Meine Tochter (5J) braucht nachts noch Pampers

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn in den meisten Fällen organische oder funktionelle Störungen verantwortlich sind, ist Bettnässen keine Krankheit, und es ist auch nicht gefährlich. Vielmehr handelt es sich um ein Symptom, dem verschiedene Ursachen zugrunde liegen können.

In ungefähr 80 Prozent der Fälle leiden die Bettnässer unter einem Symptom, das vererbt werden kann, der so genannten primären, monosymptomatischen Enuresis nocturna. Diese Kinder waren nachts noch nie länger als 6 Monate trocken, haben am Tag aber keine Probleme. Ihr Bett ist häufig triefend nass und sie sind nur sehr schwer aufweckbar.

Es wird vermutet, dass die Blasenfunktion erst mit Verspätung ausreift.

Schlafstudien haben ausserdem gezeigt, dass diese Kinder tiefer schlafen, als nicht-einnässende Kinder. In standardisierten Weckversuchen mit einer Lautstärke bis zu 120 Dezibel konnten nur 9 Prozent der bettnässenden Kinder geweckt werden, während in der nicht-bettnässenden Kontrollgruppe 40 Prozent der Kinder aufwachten.

Eine weitere mögliche Störung ist ein Mangel an so genanntem antidiuretischen Hormon Vasopressin (angekürzt ADH). Normalerweise wird bereits beim Kleinkind die Harnproduktion im Schlaf infolge einer Zunahme des nächtlichen ADH-Spiegels gesenkt. Das heisst: je mehr ADH, desto weniger Urin in der Blase.

Bei bettnässenden Kindern und Jugendlichen ist die nächtliche ADH-Konzentration zu niedrig, so dass mehr Urin produziert wird, als die Blase fassen kann. Sobald die Blase voll ist, wird sie unkontrolliert entleert.

Die restlichen 20 Prozent leiden unter der so genannten sekundären Enuresis, das heisst dem plötzlichen Wiederauftreten des Bettnässens nach einer langen „Trockenphase“. Hier spielen psychische Ursachen eine wichtige Rolle, denn das Problem tritt vor allem im Zusammenhang mit einschneidenden Veränderungen im Leben des Kindes auf. Beispiele dafür sind: ein neues Geschwister, der Verlust eines Familienmitgliedes, die Trennung der Eltern, ein Wechsel der Schule oder des Wohnortes.

In gewissen Fällen kann das Bettnässen aber auch ein Anzeichen für eine neu aufgetretene Erkrankung sein, zum Beispiel für eine Infektion der Harnwege.

Im konkreten Fall kann nur ein Arzt feststellen, welche der genannten Ursachen dem Bettnässen zugrunde liegt.

Quelle: http://www.bettnaessen.ch/

0

Mein Sohn, heute 20, hat noch mit 5 und 6, manchmal auch mit 7 nachts in die Hose gemacht. Er war selbst beunruhigt und schämte sich dafür, ich habe ihn immer beruhigt und die Sache runtergespielt. Nachdem wir die organischen Ursachen ausgeschlossen haben, stellte ich fest, dass er einfach zu tief schläft und "zu spät" aufwacht, erst wenn das Pyjama eben voll war. Ich habe keinen Stress gemacht. Ich würde ein Kind nie nachts wecken um es auf die Toilette zu bringen. Viellecht das letzte Getränk nicht unmittelbar bevor ins Bett gehen trinken lassen. Wenn organische Ursachen ausgeschlossen sind, mach dem Kind bitte kein Stress. Überbewerte die sache nicht, irgendwann ist es vorbei.

also als erzieher kann ich dir nur den tip geben deinem kind zeit zu lassen! zeig ihr das es gar kein problem ist, dass sie immer noch ins bett macht (auch wenns für dich eins sein sollte!) und versuch mit ihr darüber zu reden! du kannst ihr auch ruhig erzählen das es noch mehr kinder ihres alters gibt die das gleiche problem haben. frag sie, wenn sie wieder einmal ins bett gemacht hat, ob sie sich noch erinnern kann was sie in dieser nacht geträumt, gefühlt, empfunden hat! allerdings sollte dies nich mehr als ein paar minuten sein und auch nur wenn sie wirklich reden möchte! wenn du ihr deutlich zeigst das du auch in diesem "thema" für sie da bist und sie keine angst zu haben braucht wenn sie morgens merkt dass sie wieder ins bett gemacht hat, dann wird sie viel entspannter werden & du wirst sehn das das bald kein thema mehr sein wird! bei "bettnässer-kindern" ist oft das einschlafen schon ein "problem", da sie bereits mit dem gedanken ins bett gehn "ich darf nicht schon wieder ins bett machen...ich muss unbedingt wach werden wenn ich mal muss...warum mache ich ins bett meine freunde aber nicht mehr..." usw.! nimm ihr diese ängste und versuch ihr klar zu machen das nicht sie selbst das problem ist...das sie nix dafür kann! aber vor allem habe geduld mit deiner tochter! denn sollte es kein physisches problem sein (was es in den seltensten fällen ist!), sondern ein psychisches, dann wird sich das auch bald erledigen!

Meine Tochter übernachtet ihr erstes mal wo anders.?

Meine Tochter 4 soll morgen das erste mal bei ihrer Patentante schlafen zuahause passieren nachts gelegendlich noch Ünfalle. ich bin mir nicht sicher ob ich ihr Morgen zur Sicherheit eine Pampers mitegeben soll ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

tochter, fast 6, nässt nachts wieder ein. wie umgehen damit?

meine tochter ist fast 6, seit gut einem jahr auch nachts trocken und nässt plötzlich wieder ihr bett. letzte woche einemal und heute morgen war sie auch nass. beide male war es der toiletten-traum gewesen. wie geht man mit so etwas um? ich denke erstmal beobachten ob sich das häuft und vielleicht zum arzt damit? sie möchte auf keinen fall mehr windeln haben. die ich ihr auch nicht gebe.

viele grüße

...zur Frage

Bis wieviel Uhr sollte man abends trinken (ohne Alkoh.), um Nachts

nicht immer zur Toilette gehen zu müssen? Wenn ich gegen 22 Uhr noch etwas (auch bisschen mehr) trinke, dann muss ich nachts immer raus?

...zur Frage

Mein Sohn 6 Jahre schläft so tief, das er die Klingelhose nicht hört, deshalb macht er immer ins Bet

Hallo, Mein Sohn ist 6 Jahre alt und war bislang noch nicht trocken. Jede Nacht ist er naß, obwohl wir das Trinken vor dem Schlafen gehen eingeschränkt haben und wir ihn nach ca. 2 Stunden nochmal wecken, um mit ihm auf die Toilette zu gehen. Unser Kinderarzt hat uns eine Klingelhose verschrieben. Diese hatten wir auch immer an. das Problem war aber, dass unser Sohn vom Klingeln der Hose nicht wach wurde und so doch in die Hose machte. Es war teilweise sogar so, dass er fast mit dem Ohr auf der Klingel lag und das schrille Klingeln ihn nicht wecken konnte, uns Eltern im Nachbarzimmer aber schon !

Auch wenn wir ihn Nachts wecken um auf die Toilette zu gehen ist er fast nicht wach zu bekommen, selbst wenn er dann aufsteht ist er nie richtig wach, sondern läuft eher in einem Schlaftran zur Toilette. Hier sehe ich auch das Problem, ich denke, dass er einfach zu tief schläft und der Impuls des zur Toilette gehens einfach von ihm nicht registriert wird. Vileleicht hat ja jemand eine Idee was man in diesem Fall noch ausprobieren kann.

...zur Frage

Headgear - Tragen ist fast unmöglich

Hallo, ich habe ein Headgear bekommen, ich sollte dies Laut Zahnarzt immer wenn ich Zuhause bin und Nachts tragen.Meistens komme ich aber erst gegen 17 - Uhr nach Hause, esse dann, gehe in den Sportverein etc. Dann bleibt mir also Nur noch Nachts übrig....

Das Problem : Es ist für mich unmöglich, diese Nachts zu tragen - Ich schlafe meist nie auf dem Rücken, in Seitenlage tut es höllisch weh, ich kann noch nicht mal einschlafen (nach mehreren Anläufen etc)

Wass soll ich jetzt tun ?? Danke für eure Hilfe,

MfG

...zur Frage

Brauche ich jetztW Windeln?

Mache seit einigen Tagen Nachts wieder ins Bett.Brauche ich jetzt wieder Windeln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?