Meine Tochter hat einen Freund. Meinung?

8 Antworten

Ich finde den Altersunterschied nicht gerade gut.

Wäre ich dich, würde ich sie fragen, ob sie ihren Freund mal mitnehmen kann, damit du ihn kennenlernen kannst. Ich würde dies so machen, anstatt gleich den Kontakt zu verbieten.

hab nichts gegen die aber die sollen sich nicht an meine tochter vergreifen

Ziemlich bigotte Haltung. Und verlogen. Natürlich hast du was gegen die. "So einer" soll es nicht sein für deine Tochter.

Du kannst nur wenig bis nichts machen. Wenn du es ihr verbietest, wird sie sich trotzdem mit ihm treffen. Und du zerstörst das Vertrauen zwischen euch beiden.

Ob es das wert ist? Sollte er ein ...loch sein, wird sich das früher oder später zeigen, sie wird enttäuscht sein und sich von ihm abwenden. Sollte er ein freundlicher junger Mann sein, ist es doch gut, dass sie ihn mag.

Dass Väter bei den Töchtern immer so austicken müssen. Wäre es ein Sohn und der hätte seine erste Ische gevögelt, bekäme er vom stolzen Vater einen ausgegeben und einen Klaps auf die Schultern. Aber wehe seine kleine Prinzessin wird erwachsen und schleppt die ersten Freunde an. Dann ist aber was los.

Ich möchte sie nur beschützen

2

Ich würde ihnen Empfehlen, den Freund mal zum Essen einzuladen und nicht sofort so verschlossen über die Möglichkeit zu sein dss ihre Tochter mit ihm zusammen bleibt!

Wenn sie ihn etwas besser kennen können sie sich auch ein besser Bild bilden und so viel besser eine Schlußfolgerung ziehen.

Nicht jeder Asylbewerber ist gleich schlimm und dem Klischee nach zu urteilen, muss ja nicht sein, dass er sich nur an ihre Tochter schmeißt. Meine Frage ist nur, seit wann kennen sie sich bereits?

Wenn er nett und vertrauenswürdig erscheint, würde ich es eine kurze Zeit laufen lassen, und kleine Grenzen mit ihrer Tochter bereden!

Ich würde auf keinen Fall im Verbotston mit ihr reden, sie würde es nur ignorieren und nur deswegen auch dagegen streiken. Versuchen sie ihr klarzustellen das sie nur das beste wollen!

Wenn dieser Typ jedoch sehr unvernünftig und unvertrauenswürdig erscheint, würde ich es Beiden klar machen und sagen das diese Beziehung nicht erwünscht ist.

Versuchen sie es nicht auf eine Art rüberzubringen die nur Streitigkeiten Verspricht! Da würde ihre Tochter niemals dem vertrauen was sie sagen!

Hoffe es wird alles gut

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich weiß net wie lange die sich kenne das hat mir gerade meine frau gesagt wir sind empört ich möchte ihr nichts verbieten mache mir aber sorgen um das wohl meines kindes das hat doch nichts mit ausländerfeindlichkeit zu tun

0

Unabhängig von der Herkunft des Freundes würde ich dies nicht gut heißen, rede mit ihr darüber. Letztendlich wirst du es nicht verbieten können. Sie wird dich anlügen und dir nicht mehr vertrauen. Wenn du dies riskieren willst ist das okay.

Einem unmündigen Kind kann man den Umgang mit Leuten von denen man denkt, dass sie dem Kind schaden, verbieten.

Allein der Altersunterschied ist einfach zu gross. Erst recht wenn der Mann aus einem Land stammt, wo Frauen keine Rechte haben.

Bei uns in der Schweiz sind Beziehungen, von unter 16-jährigen mit Partner die mehr als 3 Jahre älter sind, verboten.

Also mit dem Freund Klartext reden und ihm sagen, dass er sich fern zu halten hat.

Leider suchen sich ältere Partner und Asylanten gerne naive junge Mädchen aus, weil sie bei gleichaltrigen nicht landen können. Die Absichten sind unterschiedlich.

Eine 15-jährige ist einem 20-Jährigen schlicht nicht gewachsen. Erst recht nicht, wenn man weiss, dass Asylanten wissen, dass man sich ein Aufenthaltsrecht erzwingen kann, wenn das Mädchen ein Kind bekommt. Gelingt nicht immer, aber oft.

Was möchtest Du wissen?