Meine Schwester wurde in der Fußgängerzone geblitzt (59km/h). was droht ihr?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Deine Schwester kann froh sein, das sie nicht wegen Straßenverkehrsgefährdung angezeigt wurde. Mit 59 km/h statt Schrittgeschwindigkeit und dann einen Fußgänger gefährden bedeutet Straftat und Anzeige an die Staatsanwaltschaft. Dann gäbe es auch nicht nur ein Fahrverbot, sondern der Führerschein würde entzogen.

Da geht ohne Fahrverbot nichts mehr.Das Bussgeld wird individuell festgesetzt. Dabei stellt sich noch die Frage ob sie überhaupt in die Zone einfahren durfte, denn dort gibt es meistens eine zeitliche Beschränkung.Dies sind dann zwei tateinheitliche Verstösse und es wird eine Gesamtstrafe gebildet. Sollte noch eine Gefährdung dabei gewesen sein wird es sehr teuer und es kann zu weiteren Massnahmen, wie MPU, kommen.

Crack 14.10.2010, 11:19

Der Bußgeldkatalog regelt die Höhe der Bußgelder, nichts wird "individuell" festgelegt.

MPU kann hier nicht angeordnet werden!

0

Handelt es sich wirklich um eine Fußgängerzone oder um einen sogenannten verkehrsberuhigter Bereich (umgangssprachlich: Spielstraße)?

Erstere ist tatsächlich nur von Lieferanten in vorher festgeleten Zeitfenstern (im Schrittempo) zu befahren.

Für Zweitere gilt ebenfalls Schrittgeschwindigkeit.

In beiden Fällen haben Fußgänger absolute Vorfahrt!

Bei Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h (nach Abzug der Toleranz) innerhalb geschlossener Ortschaften droht generell ein Fahrverbot.

Ob die Probezeit noch läuft, hängt davon ab, wie alt Deine Schwester genau war, als sie den Führerschein ausgehändigt bekam. Die Probezeit gilt nämlich ab Aushändigung und beträgt 2 Jahre.

LG Malte

PepsiMaster 13.10.2010, 21:47

ein Fahrverbot droht innerorts erst ab einer Überschreitung der zul. Höchstgeschwindigkeit um 31km/h, bzw. im Wiederholungsfall 26km/h.

0

Ich glaube mal, daß sie sich ersteinmal von ihrem Führerschein verabschieden sollte (Viva la Flensburg) und auch ein (warscheinlich nicht geringes)Bußgeld aufgebrummt bekommt.Aber wo, bitte schön, wird denn in einer Fußgängerzone geblitzt? Weil wer (außer Deiner Schwester natürlich) fährt denn da zu schnell?(Lieferverkehr mal ausgenommen)

ich würde mal sagen, dass es kein gutes ende nehmen wird..... wahrscheinlich hohes bußgeld und weil sie noch probeführerschein hat entweder eine verlängerung der probezeit oder sogar ganz weg mit dem schein!

Auch schon im verkehrsberuhigten bereich gilt schrittgeschwindigkeit, also wird das in der fußgängerzone wohl genauso sein.

da der tacho das aber nicht anzeigt, wird die schrittgeschwindigkeit relativ hoch angesetzt.

aber selbst wenn wir 20km/h als richtmaß nehmen bleiben noch 39km/h zu schnell übrig. und das ist mit sicherheit fahrverbot und punkte. (bei toleranzabzug sinds wohl trotzdem noch gemessen 50, könnte knapp werden.

ca. Bußgeld: 100,00 Euro
- ggf. mit Gefährdung: 120,00 Euro
- ggf. mit Sachbeschädigung: 145,00 Euro
Gebühren und Auslagen: 23,50 Euro
Punkte: 3 Punkte

Bei 3 Punkten in einer Probezeit ist der Schein weg :)

JotEs 13.10.2010, 20:24

Bei 3 Punkten in einer Probezeit ist der Schein weg :)

.

Das ist falsch.

Zunächst wird die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet. Erst wenn die Teilnahme nicht fristgerecht nachgewiesen wird, wird die Fahrerlaubnis entzogen.

0

adieu, führerschein!! in einer fußgängerzone ist im allgemeinen das befahren verboten.

Crack 14.10.2010, 11:16

Das Befahren wird aber nicht mit Führerscheinentzug bestraft.

0

So schnell möchte ich auch laufen können.

Genaueres erfährst du auf der Homepage der KBA...aber ich denk sie darf anständig zahlen und der Lappen ist erstmal ne Zeitlang weg.

oh..das sieht ganz nach 3 Arbeitslager in Sibirien aus;(

Das ist eine Bagatelle.

Was möchtest Du wissen?