Meine Tochter ( 3 ) hört einfach nicht auf mich!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

In die Ecke schicken ist ja Mittelalter!! Da sieht die Kleine ja gar keinen Zusammenhang zu dem Grund, weshalb sie jetzt in der Ecke stehen muß.

Zeig ihr, daß "Nein" auch nein heißt. Sie kennt die Bedeutung des Wortes noch gar nicht. Kennenlernen wird sie sie am besten, wenn Du zu dem Wort noch etwas tust. Wichtig ist, daß die Aktion in direktem Zusammenhang zu dem steht, was sie nicht tun soll. Wenn sie etwas nciht anfassen soll, sag nein und zieh sie weg. Wenn sie ein böses Wort nicht sagen soll, sag nein und halt ihr kurz den Mund zu. Wenn sie mit Essen werfen will, sag nein und halt ihren Arm fest. Und vor allem: Sei konsequent! Mal ja und mal nein in derselben Siituation ruft eher Verwirrung hervor und Deine Tochter wird die Bedeutung des Wortes nicht umsetzen können. Zeig ihr im Gegenzug, daß "Ja" auch ja heißt und sie sich darauf auch verlassen kann!

Und: Zu jedem Nein gehört eine Begründung, die nachvollziehbar ist.

Kinder wollen wissen, warum sie etwas nicht dürfen, dann könnern sie ein nein auch besser akzeptieren. Auch wenn dein Kind " erst" 3 Jahre alt ist, kannst du ihm auf kindgerechte Weise vieles erklären. Das Kind weiß demzufolge warum es etwas nicht darf und lernt gleichzeitig auch deine Entscheidungen leichter zu akzeptieren. Es lernt in diesem Moment zuzuhören und wird über das nein nachdenken anstatt bockig zu reagieren. Das was du in dem Moment an Zeit für eine Erklärung investierst, wird dir in Zukunft womöglich sehr viel Stress ersparen.

Ecke stehen? Du musst ihr zeigen was das Richtige ist und es ihr so beibringen, dass es ihr Spaß macht und sie nicht mit "Ecke stehen" bestrafen sie ist 3 Jahre alt! Belohne sie lieber wenn sie etwas richtig macht und nicht bestrafen wenn sie etwas falsch macht. Zeige ihr dass es sich lohnt dich anzustrengen und auf Mama zu hören. Oder warte bis sie selber die Konzequenzen aus ihrem Verhalten zieht.

Gutes loben und schlechtes nicht bestrafen.

0

Willkommen im Club! Ja, dass ist dieses berühmte Trotzalter. Meine ist 2, 5 und testet mich aus, dass ich manchmal echt an meine Grenzen komme! Das Wort "Nein" ist auch bei meiner ein Fremdwort. Eckestehen finde ich nicht so toll, klingt so nach Supernanny. Sie macht das ja alles ,um Aufmerksamkeit zu kriegen. Du musst herausfinden, bei welchen Gelegenheiten sie am meisten trotzt. Meine hat momentan den Sopermarkt für ihre Schau entdeckt. Wenn sie beim 3. mal Rufen nicht kommt, schnappe ich sie mir, halte sie hoch und lass sie austoben. Da ich dabei keinen Ton sage, hört sie immer ganz schnell auf. dann stelle ich sie ab und tue als wäre nix gewesen. Meistens sage ich dann" So, was müssen wir denn noch einkaufen?, und sie "hilft "dann der mama ganz brav. Beim Schlafen testet sie auch aus. Es reichen nicht mehr 2 Einschlafgeschichten und zwei Lieder, sie brüllt dann nach mehr. Ich lasse sie brüllen! Hat sie drei Wochen durchgezogen, jetzt gibt sie Ruhe. Ansonsten muss man wohl starke Nerven haben und immerwieder erklären. Klappt es mal sofort, schnell loben und sich freuen, das merken sie sich schneller als schimpfen. Aber was will ich Dir erzählen? Kennst das ja alles selbst zur Genüge.Kleiner Trost: Irgendwann geht auch diese Phase vorbei! Hast Du konkrete Probleme? Dann frag ruhig.

ich arbeite in einem jugendzentrum und viel mit jüngeren bin zwar erst 15 aber aus erfahrung kann ich sagen dass si lernen muss dass es nicht immer nach ihrer nase laufen kann wenn sie sich durchsetzten will heißt es ja schonmal dass sie eigentlich clever ist führe konsequenzen ein wenn ihr dass nicht passt härtere ambesten ist aber keine gewalt und so ruhig wie möglich zusein iehe die konsequenzen durch wenn sie clever ist wird sie esmerken ich hoffe es für dich

viel glück ninakanji

Liebesentzug ist zwar kein schönes, aber ein wirksames Mittel. Wenn Sie über die Stränge schlägt und sich taub stellt, dann ignoriere sie einfach. Sie kommt von ganz allein und will etwas von Dir. Dann kannst Du ihr sagen: "aber nur wenn Du....". Mein Sohn hatte eine Phase, da hat er sich überall hingeworfen, geschrien und gestrampelt, wenn er seine Willen nicht bekommen hat. War peinlich und lästig. Wir haben in mitten im Park liegen lassen, haben sein Geschrei völlig ignoriert und sind weg gegangen - natürlich so, dass wir ihn ständig im Blick und unter Kontrolle hatten. Seit dem war Ruhe. Diese Erfahrung war sehr heilsam, hat dem Kind etwas gezeigt und unsere Nerven sehr entlastet.

:) das habe ich schauen schon gemacht ^^ .. aber leider ohne Erfolg. Wenn ich sie ignoriere dann steht sie und redet so lang auf mich ein bis ich etwas sage .. sie is a Lausdirndl und gibt nicht so schnell auf.

0

Da gehört aber bei unserer heutigen Gesellschaft sehr viel Mut dazu.

Die Menschen in unmitelbarer nähe bekommen leider ja nur den einzigen Augenblick mit, wo man das Kind schreien läßt und weiter geht, und schon findet sich einer, der alles besser weis und sich einmischt.

Wenn man Pech hat, hat man dan aufeinmal das Jugendamt vor der Tür stehen.

0

Sie ist in der Trotzphase. Nein muss man mit Gestik unterstreichen und nur nett und leise sagen. Auch bei Wiederholung. Die Phase geht mal vorüber.

Oh, das kenn ich von meinem Sohn, der war in diesem alter genauso, mit ihm nicht mehr zu sprechen, war das einzige mittel das wirkung zeigte.

Oft tat ihm auch ein kleiner Mittagschlaf gut, den richtete ich immer so zur selben Zeit aus und nannte das einbischen Bettkuscheln. Ich legte mich gemeinsam mit ihm ins Bett und blieb so lange liegen, bis er eingeschlafen war, dan war auch ich etwas ausgerut und ich hatte obendrein etwas zeit für mich bzw. den Haushalt.

Wenn das Nein für dich wichtig ist, dann darfst du nicht nachgeben, dass nähmlich merkt sich das Kind und du hast später noch mehr Probleme Dich durchzusetzen.

Ein kleiner wirklich kleiner klapps auf den po hat noch niemanden geschadet aber wirklich wirklich nur sehr sehr schwach nicht das sie irgendwelche blauen flecke oder sonstwas rote abdrücke oder so bekommt das ist viel zu fest sie soll es ja nur spüren

Blödsinn, du gibst nicht ernsthaft öffentlich so einen Tipp. Auch leichtes Schlagen erschüttert das Vertrauen der Kinder in den Erwachsenen, man schlägt einfach nicht egal wie fest.

0
@SuicideSquad

Hast du eigene Kinder?

Anscheinend nicht.

Ich muß Kai456 recht geben, mann sollte die Kinder nicht verbrügeln, aber so ein kleiner Klaps hin und wieder, schadet nicht. Manchmal fordern die Kidis das auch richtig heraus.

0
@Schlumpfine66

Wenn meine Tochter, trotz mehrmaligen Erklären und Verbieten, trotzdem den Herd anstellt, bekommt sie paar auf die Finger! Soll ich erst warten, bis sie sich und die Hütte abgefackelt hat? Ich kann damit leben, ihr Vertrauen in mich ein wenig erschüttert zu haben! Keiner verprügelt sein Kind , aber der Klaps auf die Pampers hat auch noch keinen Kind geschadet. Allzu antiautoritär beschert uns die Amokläufer von Morgen, weil sie sich Grenzen wünschen, die sie nie erhalten haben!

0

Nee ich werd mein Kind nicht angreifen

0

Was möchtest Du wissen?