Meine Tante hat den MRSA-Keim?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Methicillin Resistenter Staphylococcus Aureus

"Für die Behandlung von Infektionen mit Oxacillin-empfindlichen S. aureus gelten penicillinasefeste Penicilline (z.B. Flucloxacillin) sowie Cephalosporine der 1. Generation und inhibitorgeschützte Penicilline als Mittel der Wahl, bei generalisierenden Infektionen kombiniert mit einem Aminoglykosid. Alternativen sind Kombinationen mit Rifampicin. Für die Behandlung von Haut-Weichgewebeinfektionen sind seit kurzem Tigezyklin und Daptomycin (europäische Zulassungen) verfügbar.

Für Infektionen mit MRSA sowie schwere S.-aureus-Infektionen im Allgemeinen sollten grundsätzlich keine ß-Laktamantibiotika eingesetzt werden. Hier sind Kombinationen von Glykopeptiden mit Rifampicin, mit Clindamycin oder Gentamicin (je nach Antibiogramm) indiziert. Als weitere Kombinationspartner stehen Fosfomycin und Fusidinsäure zur Verfügung. Schließlich steht noch das Linezolid aus der Substanzgruppe der Oxazolidinone zur Monotherapie zur Verfügung (orale bzw. i.v. Applikation möglich). Falls erforderlich, ist für die Behandlung von Haut-Weichgewebeinfektionen auch die Kombination von Rifampicin und Cotrimoxazol geeignet [21]. Der Kliniker sollte seine Antibiotikatherapie nicht allein von der „in vitro“ Empfindlichkeit ableiten."

Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass kein Arzt Bescheid weiss, so selten ist der Erreger jetzt auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den MRSA-Keim haben sehr viele Menschen, gefährlich wird er erst, wenn der Keim in den Körper gerät. Bei gesunden Menschen ist das eher unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo firegirl,

Wenn deine Tante keine Beschwerden hat, ist das kein Problem und muss auch nicht behandelt werden.

Liebe Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Firegirl9620
23.08.2016, 14:39

Die bekommt aber immer wieder Wasser in der lunge 

0

Er produziert bei ihr halt Wasser in der lunge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich wird man ihn nicht mehr los, ..... 75 Prozent der Menschheit dürfte ihn schon tragen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?