Meine stute macht rollkur und ich mache nix was jetzt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Friesen haben auch immer wieder diese Problematik - eine Rollkur ist das allerding nicht, sondern ein einrollen bzw. ein sich entziehen oder einfach sich bequem machen.

Bei meinen gehen meine Hände nach Außen und eine Hand leicht nach oben dann etwas treiben und das Pferd ist wieder da wo es sein soll. Loben und weiterreiten - die richtige Haltung ist (besonders am Anfang) noch recht schwer für die Pferde, das ist anstrengend. Mach mal eine Gymnastikübung und verharre in der Position das ist schwer. Mit zunehmendem Muskelaufbau und Gleichgewicht wird das besser.

Übrigens hat meine Stute nach all den Jahren immer noch den Macken, sich erst zu rollen und dann in die Dehnung gehen - ist aber bei einem Friesen eher üblich, da die so leichter in dei Dehnung kommt (ist zwar nicht richtig) aber auch o.k.

Da es sich um ein junges pferd zu handeln scheint wäre mein erster Tipp Zähne anschauen zu lassen. Dieses einrollen sieht man öfter bei jungen Pferden die im Zahn Wechsel sind. Wenn es das nicht ist Einen guten Reitlehrer suchen. Gerade einrollen ist schwierig zu korrigieren. Evtl. Mal überlegen ob es am Gebiss liegen könnte. Einrollen kann auch ein Anzeichen dafür sein das dem Pferd das Gebiss nicht gefällt.

Dieses einrollen sieht man oft bei jungen Pferden wenn sie nicht im Gleichgewicht sind und noch keine Muskulatur aufgebaut haben.

Aber Zähne nach sehen ist auch nie falsch.

Das korrigieren dieses Problems ist sogar denkbar einfach - Treiben - Hand bisschen höher und gut ist. Mit zusätzlicher Muskulatur wird das dann auch immer weniger.

0

Stimmt kann Gleichgewicht sein muss aber nicht. Alle von mir beschriebenen Möglichkeiten habe ich als Grund für einrollen schon erlebt. Und einfach zu korrigieren ist einrollen oft nicht. Gerade wenn zum Beispiel die Zähne Probleme machen oder das Gebiss nicht passt. Wenn man dann nämlich versucht in eine nach oben führende Hand zu treiben kann das ganz schnell in eine Abwehr Reaktion abrutschen.

0
@melinaschneid

Wenn du so viele "Aber" hineineschreibst, dann ist die Korrektur des "Abtauchens" wirklich nicht so einfach.

Ich gehe in Korrektur davon aus, das alles andere das Probleme bereitet behoben ist.

Dieses Pferd von dem hier die Rede ist ist erst seit kurzem angeritten. Wenn A, B und C in Ordnung gebracht sind, dann ist das Einrollen denkbar einfach zu korregieren - nämlich genau so wie ich es beim ersten mal beschrieben habe.

Bitte daran denken, das nicht beide Hände nach oben gehen sondern nur eine und die auch noch nach Aussen.

0

Versuch einfach darauf zu achten, dass du sie Selber nicht zu eng nimmst. Einige Pferde verkriechen sich gern vorm Zügel und Rollen sich dann ein.
Wenn du merkst, dass sie eine Pause braucht dann mach sie und gib ihr die Chance ihren Hals zu strecken.

Hallo,

deine Stute "macht keine Rollkur", die verkriecht sich, rollt sich ein oder geht hinter dem Zügel^^. Ich finde das ist eine mit der schwersten zu korrigierenden Fehler, das PFerd flieht der Reiterhand anstatt sie zu suchen, wenn sie gut auf Gewichts-und Schenkelhilfen reagiert kannst du versuchen sie durch vorwärtsreiten in mehr Streckung zu bringen. Viele Pferde nehmen dann aber auch nicht mehr die Treibenden Hilfen an und eilen nur anstatt sich zu dehnen. Weißt du denn wie sie eingeritten wurde? Sind die Zähne und der Rücken in Ordnung? Passen Sattel und Gebiss? Wie sieht es mit deinem Sitzt aus, eine unruhige Hand kann ein Pferd auch bei hingegebenem Zügel stören.

Meine Tipps:

- Gesundheit checken

-Ausrüstung checken

- Bereiter befragen

- Guten RU nehmen

- vernünftig Longieren (z.B. Longenkurs)

- viel Seitengänge (immer wieder entlassen und dem PFerd das v/a anbieten)

- vorwärts reiten ohne zu eilen

Wenn das Pferd sich erst am langen Zügel einrollt, ist es seltener ein entziehen am Zügel, sondern einfach bequemlichkeit, frisch eingerittene Pferde haben schon alleine vom Gleichgewicht her die Probleme das sie sich gerne "komprimieren" und dazu fehlt noch der ganze Muskelapparat, der das alles halten soll.

Meine Friesen haben manchmal diese Problematik von Geburt an - und da ist nicht ungesundes oder krankhaftes in gange.

P.S. hast du schon mal ein Pferd gesehen, das sich den Nacken dehnt? Da ist da genauso, die Rollen sich ein um dann den Nacken ganz nach oben zu schieben. Ähnlich ist das bei jungen Pferden, die können noch nicht konstant oben bleiben oder unten.

1
@friesennarr

Die Beschreibung der Haltung des Pferdes ist sehr dürftig. Unter "macht Rollkur" habe ich mir jetzt ein Pferd vorgestellt das sich quasi "in die Brust beißt" und nicht ein Pferd das den Rüssel etwas hinter die Senkrechte nimmt. und sollte es eimfach nur an dem fehlendem Gleichgewicht liegen, helfen auch hier Seitengänge (vom Boden), korrektes Longieren, ein Trainer, korrekte Ausrüstung und gesunder Rücken und gesundes Maul ;-) Das da irgendwas krankhaft ist habe ich mit keinem Wort geschrieben

2
@Isildur

kann man das mit der bodenarbeit und den seitengängen und dem rückwärts richten nicht irgendwo als standardantwort abspeichern???

was nützt den armen kindern das, wenn das, was in der mitte der bahn (hoffentlich dort und nicht irgendwo ausserhalb) selber nur mit einem auge hinschaut, in der einen hand das smartphone, in der andern die kippe. hin und wieder wird mal was rausgeranzt und zurechtgestaucht und dann passiert wieder zehn minuten nichts. dafür müssen die noch geld auf den tisch legen - nennt sich unterricht. die fragestellerin hat mittlerweile noch eine frage zu einem andern pferd gestellt...

und daraus schliesse ich, dass es sich um die oben beschriebene art "trainerin" handelt.

1
@ponyfliege

Dann wohl eher die Standartantwort: Suche dir guten Reitunterricht...

2
@Isildur

wir könnten ja mal einen antwortgenerator kreieren, der wahlweise per zufallsprinzip die häufigsten reit- und pferdefragen beantwortet.

übrigens - es ist jetzt anfang august... ich warte völlig ohne sehnsucht auf die reheschub- und die kolikfragen... bald ist es ja wieder soweit...

2
@ponyfliege

Oh ja, das hatte ich ganz verdrängt. Selbst "Ein Satz Antworten" könnten beim Generator hilfreich sein, wahlweise: Hol dir einen guten Trainer, oder aber Ruf den Tierarzt. Das geht jetzt aber zu sehr ins OT ;-)

1

Das heisst sie hat evtl. schmerzen und möchte von dem Zügel wegkommen. Bitte lass vom Tierarzt mal die Zähne usw. checken. Sonst reite wenn möglich viel mit Längeren Zügeln, in den Schrittpausen mit ganz langen Zügeln. Ausbinder und sonstige Hilfszügel hast du ja hoffentlich nicht dran? Evtl. könnte auch Longieren mit dem Kappzaum helfen.

Ne, das heist ganz einfach das das ein Jungpferd ist, gerade angeritten, das weder Gleichgewicht noch Muskeln hat. Wenn junge Pferde immer mal wieder abtauchen ist daran gar nichts falsch, sondern vollkommen normal und sollte lediglich leicht korrigiert werden.

1

Was möchtest Du wissen?