Meine Sohn Faul

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Na sicher doch - lieber heute als morgen.

Du bist (ausser evt. Unterhalt bis zum Ende der ersten Ausbildung) nicht mehr für ihn zuständig. Deine Fürsorgepflicht war mit Erreichen des 18. LJ beendet.Dein Sohn kann sich ans Jobcenter wenden.

"Du bist (ausser evt. Unterhalt bis zum Ende der ersten Ausbildung) nicht mehr für ihn zuständig. Deine Fürsorgepflicht war mit Erreichen des 18. LJ beendet.Dein Sohn kann sich ans Jobcenter wenden."

Stimmt nicht, bis zum 25 Lebensjahr müssen Eltern für die Kinder aufkommen. Der Staat kommt und holt sich das Geld. Wenn was zu holen ist, was ich diesem Fall hier mal nicht vermute.

0
@Zwirbelkiefer

Doch. Siehe mein Kommentar unter der ersten Antwort.

bis zum 25 Lebensjahr müssen Eltern für die Kinder aufkommen

Das bedeutet nur, dass U25jährige nicht eher ausziehen dürfen, wenn sie im ALG-II-Bezug stehen.

"Was (ergänzende) Arbeitslosengeld angeht, ist festzustellen, dass Ihnen nach § 22 Abs. 2a S.1 SGB II Zuschuss für die Kosten der Wohnung dann nicht zustünde, wenn Sie sich -als Leistungsbezieher- ohne Zustimmung des Jobcenters und ohne triftigen Grund aus dem Haushalt der Eltern ausziehen.

Das Auszugsverbot und der damit verbundene Verlust des Anspruchs auf Unterkunfts- und Heizkosten bezieht sich nur auf Leistungsbezieher. "

http://www.frag-einen-anwalt.de/U25-Auszug-aus-elterlichem-Haushalt---f136883.html

0

@ yikilganli

Von hier wird deiner helfen können, ohne dass man die genauen Hintergründe kennt.

Ich selber kann auch nur deine Fragen lesen und daraus kann ich erkennen, dass Du es versäumt hast, deinem Sohn rechtzeitige Grenzen zu setzen.

Mit 20 sollte man eine Arbeit haben und sich nicht herumtreiben.

Aber Außenstehende können sich kein einseitiges Urteil bilden. Ihr solltet mal Hilfe von außen holen, wie ihr das Problem in den Griff bekommt. Dort wird euch auch gesagt, wie das aussieht, ob ihr für euren Sohn aufkommen müsst. Evtl. wohnt ihr in einem Brennpunktgebiet (?) dann ist das immer schwieriger.

Natürlich darfst du das, das solltest du sogar unbedingt machen.... dann wird er (hoffentlich) lernen Verantwortung zu übernehmen

Wenn ich mir deine bisherigen Fragen über deinen Sohn so ansehe, dann ist definitiv etwas falsch gelaufen. Ich kann nur vermuten, dass er resigniert hat und versucht auf dem Wege sich gegen euch aufzulehnen. Denn ganz ohne scheinst du auch nicht zu sein, wenn du das Abschlusszeugnis deines Sohnes mal eben zerreisst...

Vielleicht ist es seine Chance, wenn er aus eurem Haushalt endlich fortkommt...

Die erste Maßnahme, die Sie ergreifen dürfen, ist der Tausch des Schliezylinders Ihrer Wohnungseigangstüre und das Herausstellen seiner Sachen in einem Karton auf den Flur. Alles andere ergibt sich dann von ganz alleine!?!

klar darf man das, jedoch würde ich mir das gut überlegen, denn die beziehung zwischen euch wird stark leiden...

Anscheindend ist er nicht in der Ausbildung (sonst könnte er nicht den ganzen Tag schlafen) Also ist er erwachsen und du bist nicht mehr unterhaltspflichtig. Vielleicht kannst du ihm eine Ausbildungsstelle oder einen Job besorgen (in der Berufsschule gibt es oft gute Programme) und ihn dann vor die Wahl stellen: Die Ausbildung machen und weiter zuhause wohnen, oder die Ausbildung nicht machen und dann von zuhause ausziehen. Und dazu stellst du einen Termin auf. Und wenn dieser verstreicht, stellst du deinen Sohn vor die Türe. Als Eltern würde ich nie die Liebe zum Kind aufgeben, aber die Konsequenz für das eigene Handeln muss der Junge lernen. Er wird weinen und schimpfen, aber er wird lernen, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen. Besser wäre es mit einem guten Job, denn sonst könnte er auch schnell im Gefängnis landen. Doch auch dort wird er eins mitbekommen: LERNEN, sein Leben in den Griff zu bekommen. Manche brauchen eben die harte Tour.

die einzige verpflichtung, die du gegenüber einem volljährigen kind hast, die der unterhaltsanspruch bei einer berufsausbildung (bis max. 27. lebensjahr). wenn er aber nur rumhängt, kannst du ihn ohne konsequenzen vor die tür setzen.

Nein, darfst du nicht,

Solange er nicht 25 Jahre alt ist oder keine Ausbildung abgeschlossen hat, bist du für ich zuständig.

Wenn du ihm eine Wohnung mietest und ihm alles bezahlst, kannst du ihn auch raus werfen.

Da ist wohl in deiner Erziehung mächtig was falsch gelaufen.

bist du für ich zuständig

willst Du in die Familie einheiraten?

0

Auszug U 25:

Geht zwar um einen stiefsihn, ist aber genau die Lage de/des Fragestellers/Fragestellerin:

"Da Ihr Stiefsohn volljährig ist, hat Ihre Frau kein Sorgerecht und dem korrespondierend auch keine Sorgepflicht mehr. In der von Ihnen bewohnten Wohnung oder Haus haben Sie und Ihre Frau das Hausrecht. Sie können daher auch von dem Stiefsohn verlangen, dass dieser auszieht. Er ist alt genug dafür.

...

Als schwerwiegender sozialer Grunde wird anerkannt, wenn zum Zeitpunkt der Antragstellung eine schwere Störung der Eltern-Kind-Beziehung besteht, z.B. das Zusammenleben von Eltern und der Person unter 25 Jahren wechselseitig nicht mehr zumutbar ist. "

http://www.frag-einen-anwalt.de/Rauswurf-des-volljaehrigen-Sohnes-Unterhaltspflicht---f219204.html

0
@beangato

Dafür muss der Sohn sich dann aber an das Jobcenter wenden und sich umHArzt4 bemühen, Ober das bei seiner Faulheit hinbekommt, bezweifle ich ja stark.

0

Scheint schlecht erzogen worden zu sein der Sohn. Du kannst ihn rausschmeißen, bist aber immer noch unterhaltspflichtig ihn gegenüber.

Ja darfst du, solange dein Sohn nicht auch den Mietvertrag mitunterschrieben hat.

Wenn nicht, dann ist es deine Wohnung. Sollte dein Sohn nicht ausziehen wollen kannst du ihn auch mittels Polizei rauswerfen lassen.

Ja, aber du könntest ihn auch motivieren sich eine Arbeit zu suchen

Ein Tritt in den Hintern hilft manchmal. Rauswerfen ist zwar zunächst eine Erleichterung, aber keine Lösung. Besser ist es, für solche Angelegenheiten professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, als und Dilletanten hier zu fragen. Die meisten Antworten hier sind eh Mist...

Kommt mir so vor, als hätte gestern der Sohn hier gefragt

Meine Mutter will mich rauswerfen und nach Russland zurückschicken. Darf sie das?

wenn er mit seiner Gang gegen eine andere kämpfen muss ist das doch was

ja soweit ich weiß darf man Kinder ab 18 "rauswerfen"da sie ja ab dann eh volljärhig sind

Dann weißt du aber nicht viel..... Dann müssen die Eltern für die Kinde trotzdem aufkommen, wenn sie nichts arbeiten.

0

schick ihn zu den "Strengsten Eltern der Welt" :D
Ich denke, du darfst das, da er ja volljährig ist

Ich habe mir mal Deine anderen Fragen durchgelesen. Dein Sohn schint nicht der einzige faule in der Familie zu sein. Lebt sich gut hier auf Kosten anderen was ?

Was möchtest Du wissen?