Meine Tochter (8) spielt nackt mit einen Jungen Hochzeit...

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja, das ist normal. Das sind die sogenannten Doktorspiele zur Entdeckung des eigenen und des anderen Körpers und um die Unterschiede kennen zu lernen. Die Kinder denken sich nichts böses dabei. Aufklärung ist eine Sache, die immer so nach und nach erfolgen sollte. Ich fing bei meinem Großen schon mit 1,5 Jahren an, weil sein Brüderchen in meinem Bauch war und er stellte mir sehr viele Fragen. So ging das immer weiter. Ich kann gar nicht sagen, ab wann meine Kinder aufgeklärt waren. Das war eher ein schlechender Prozess und gehörte zum Leben dazu. Da du nun ja merkst, dass deine Tochter immerhin Interesse an der Verschiedenheit von Männlein und Weiblein verspürt, würde ich das als Aufhänger nehmen, ihr so langsam einiges kindgerecht (altersgerecht) zu erklären. Die Fragen kommen dann ganz alleine von ihr.

Toll ist, dass du bereits mit ihr darüber gesprochen hast, was sie beide dort gemacht haben. Ich habe meinen Sohn mit einer Klassenkameradin im Hochbett erwischt, als er 8 Jahre alt war. Ich sagte, dass sie gerne kuscheln dürfen, aber dann lege ich die Matratze lieber nach unten. Das wollten die beiden nicht und fingen wieder an, sich anders zu beschäftigen. Danach ist so etwas nicht mehr passiert, jedenfalls weiß ich nichts davon. Gestern erzählte er mir, dass er schon im Kindergarten in den Ecken gelegen hatte und mit den Mädels geknutscht hätte. Lustig. Ich erinnere mich daran, dass ich den Nachbarssohn mit 3 Jahren heimlich hinter dem Auto geküsst habe. Wir spielten damals auch ständig Hochzeit, aber draußen und mit vielen Kindern. Das ist der natürliche Prozess, der zur Entwicklung dazu gehört.

Es ist völlig normal, das Kinder sich auch mal nackt sehen, früher wars das Onkel Doktor Spiel, heute eben Hochzeiten. Scheinbar wirds wohl etwas eher Zeit mit der Aufklärung, alerdings muss man auch nicht in Panik verfallen, wenn Kinder nackig herumspielen. Anerzogene Scham erlernen sie noch früh genug und es ist wohl kaum zu erwarten, dass ei auch die Hochzeitsnacht nachspielen werden.

Vielen lieben Dank ihr alle!!! Ich bin ja wirklich beruhigt, dass es offensichtlich nichts Wildes ist. Und was die Aufklärung betrifft, wie gesagt, sie hatte bisher eigentlich nie interesse dran oder Fragen in die Richtung gestellt. Und es ist nicht so, dass wir das von vornherein blocken oder abwiegeln würden... sie hat einfach nie gefragt. Aber ich glaube, dass sehe ich mich doch mal nach angemessener Literatur um...

Hat irgendjemand einen Tip, wie ich ihr erklären kann, dass sie vielleicht nicht nackt Hochzeit spielen sollte, ohne sie zu verklemmen oder zu übermäßiger Scham zu erziehen. Es soll halt doch drin bleiben, dass Sexualität etwas normales ist, man aber nicht ZU offen damit sein sollte... das ist eine Gratwanderung fürchte ich. Und mir fehlen einfach die passenden Worte, glaube ich. Jemand eine Idee oder Erfahungen?

Und nochmal Danke!!!

Kläre sie auch ber "die bösen Männer" auf. Niemand darf sie berühren, wenn sie das nicht will und wenn das jemand tut, dann soll sie euch Bescheid sagen. Erkläre ihr doch, dass man auch gemeinsam kuscheln kann, wenn man sich nicht ganz auszieht. Vielleicht nimmt sie dieses ja schon so hin. Sage ihr, dass sie sich sonst erkälten könnte. Hierbei schummelst du nur ein wenig...

0

Was möchtest Du wissen?