Meine Tante ist extrem übergewichtig, was kann ich dagegen tun?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

So gut Du es vermutlich auch meinst, und ich verstehe natürlich die Bedenken hinsichtlich einer eventuell anfallenden Pflege, aber grundsätzlich geht es Euch GAR NICHTS an.

Deine Tante ist alt genug, um über ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre Einstellung selbst zu bestimmen. NIEMAND hat das Recht, sich da einzumischen. Ich würde auch aufstehen und gehen, wenn sich meine Verwandten womöglich bei jedem Besuch mantramäßig gute Ratschläge und Vorschriften von sich geben würden.

Deine Tante hat mit sich selbst zu tun. Es gefällt ihr sicher auch nicht, daß sie übergewichtig ist und krank, dennoch gibt es niemandem das Recht, So in ihr Leben einzugreifen. Wenn sie ein Pflegefall werden sollte, seid Ihr nicht verpflichtet, sich um sie zu kümmern. Es gibt Pflegeheime, Krankenhäuser, div. Kliniken, die sich im Akutfall darum kümmern und auch dafür sorgen werden, daß Deine Tante entsprechend untergebracht wird. Ob ihr das letztendlich gefällt, kann man nicht sagen, wahrscheinlich nicht. Aber es ist ja auch nicht klar, ob sie sich bei Euch wohler fühlen würde.

Ich würde an Eurer Stelle darauf hinweisen, daß Ihr sie nicht pflegen werdet, wollt oder könnt, denke aber nicht, daß sie ihre noch verbleibende Lebenszeit, wie lange auch imemr die dauert, mit ständig nörgelnden Personen verbringen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie tut mir leid, sie kann ihr Übergewicht nicht verstecken und vielleicht hat sie nicht die Kraft für eine Gewichtsabnahme , bei so einem hohen Gewicht.

Die meisten übergewichtige haben nicht so einen großen Selbstbewusstsein  , weil ihre "Probleme" außen vor sind und sie das nicht so leicht verstecken.

Nicht umsonst gibt es die Adipositaschirurgie , nicht jeder hat so ein Disziplin außerdem spielen die Hormone und Erkrankungen und Erbanlagen eine große Rolle. Raucher können auch nicht so einfach aufhören mit Nikotin und Essen kann auch zu Sucht werden und da die Balance zu finden ist sehr schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie nicht will, will sie nicht. 

Es lohnt sich mehr, darüber nachzudenken, welche Maßnahmen ihr ergreifen könnt, sollte sie zu einem Pflegefall werden. So wie du es schreibst  ist das eine Situation, die wahrscheinlich ist und ihr euch darauf einstellen könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ehrt dich sehr ,das du dich so um deine Tante bemühst und vor allem ,das du auch sehr gut beurteilen kannst ,wie sich diese Situation weiter entwickeln wird. Für deine Tante und auch für dich und deine Familie. Aber es ist nun mal so ,das all deine Bemühungen nichts bringen solange sie selber es nicht für notwendig hält,  irgendetwas zu verändern. 

Ich kann mir vorstellen das deine Tante sehr unglücklich ist und auch sehr frustriert. Sie fühlt sich in ihrem Körper nicht wohl und ihre Wohnung spiegelt das wieder. Vielleicht wäre das ja ein Anfang, wenn du (o.d.Fam.) deiner Tante Hilfe beim aufräumen und sauber machen anbietest. Evtl. hilft es ihr erst einmal aus dieser Resignation und motiviert sie ,für sich selbst auch etwas zu tun. 

LG. und alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr als reden könnt und solltet ihr auch nicht machen. Die Frau ist alt genug und hat das recht selbst über ihren Körper zu bestimmen, auch wenn es in eurern Augen schädlich ist.
Ich finde ihr solltet die Meinung deiner Tante akzeptieren ! Mal reden und so ist ja super aber wenn sie es nicht möchte habt ihr auch kein Recht euch einzumischen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CanYouHelpMe3 18.06.2016, 13:06

Aber was ist wenn ihre Beine so kaputt sind dass sie nicht von alleine aus dem Bett kommt...

0
anaandmia 18.06.2016, 13:08

Das ist natürlich eine schreckliche Vorstellung aber ihr könnt nichts machen....so eine "Veränderung" muss die Person immer selbst wollen.

2

Ihr könnt sie darauf ansprechen, aber wenn das nichts bringt, dann könnt ihr auch nichts tun. Wie deine Tante lebt, ist ihre Sache, solange sie weder sich selbst noch andere akut gefährdet. Verpflichtet, sie zu pflegen, seid ihr übrigens auch nicht. Sie bzw. ihr Lebensstil wird also nie "euer Problem" werden, es sei denn, ihr wollt das explizit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine tante ist eine erwachsene frau und selber fuer ihr leben erantwortlich.

war sie wegen ihrem uebergewicht schon beim arzt -denn es muss abgeklaert werden, ob deine tante nur einfach zu viel oder zu viel falsche sachen isst -bevor sie eine diaet machen kann.

eine diaet muss eben vor allem der betroffene richtig wollen -sonst klappt es nicht.

am besten sind keine einsaeitgeigen diaseten, sondern bewusstes esse -wenig zucker, wenig fett... viel gemuese/obst, wenig kohlehydrate und dzu fleisch/fisch/etc..

schnell nimmt man ab mit einer "low carb" diaet..  danach muss man sich aber weiterhin bewuesst ernaehren mit wenig fett und zucker..

ob deine tante putzt oder aufreaeumt ist alleine ihre angelegenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daran kannst du wirklich nicht viel tun. In dem alter kann man niemanden mehr zu etwas zwingen.

Du kannst nur versuchen weiter mit ihr zu reden. Etwas anderes kann man da wirklich nicht tun. Man könnte vielleicht mal einen psychologen hinzuziehen... aber auch nur wenn deine Tante wirklich unzufrieden ist.

Wenn sie allerdings mit der Situation wirklich zufrieden ist... dann sollte sich da niemand einmischen.

Wobei meiner Meinung nach man mit 48 noch viel machen kann. Aber letztendlich muss das jeder für sich entscheiden.

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte du wirst ihr nicht helfen können so wie du das beschreibst. Um an sich zu arbeiten, egal ob es Verhalten oder Gewicht betrifft, muss man einsichtig sein, und ich sehe davon nix bei deiner Tante.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nichts.

Du bist nicht verantwortlich für die Lebensweise deiner Tante. 

Sie ist in der Tat alt genug, dass sie das selbst einsehen müsste. 

Und wenn sie ein Pflegefall wird, hat sie sich das auch selbst zuzuschreiben. 

Ihr könnt sie unterstützen, müsst ihr aber nicht. Es gibt Pflegedienste. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten mit dem Arzt verbünden, denn der wird am ehesten an sie rankommen. Eure Versuche wirken wegen der persönlichen Beziehung eher als Angriff, da könnt ihr noch so freundlich sein. Dazu ein gutes Vorbild sein, selbst viel Sport machen, vielleicht mal mit ihr spazieren gehen, damit sie sich bewegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anaandmia 18.06.2016, 13:07

Mit dem Arzt verbünden ? Dieser hat Schweigepflicht und wird (darf!) sich nicht mit Angehörigen "verbünden"

0
SPN4eva 18.06.2016, 13:08
@anaandmia

Ja gut aber irgendwie über den Arzt, dass man sie dann mal da hinschickt 

0
Dahika 18.06.2016, 13:16
@SPN4eva

ahja.. und dann wird der Arzt, so er denn psychotherapeutisch ausgebildet ist, fragen: "Und? Was führt Sie zu mir?" Und die Tante sagt. "Meine Verwandten wollen das." Und der Arzt sagt: "Wollen Sie das auch?" Und die Tante antwortet: "Nein, nur die Anderen." Worauf der Arzt freundlich aufsteht, ihr die Hand zum Abschied reicht und ihr sagt: Dann konmen Sie wieder, wenn Sie selbst es wollen."
Und wenn es ein Allgemeinmediziner ist, wird der ihren Blutdruck messen, Blut abnehmen, ein EKG machen. Dann wird er ihr einen Vortrag über gute Ernährung halten und ihr sagen, dass sie abnehmen sollte.

0
SPN4eva 18.06.2016, 13:17
@Dahika

Ja eben und er (der oft als Autoritätsperson angesehen wird) hat mehr Einfluss als die Verwandtschaft! Ein Versuch ist es wert

0
anaandmia 18.06.2016, 13:31

Ich denke nicht das es einen Versuch wert ist, da die Tante bestimmt nicht erst seit 3 Monaten so extreme Gewichstprobleme hat und der Arzt diese Probleme bestimmt schon mal angesorochen hat -> augenscheinlich ohne Erfolg

0

DU kannst da gar nichts gegen tun. Die Einzige, die da war gegen tun kann, ist deine Tante selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gigama 18.06.2016, 15:18

Genau das war auch mein erster Gedanke.

0

Du hast Dir die Antwort schon selber gegeben:

einerseits kann man sie ja nicht kontrollieren und erziehen, weil sie erwachsen ist und selbst über ihr Leben bestimmen kann,

und Dein Andererseits ist auch ihr Problem.

Ihr habt schon einiges versucht, ohne Erfolg, und wisst daher, wie sie reagiert.

Also bleibt Euch nichts anderes übrig als sie ihrem Schicksal zu überlassen.

Ob sie später mal zu Eurem Problem werden wird, weiß niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?