Meine Tochter (14) hat Magersucht (in therapeutischer Behandlung). Ich würde sie gerne mit homöopathischen Mitteln (Globuli) etwas unterstützen. Habt Ihr Tipps?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo! Und dabei die Möglichkeit einer besseren Methode verpassen? 

Verweise hier mal auf das Buch von Dr. Theodor Much

"Der große Bluff: Irrwege und Lügen der Alternativmedizin"

 Es handelt sich um eine Nonsense-Therapie, eine Geldverschwendung und auch deswegen nicht unbedenklich, weil bei derartigen Scheintherapien bei ernsten Erkrankungen wertvolle Zeit vergeudet wird." < 

Sagt eigentlich schon alles. Jedes normale Kranwasser hat eine erheblich höhere Konzentrationen an einigen Inhaltsstoffen, alles Gute, schönes Wochenende. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faymorgane
19.10.2016, 22:56

Also du findest dass diese unbelegte Diskreditierung schon alles sagt? Du bist aber einfach zufriedenzustellen...

0

Da Globuli nur aus Zucker bestehen ist es nicht verkehrt, weil ein paar zusätzliche Kohlenhydrate nie schaden können. 😀👍

Wenn du jetzt aber auf die vermeintlich medizinische Wirkung von Globuli eingehen willst, die ist nachweislich nicht vorhanden und insofern kannst du mit Globuli deine Tochter auch nicht unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es super, dass Du Deine Tochter auch anderwertig unterstützen möchtest! Ich habe viel Achtung vor der konventionnelen Medizin und kenne geügend Ärzte, die auch die Homöopathen in die Behandlung holen (v. a. GB, Indien, Japan).

Die Homöopathie eignet sich hervorragend, da sie auch die Konstitution, das Wesen und die Biographie des Menschen berücksichtigt.

Von den Gegnern lass Dich nicht verunsichern! Sie haben nicht verstanden, dass es nie einen wissenschaftlichen Beweis geben kann. Die Gründe aufzuzählen ist mühsam, es hat u. a. auch viel mit Geld zu tun. Aber darum geht es auch nicht und ich bitte die Gegner, deinen Wunsch zu respektieren. Alles andere ist respektlos.

Bitte nehme einen Homöopathen der gut, wirklich gut, ausgebildet wurde. Die Grunderkrankung Deiner Tochter ist zu schwer. Ich habe allerbeste Erfahrungen gemacht mit Therapeuten, die nach Rosina Sonnenschmidt ausgebildet wurden. Auf Ihrer Website finden sich sicherlich Therapeuten in Eurer Nähe. Rosina gibt nicht nur "Kügelchen", sondern auch "Hausaufgaben"! Denn zu Hause findet die Heilung statt. D. h. es muss eine Umdenken und eine Verhaltungsänderung geben. Ihre Hausaufgaben sind einfach und aus dem praktischen Leben. Dabei wird immer mit den Ärzten, Therapeuten zusammen gearbeitet. Sie hat ein wunderbares Buch über Gewicht geschrieben, aber ohne gründliche Ausbildung ist es sehr schwer und eine Mittelfwahl für Dich unmöglich!

Bitte lass es von einem guten, sehr guten Therapeuten auswählen. Es bedarf Abstand und einen übergeordneten Blick. Die eigene Familie zu behandelnd ist nahezu ausgeschlossen und unmöglich.

Die Kosten sind überschaubar und im Alltag schnell Veränderungen spürbar. Tiefgreifene Veränderungen- nicht unbedingt gleich das Gewicht!

Gute Ansätze, wenn auch nicht homöopathisch, bietet die Anthroposophie. Du kannst den medinzinischen Dienst der Wala oder Weleda anrufen.Dort bekommst Du auch Therapeuten in Deiner Nähe genannt.

Derweil stärke dein Kind mit hochwertigen Ölen und gute, selbstgepresste Säfte. Kalorisch macht es keinen Sinn. Sie werden sofort vom Körper aufgenommen und stärken ihn auf diese Art. So kam ich selbst aus einer krankheitsbedingten Kachexie trotz geringer Kalorienaufnahme.Einfach weil die Energie sofort von der Zelle aufgenommen wurde.

Stärke das Selbstwertgefühl Deiner Tochter. Konzentriert euch darauf, was gut gelaufen ist! 'Was war heute gut? Was hat mir Freude gemacht? Wo habe ich meine Fähigkeiten, Gaben, Talente?

Bei Fragen, darfst du mir auch gerne eine Nachricht senden.

Alles Gute, Mut und Kraft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoodFella2306
13.10.2016, 09:21

Die Homöopathie eignet sich hervorragend, da sie auch die Konstitution,
das Wesen und die Biographie des Menschen berücksichtigt. 

Das verwechselst du mit der echten Medizin. Homöopathie versucht, Symptome mit Symptomen zu bekämpfen.


Von den Gegnern lass Dich nicht verunsichern! Sie haben nicht
verstanden, dass es nie einen wissenschaftlichen Beweis geben kann. Die Gründe aufzuzählen ist mühsam, es hat u. a. auch viel mit Geld zu tun.

Geheimnisvolles Geschwurbel ohne Substanz, aber mit dezentem Hinweis auf Geld (Pharmaindustrie).

Jene Pharmaindustrie, die sich mit dem Verkauf von Globuli dumm und dämlich verdient, weil sie das Kilo Zucker für 600-1200 Euro verkauft.

Natürlich wird es nie einen Beweis der Wirksamkeit von Homöopathie geben, weil es eben keine Wirksamkeit gibt. Zudem ist es Aufgabe der Homöopathen, die Wirksamkeit zu beweisen, nicht die Aufgabe dern anderen Seite, die Unwirksamkeit zu beweisen.


Aber darum geht es auch nicht und ich bitte die Gegner, deinen Wunsch zu respektieren. Alles andere ist respektlos.

Mit anderen Worten: Wer Homöopathie widerspricht, versagt deiner Tochter die mögliche Heilung und ist somit automatisch ein respektloses Schwein.

Der Rest ist Gesülze mit ein paar Sachen, die hautnah an der Realität vorbeischrammen.

Das Kind braucht eine Psychotherapie, um zum einen die auslösenden Probleme zu bekämpfen, zum anderen um wieder ein normalers Verhältnis zum Essen zu gewinnen.

Wirkstofflose Zuckerkügelchen und anthroposophisches Gesülze bringen nichts.

5
Kommentar von uteausmuenchen
13.10.2016, 09:58

Belladonna1971,

Sie haben nicht verstanden, dass es nie einen wissenschaftlichen Beweis geben kann.

Ganz im Gegenteil haben Wissenschaftler - und das sind die Kritiker der Homöopathie - eben gerade verstanden, dass es nie einen Nachweis einer Placeboüberlegenheit geben wird, weil Globuli Placebos eben nicht überlegen sind.

es hat u. a. auch viel mit Geld zu tun.

Die Mär von der selbstlosen Homöopathie?

Vergisst leider, dass auch Homöopathiehersteller bestens von reinem Zucker leben, den sie an real erkrankte Menschen verhökern. Heel und DHU machen Umsätze in dreistelliger Millionenhöhe, Boiron liegt bei über einer halben Milliarde.

Ein Arzt, der beim DZVhÄ das Zertifikat erworben hat, kann bei den GKV richtig absahnen. Da reichen dann 3 homöopathisch behandelte Patienten am Tag, um einen zusätzlichen Umsatz von locker mal 130 000 Euro im Jahr zu generieren.

Die Studie der Techniker Krankenkasse anhand der Daten von über 44 000 Patienten zu den homöopathischen Selektivverträgen ergab dann auch prompt satte Mehrbelastungen für Kassen ... und damit uns alle.

Bitte nehme einen Homöopathen der gut, wirklich gut, ausgebildet wurde.

Gut ausbilden kann man nur in einer Disziplin in der es einen nachweislich zuverlässigen, durch Daten belegten und von den Vertretern der Zunft einheitlich anerkannten Wissensfundus gibt.

Das hat die Homöopathie nicht zu bieten. Ihre einzelnen Strömungen stehen zueinander im Widerspruch, ihre Vertreter bezeichnen sich gegenseitig als Scharlatane und es gibt keine dieser Strömungen ihre Behauptungen belegende handfeste Daten.

die nach Rosina Sonnenschmidt ausgebildet wurden.

Meinst Du nicht, dass Du die hier fragende Mutter darüber informieren solltest, WAS Du hier empfiehlst? Vielleicht ist ja nicht jeder bereit, auf eine hellsehende und Wünschelrutenschwingende Tierheilpraktikerin zu vertrauen, wenn es um die eigene Tochter geht? Ihre Ausbildung qualifiziert sie jedenfalls nicht mehr oder weniger zur Behandlung kranker Kinder als die jeder anderen Musikerin und Orientalistin - denn das ist das, was die Dame tatsächlich mal gelernt hat. ("Rosina Sonnenschmidt studierte von 1965 bis 1971 Musik und
Orientalistik. 1977 promovierte sie an der Universität Köln mit einem
Thema der indischen Musik zum Dr. phil. Sie war von 1980 bis 1998 Sopranistin im Sephira-Ensemble aus Stuttgart." Quelle: Wiki)

Gute Ansätze, wenn auch nicht homöopathisch, bietet die Anthroposophie. Du kannst den medinzinischen Dienst der Wala oder Weleda anrufen.

Auch hier verschweigst Du einfach, was Du da tatsächlich empfiehlst: Dass die Anthroposophie ein rein esoterisches Konzept ist, eines mit reichlich Bezügen zur Alchmie, zur Astrologie - und nicht selten nationalistischen Gedankengutes. Dass sie ausschließlich darauf beruht, was Rudolf Steiner vor seinem geistigen Auge in der sogenannten Akasha-Chronik gelesen haben will. Dass man dafür schon glauben muss, dass alle Krankheit dadurch entsteht, dass die vier Wesensglieder des Menschen - Körper - Astralleib - Ätherleib und geistiges Ich - nicht mehr harmonisch miteinander können und man doch da kosmisch was machen muss.

Belladonna, erklär' mir mal eines:

Warum wird in allen diesen Werbesprüchen für die "Alternativen" immer der ganze esoterische Krimskrams verschwiegen? Wenn man das so toll findet, dass man es weiter empfiehlt, dann sollte man doch auch irgendwie dazu stehen und das Kind beim Namen nennen. Warum verschweigt man all diese esoterischen Fakten beim Bewerben der Verfahren?

Grüße

7

So funktioniert Homöopathie nicht, hier kann nicht irgendjemand homöopathische Mittel empfehlen, wenn wir Deine Tochter gar nicht kennen.

Die Homöopathie behandelt immer den gesamten Menschen und aus diesem Grund muss man zu einer klassisch arbeitenden Homöopathin und erstmal eine Erstanamnese durchführen, dauert in der Regel eine Stunde.

Die Homöopathin wird fragen,welche Erkrankungen Deine Tochter schon hatte, warum sie nicht mehr essen wollte (das Wort "magersüchtig" wird sie nicht verwenden), wie es ihr in der Schule so geht, ob sie Freunde hat, was sie belastet usw. usw. und vor allem muss sie sie sehen. Antlitzdiagnostik nennt sich das.

Alles Gute für Euch. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoodFella2306
13.10.2016, 08:19

Die Homöopathie behandelt den gesamten Menschen?

Aha, ich dachte immer die bekämpft Symptome mit gleichen Symptomen. Was einen Gesunden krank macht, macht einen Kranken gesund. Gleiches mit Gleichem bekämpfen, war das nicht so?

6

Hallo Giesing2015,

Placeboverfahren und echte gesundheitliche Probleme gehören nicht zusammen. Bei so etwas sollte man das Verklären nicht haltbarer "Alternativverfahren" ablegen und sich wirksamen Therapien zuwenden.

Es sind leider nicht haltbare Werbesprüche, Globuli wäre würden irgendwie "unterstützen" oder "Selbstheilungskräfte anregen" oder "sanft und natürlich" oder "individualisiert" behandeln. Globuli sind einfach nur Placebos.

Das kann man nachweisen, auch wenn man bei Alltagsbeschwerden "positive Erfahrungen" damit macht. (z.B. mit solchen Studien hier http://heilpflanzen-info.ch/cms/blog/archive/2011/11/17/wirkt-homoopathie-und-wenn-ja-wie.html)

Placebos heißen ja gerade so, weil sie versprechen, bei Bagatellen "zu gefallen". Es ist also nicht erstaunlich mit Placebos gute Erfahrungen zu machen - sie sind so definiert, so lange man bei Alltagsbeschwerden bleibt.

Wenn Du ihr Placebos geben willst, weil Du das Gefühl hast, dass sie dann die richtigen Therapien besser mitmacht, dann besser welche ohne esoterisch-wissenschaftsfeindlichen Überbau. Bei Magersucht braucht es auch einer psychologischen Betreuung. Da sollte man aber auf ausgebildete Psychologen setzen, am besten solche, die sich beim Thema auskennen - nicht auf homöopathische Anamnesegespräche.

Der Tipp ist deshalb auf seriöse Therapien zu setzen. Der Psychologe kann Euch auch wirklich nützliche Tipps zur Unterstützung der Therapie geben.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charmpagner
13.10.2016, 15:02

Placeboverfahren und echte gesundheitliche Probleme gehören nicht zusammen.

Das ist eine Falschaussage, die deshalb für die FS kommentiert werden muss. "Placebo" ist zunächst einmal ein christlicher Begriff, der im 18. Jahrhundert in den medizinischen Wortschatz gelangte. Damals ging man lediglich von einer unechten Ersatzleistung aus.

Heute ist man viel weiter in der (psychoneuroimmunulogischen) Forschung und weiß, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers auf unterschiedliche Weise sehr effektiv mobilisiert werden können. So hat man herausgefunden, dass selbst Schein-Operationen in manchen Fällen genausoviel bewirken wie echte Operationen. Und sämtliche medizinisch hoffnungsvolle Krebserkrankungen im Endstadium, bei denen es zu "Spontanheilungen" kam, sind ausschließlich auf Mobilisierung der Selbstheilungskräfte zurückzuführen.

Placebo ist daher ein im Grunde veralteter Begriff, hinter dem sich sehr viel mehr Substanzielles verbirgt, das wird zunehmend in der Wissenschaft deutlich. Die Forschungen dazu sind natürlich dünn gesät, da Forschungsgelder in der Regel aus der Pharmaindustrie stammen.

Der FS sollte also auch von "Placebos" nicht abgeraten werden, besonders, weil es sich bei der Tochter mit Aorexia um eine Erkrankung handelt, die zu den psychischen Störungen gehört. Hier zeigen Antidepressiva oder Antipsychotika keine bessere Wirksamkeit als "Placebos".


3

Hi, ich halte das für eine gute Idee, aber keine Selbstversuche sondern, am besten von einem Allgemeinmediziner der sich auf Homöophtie spezialisiert hat oder einem Heilpraktiker.

Bei meinem Hausarzt ist das so, die Tochter einer Freundin wurde dadurch von ihrer Neurodermitis geheilt und bei mir hat sich auch sehr viel getan.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uteausmuenchen
31.10.2016, 15:56

Hallo Moewe4,

die Tochter einer Freundin wurde dadurch von ihrer Neurodermitis geheilt

Homöopathen greifen hier sehr gerne Erfolgsmeldungen ab, wenn nach jahrelanger Begleitung die Symptome der Neurodermitis verschwinden.

Was den Eltern in aller Regel nicht gesagt wird, ist dass die im Kleinkindalter recht häufige Neurodermitis sogar sehr oft ganz von alleine verschwindet oder sich in andere Beschwerdebilder verändert, wenn die Kinder älter werden.

http://www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/allergien/neurodermitis/

1

Globuli wirkt höchstens als Placebo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?