Meine Tochter fängt eine Lehre an in der altenpflege und musste zum amtsarzt?

3 Antworten

Wie wolltest Du dagegen angehen .. wenn Deine Tochter krank wäre oder körperlich für den Beruf nicht geeigent wäre (z.B. wegen Rückenleiden oder ähnlichem), dann gehört sie da nicht hin ... erstens weil sie alten Leutchen nicht anstecken soll und zweitens, weil sie sich körperlich nicht kaputt machen soll ...

solche Gutachten braucehn eben ihre Zeit .. es wird schon rechtzeitig kommen ...

im Übrigen geht das Gutachten bzw. nur das Ergebnis - tauglich oder nicht tauglich direkt an den Arbeitgeber ...

Ja ich weiss das nur ein tauglich oder nicht kommt! Nur drei Ärzte haben eine Zustimmung gegeben und wenn der amtsarzt Nein sagt werde ich dagegen angehen also gegen das Gutachten 

0

Warum befürchtest du, dass das Gutachten des Amtsarztes negativ ausfallen könnte? Du kannst natürlich immer ein Gegengutachten erstellen lassen.

Gruß

Henzy

Also meine Tochter hat sich geritzt was sie eigentlich schon seit zwei Jahre nicht mehr gemacht hat! Das hat der amtsarzt gesehen ihre Psychologin, Hausarzt und Betriebsarzt wissen es und haben trotzdem zugestimmt 

0
@Silke2810

Dann würde ich an deiner Stelle erst mal die Füße still halten und das Gutachten abwarten. Falls dies, wider Erwarten, negativ sein sollte, kann man immer noch ein Gegengutachten in Auftrag geben. Ich sage hier bewusst "wider Erwarten", weil wenn die Psychologin, der Hausartzt und Betriebsarzt schon zugestimmt haben, dann erwarte ich, dass der Amtsarzt das ebenfalls tut. Ich habe keinen Grund hieran zu zweifeln und den solltest du auch nicht haben.

0

Ja richtig .. die muessen doch sicher gehen das man keine ansteckenden Krankheiten hat. Das ist notwendig!

Das hat der Hausarzt und Betriebsarzt schon festgestellt das sie keine ansteckende Krankheiten hat 

0

Was möchtest Du wissen?