wir dem Amt gesagt, das die Eltern meines Freundes kein Unterhalt für ihn zahlen, wir haben sogar seine Kontoauszüge dabei gehabt und ein Schreiben seiner Mutter, in dem sie bestätigt hat, dass ihr Sohn kein Unterhalt von den Eltern bekommt.

Die Mitarbeiterin vom JobCenter meinte dann, es wäre okay so - sie bräuchten nur einen Nachweis darüber, dass er den Unterhalt nicht bekommt und dieser Nachweis liegt ja vor.

Jetzt habe ich gestern meine endgültige Bewilligung bekommen, dort steht nun ich soll einen gewissen Betrag an das JobCenter zurück zahlen, da mir mehr gezahlt wurde als mir hätte zugestanden.

Wir haben uns dann den Bescheid genau angeguckt und festgestellt, das der Unterhalt, den mein Freund ja nicht bekommt, nun doch angerechnet wurde.

Darf denn nun der Unterhalt angerechnet werden oder nicht?
Als wir die Papiere beim JobCenter abgeben haben, wurde uns ja gesagt das die Nachweise, über die nicht Zahlung des Unterhalts, reichen würden und jetzt wurde der Unterhalt ja doch angerechnet.

Eigentlich würde ich heute direkt zum Amt gehen um die Sache selbst zu klären - aber bei sowas habe ich lieber eine Begleitung dabei, darum muss das bis Montag warten. Aber vielleicht kann mir hier ja jemand schon mal bei meinem Problem helfen, dann bin ich am Montag nicht ganz so unvorbereitet für das Gespräch beim JobCenter.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Kann man bei einer Altenpflegehelfer Ausbildung Bafög bekommen, ü 27, Lebenspartnerschaft, ein Kind, alle ohne Einkommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?