Meine Tante und mein Onkel betrügen sich die ganze Zeit, wie kann ich Ihnen helfen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wie alt bist du denn?

Mindestens einer von beiden sollte von einer Paartherapie überzeugt werden. Gute Argumente sind natürlich das Wohlsein des Kindes und das Ausnutzen des Recht-haben-Gefühls. Wenn dein Onkel also davon überzeugt ist, dass er nur aus einer Art Selbstverteidigung handelt, dann könnte man ja so argumentieren, indem man Verständnis zeigt und ihm zuspricht, eher richtig und vernünftig zu handeln: Ich weiß, dass du die Situation nicht magst, du möchtest doch sicherlich so wie ich und dein Sohn/deine Tochter, dass sich das ändert.

Wenn du argumentierst, dann zeige in allererster Linie Verständnis, gebe dann deine Meinung wieder und deinen Wunsch oder den Wunsch von euch allen / dem Kind / .... Zieh die Person durch deine Worte auf deine Seite (nicht: du möchtest, dass sich etwas ändert, sondern: du möchtest doch wie wir alle / wie ich auch, dass ...).

Gebe die Position des Kindes wieder. Sage, dass du mit dem Kind geredet hast (vielleicht kannst du das vorher auch mal tun - gebe aber keine Versprechungen).

Eine Paartherapie ist allerdings nicht die einzige Lösung. Eine andere, wäre die Trennung. Aufgrund der ständigen Streitereien wäre das wohl genauso wie eine Therapie zuträglicher für die Erziehung des Kindes. In die Familie muss Ruhe hineinkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexandraks
27.08.2016, 22:02

Dankeschön für deine tolle Antwort ✨

0

Du kannst ihnen nicht helfen. Sie sollten erwachsen werden, sich ein für alle Mal ausprechen und die Beziehung ggf. beenden, denn eine gesunde Beziehung kann auf Dauer nicht auf diese Art und Weise erhalten bleiben. Das ist natürlich schade für das Kind, sie werden aber sonst nur noch unglücklicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber wenn ich mit vorstelle, dass meine Nichte sich in meine Ehe einmischt... dann hätte ich damit ein Problem.

Es geht dich wirklich mal einfach nichts an und es steht dir auch nicht zu dich da einzumischen.

Vielleicht kannst du sie darauf aufmerksam machen, das ihr Kind darunter leidet, aber das war es auch schon. Dich als Mediator aufzuspielen, mit ihnen zu diskutieren oder ihnen Ratschläge geben...ist meiner Meinung nach einfach unverschämt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollten sie den Rat eines viel jüngeren Menschen annehmen? Noch dazu von jemandem aus der Familie.

Mein Rat an dich: Schütz dein eigenes Wohlbefinden und halte dich aus dem Streit der beiden heraus (ist ein Streit, nur eben körperlich mit anderen Leuten ausgetragen). Denn sonst bist am Ende du derjenige der verliert. Du verlierst den Respekt vor ihnen, sie vor dir, du vor der Ehe an sich und so weiter.... (kann zumindest passieren).

Nee ehrlich, sich da reinzuhängen und helfen zu wollen.... das bringt nix.

Wenn die beiden - als Erwachsene - wirklich wollen werden sie sich schon professionelle Hilfe suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Mische dich nicht in ihr Leben ein, sie wollen das so. Sie ziehen die Konequenzen daraus. Sie handeln absolut eigenverantwortlich.

Sobald du dich einmischst, kann es ein großer Fehler sein. Lass es und akzeptiere es, du hast es nicht mit Kindern zu tun, sondern mit Erwachsenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

helfen kannst du nur jemanden, der sich auch helfen lassen will. versuche einer katze das mausen abzugewöhnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aus dem hälst du dich raus...klingt hart aber das Thema geht dich absolut nichts an und das müssen die mit sich ALLEINE klären. Egal was du sagst - das kann nur nach hinten los gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht Dich doch gar nichts an.
Offensichtlich möchte man ja auch keine Einmischung von Dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexandraks
27.08.2016, 22:00

Ich habe dich einfach mal 0000000 verstanden. Ich würde dir raten besser die Deutsche Sprache zulernen anstatt auf meine Fragen zu antworten.

0
Kommentar von Nightlover70
27.08.2016, 22:03

Meine Antwort ist orthografisch jedenfalls ok. Vielleicht bis Du nur zu dumm zu verstehen was ich schreibe.

Ach übrigens:
deutsche schreibt man klein
zu lernen sind zwei Worte

Soviel zu den wer hier was zu lernen hat !!!

0

Nah, also irgendwann muss man seine Naivität ablegen. Ich bezweifle, dass man da was ändern kann. Bei meinem Onkel und meiner Tante wars ähnlich.. haben sich jz getrennt. Ich denke bei deinen wird das auch darauf hinauslaufen. Sry..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange sie selbst nicht bereit sind etwas zu ändern, kann ihnen niemand helfen! Sich gegeseitig die Schuld zuschieben ist keine Lösung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem schlauen Spruch ist eine Ehe nach 22 Jahren nicht zu retten.

Es ist auch nicht Deine Aufgabe. Das müssen die beiden selber wollwn und machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexandraks
27.08.2016, 21:54

Ich will sie ja nicht retten, ich will die beiden mal einfach zum Nachdenken bringen dass es so nicht weiter geht, wie all diese Streitigkeiten sich entwickeln vor allem vor dem Kind.

0

Was möchtest Du wissen?