Meine Tochter behauptet missbrauch und andere dinge, die nie stattgefunden haben können

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

geistig ist sie mehr als ok

Wenn das der Fall wäre würde keine Verdachtsdiagnose auf eine Borderlineerkrankung bestehen. Die ganzen geschilderten Fälle können wir auch nicht überprüfen und ist auch nicht unsere Aufgabe!

es liegt der erdacht auf persönlichkeitsstörung vor, ebenfalls ist sie agressiv auch fremden (zb ärzten oder pflegepersonal) gegenüber,

Demzufolge scheint sie sich in psychiatrischer Behandlung zu befinden und deswegen sind solche Angelegenheiten auch den Ärzten zu überlassen. Wenn sie Alkohol konsumiert trotz der Einnahme von Psychopharmaka liegt das in ihrer eigenen Verantwortung. Ein Kind zu unterstützen ist eine Sache aber ein Kind in Watte zu packen (auch bei psychischen Erkrankungen) ist absolut kontraproduktiv. Ich sehe das so das du klare Grenzen ziehen musst und dafür verantwortlich bist klare Verhältnisse zu schaffen und dieses hin und her zu unterbinden weil du ansonsten diese ambivalente Verhalten noch zusätzlich unterstützt und wie hier schon mehrfach erwähnt gibt es auch mehrere Möglichkeiten eine sozialpsychiatrische Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Dickerchen123 11.03.2014, 20:56

Ostsee, was hat der geistige Zustand mit einer Borderlineerkrankung zu tun. Du verwechselst Geist mit Psyche. Das ist ein deutlicher Unterschied. Ich z. B. bin geistig völlig gesund und fit, aber habe u.a. eine Borderlinestörung.

2
Ostsee1982 11.03.2014, 23:04
@Dickerchen123

Du hast natürlich recht da ist mir wohl ein sträflicher Fehler unterlaufen :)... danke das du mich aufgeklärt hast.

0

Ich bin selber 17 Jahre alt und weiss, dass man sich in diesem Alter nicht gerne Dinge sagen lässt von der eigenen Mutter. In dem Fall deiner Tochter würde ich psycholigische Hilfe zuziehen, anscheinend ist da irgendwas völlig nicht in Ordnung und du schaffst das nicht alleine, was man dir nicht übel nehmen kann. Hol dir Hilfe für deine Tochter, vor allem deinem Enkel zuliebe.

LG Selina

Es muss nicht unbedingt sein das sie lügt aber du auch nicht.

Es gibt Menschen die sich unbewusst an ihr vergangenes Leben erinern, an schwere Situationen, erinnerungen, usw, doch es nicht auseinander halten können. So kommt es ihnen vor als wäre es in diesen Leben gewesen, doch in wirklichkeit ist es blos eine Karma-geschichte.

Die Situation in der du stehst ist schwierig, aber ich sehe auch die Sicht ihrer Tochter, wenn sie wirklich nicht lügt, es sozusagen, erlebt hat (wenn auch nicht in diesen Leben) ist sie schwer traumatisiert, das würde dann ihr Verhalten erklären...

Was du in den Fall tun kannst? Es wäre schwer ihr zu helfen, weil so wie es aussieht will sie sich auch nicht helfen lassen.

Ich kann dir leider keinen richtigen Rat geben, aber ich wünsche dir viel Kraft um all dies durchzustehen.

Liebe Grüsse

Wenn eine Borderlinestörung diagnostiziert wurde, ist sie sicher in therapeutischer Behandlung und wird entsprechend überwacht. Das Kind ist bei dir gut versorgt? Ich rate dir dringend sozialpsychiatrische Hilfe für dich zu holen, wenn du dich nun verständlicherweise überfordert fühlst.

das jugendamt glaubt ihr, auch wenn sich viele geschichten wie aus 1001 nacht anhören.>

Verlange ein persönliches Gespräch mit dem Leiter der Einrichtung! Du hast genügend Beweise dafür, dass deine Tochter derzeit nicht zurechnungsfähig ist.

Wenden Sie sich einmal an den sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes. Dort können Sie die Problematik schildern, bekommen Rat und Hilfe. Oder Sie wenden sich an die Caritas. Die sind sehr gut vernetzt, dort bekommen sie kompetente Ansprechpartner genannt.

Was möchtest Du wissen?