Meine Sonja hat total viel Angst vor fremden Menschen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Sonja ist nun schon 4 Jahre alt (wenn ich das aus einer anderen Frage von dir richtig in Erinnerung habe...) ...und wahrscheinlich ist Sonja nur bei dir und mit deiner engeren Familie richtig gut vertraut...

Es kann sein, dass dein Hund bei den Angstzuständen aus der Welpenzeit den Horror vor Menschen nicht verarbeiten und vergessen kann...

Wenn du Sonja diese Ängstlichkeit noch ab-trainieren möchtest, versuche es mit vielen positiven Ereignissen/Erfahrungen...

Lade eine tierliebe Person zu euch "in Sonja's geschützten Bereich" nach Hause ein... Sonja sollte hungrig sein... Die Fremde Person soll Sonja Futter anbieten... aber nur aus der Hand etwas nehmen lassen... Zunächst soll die Person den Hund nicht direkt ansehen, nur ein paar freundliche Worte und das Futter anbieten...

Das ist alles etwas kompliziert zu beschreiben - stell dir nur einfach vor, du müßtest einen ganz neuen Hund bei euch zu Hause in die Familie integrieren... So fangt ihr also mit Sonja auch mal bei "0" wieder an...

Das geht... Ihr schafft das schon... Alles Gute

Bei meiner Hündin ist es genauso hat sie Angst vor bestimmten Sachen z.B. Leine, Geschirr ,ruckartigen Bewegungen ? Und vor fremden Menschen ist halt kein Vertrauen da sie wurde wahrscheinlich geschlagen

Wikix3 27.01.2013, 12:19

Hm.. sie bellt auch fremde Menschen immer an. Wenn sie jemand streicheln will versucht sie wegzurennen oder sie knurrt dann so unsicher :/

0
Birdy13 27.01.2013, 12:21
@Wikix3

Meine Hündin hat das mit fremden Hunden ich glaube dein Hund wurde geschlagen oder die Menschen haben ihr das Futter weg genommen aber mehr kann ich dir auch nicht sagen:(

0
Wikix3 27.01.2013, 12:22
@Birdy13

Trotzdem bedanke ich mich für deine Antwort ;)

0
hshade99 27.01.2013, 13:01
@Wikix3

Das paßt zu der obigen Beschreibung... Bitte übt weiter mit einer netten Person die sich von Gebell und Knurren nicht so schnell eischüchtern läßt...

0
makazesca 27.01.2013, 14:39
@Wikix3

das ist einfach nicht gut erzogen --- ihr habt es ihr einteils durchgehen lassen und anterenteiles nicht anders mit ihr geübt -- ihr habt dieses verahlten einfach so hingenommen -- ""mein hund hat angst vor anderen menschen "". sowas kann man abtrainieren -- mit einem erfahremem hundetrainer !!!

1
makazesca 27.01.2013, 14:50
@makazesca

ängstliche hunde sind unsichere hunde , wissen nicht , welchen stand sie in der familie( rudel ) wirklich haben . einteils werden sie verwöhnt -anderenteils müssen sie gehorche - es ist ein hin und her der hund weiß leztlich nicht mehr was wirklich gilt -- das überdenkt mal als erstes .

ein ängstliches tier beachtet man lange zeit einfach nicht- :: kommen fremde ins haus -- die tun so , als ob kein hund vorhanden ist--

keine beruhigenden worte ..

kein schimpfen ..

garnichts - der besucher versucht sich auch nicht dem tier zu nähern ,sondern geht an ihm vorbei ,ohne es eines blickes zu würdigen

SONJA IST LUFT FÜR FREMDE BESUCHER !!!!

. er sezt sch aufs sofa / sessel/ stuhl und guckt ganz woanders hin -- nur nicht zum tier ,auch wenn es knurrt oder bellt . mit der zeit merkt hund -- da geschieht ja garnichts -- da passiert auch nichts , was interessant ist oder auch schlimm wäre -- hund wird sich im günstigsten fall auf seinen platz legen und schlafen -- dann wäre alles überwunden .

das kann aber monate dauern -- also einen langen atem haben -- ihr seid schuld nicht der hund !!!

und noch eins -- macht sonja nicht mehr zum mittelpunkt eurer familie -- sie wurde als armer welpe gefunden -- nun hat sie das aber alles überwunden und ist kein baby mehr -- behandlet sie auch bitte so -- als erwachseen hund , der gehorchen muß , der in seinem korb seinen platz hat , der nicht ständig gestreichelt werden muß oder bespielt ober der ständig aufmerksamkeit bekommt.

das ist stresss für deine hündin . bring sie zur ruhe und ausgeglichenheit indem du viel mit ihr spazieren gehst

und si e vor allem duch kopfmäßig beschäftigst. im net gibt es links da kannst du mal suche , --kopfarbeit für hunde --

1

Wahrscheinlich ist es wirklich die schlechte Erfahrung Sie traut niemanden bis auf euch ...

Versucht Sie auch zu anderen hinzu führen vllt. zu Guten Freunden der Familie ...

da sonja schon sooo lange bei euch wohnt , hättest ihr schon lange was daran ändern können und auch müssen . sie ist bei euch als welpe aufgewachsen da liegt es an eurer erziehung , dass sie angst vor menschen aht, das habt ihr in der sozialisierungsphase versäumt. jezt wird es schwer das noch was dran zu ändern . ich nehme sowieso an , dass der schäferhund anteil ein malinoi ist und die sind vom wesen her sowieso immer sehr skeptisch und müssen gut angeleitet werden .

Vilt. hatte sie schlechte Erfahrungen Gehabt

Was möchtest Du wissen?