Meine Tochter (20) ist an einer Modeschule eingeschrieben und kann nun ihre Unterhaltskosten bzw. Schulkosten nicht mehr decken, kommt sie aus dem Vertrag raus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was kann man tun?

Auf keinen Fall mit dem Inkassobüro kommunizieren. Falls Geld da ist, dann direkt an die Schule zahlen. Keine zusätzlichen Gebühren (Inkassogebühren, Kontoführungsgebühren usw.) zahlen. Kein Schuldanerkenntnis unterschreiben.

Gibt es keinerlei Möglichkeit aus solchen Verträgen rauszukommen?

Vermutlich nicht. Dafür müsste man den Vertrag kennen. Ich vermute aber eher dass die Schule von sich aus kündigen wird. Dann hätte sie noch Anspruch auf Ersatz von 50% der Beiträge für die restliche Laufzeit.

Um sicher zu gehen könnt ihr den Vertrag auch von einer Verbraucherzentrale prüfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie könnte Schüler-Bafög beantragen...oder Wohngeld...

Ansonsten gibt es eben auch da eine Kündigungsfrist (vermutlich zum Semesterende), bis dahin muss man zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was steht denn in den AGB?

Da muss ja was zu Kündigungsfristen usw. stehen.

Wenn Ihr Euch unsicher seid, fragt mal bei der verbrauicherberatung nach (Rechtschutz habt Ihr nicght, oder? )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte mit der Schule sprechen und vor allem direkt zur nächsten Fälligkeit kündigen, da er sonst weiterläuft und das Geld fällig wird.

Man muss zahlen, kann aber bestimmt einen Zahlungsplan verhandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?