Meine Schwester will meinen Vater nicht so beerdigen wie er es sich wünschte

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erst einmal mein aufrichtiges Beileid. Diese Vorgehensweise ist natürlich nicht schön. Aber leider nun mal geschehen. Auf der sicheren Seite wärst Du wenn etwas schriftlich vom Vater dokumentiert währe. Das ist bei einer Patientenverfügung der Fall, in der auch dementsprechende Wünsche angegeben werden können. Dieses sollte in handschriftlicher Form vom Erblasser vorliegen. Sollte Deine Schwester trotz eines ruhigen Gespräches keine Einsicht zeigen, solltest du es damit bewenden lassen. Sie wird ihre Gründe dafür haben. Erweise die Ehre Deinem Vater in dem Du ihn in liebevoller Erinnerung behälst. Die Seele Deines Vaters ist jetzt zu Hause. Christen sagen dazu Paradies. Es bringt allen Beteiligten nichts diese Situation eskalieren zu lassen. Vielleicht gab es unausgesprochene Ereignisse bzw. Mißverständnisse zwischen Deiner Schwester und dem Vater von dem Du nicht einmal im Ansatz etwas weißt und worüber Deine Mutter geschwiegen hat. In manchen Familien gibt es sogenannte Tabus über die nicht und niemals gesprochen wird. Da sie Dir zuvor gekommen ist, hast Du keinen Einfluß auf das weitere Geschehen und auch nicht Schuld wenn es nicht nach dem Willen des verstorbenen Vaters verläuft. Versuche statt dessen mit Deiner Schwester in guten Kontakt zu kommen. Menschen machen Fehler, aber man kann Menschen auch verzeihen. Wünsche euch alles Gute.

Auch mein Beileid zum Tod Deines Vaters, und ich kann Dir nur empfehlen, in Ruhe ein Gespräch mit Deiner Schwester zu suchen und ohne Konfrontation auf den Letzten Wunsch Eures Vaters hinzuweisen. Du kannst ja diskret darauf hinweisen, dass sie nicht einmal berechtigt war Euren Vater eigenmächtig abolen zu lassen. Doch diese Zeit des Abschiednehmens und die Beerdigung bleiben sehr lange im Gedächtnis. Je grösser der Zusammenhalt in der Familie während dieser Zeit ist, um so leichter kann später die Trauerarbeit bewerkstelligt werden. Und auch für Eure Mutter ist es sicherlich zusätzlich schwer, wenn sich jetzt nicht alle gegenseitig unterstützen, sondern dann womöglich zerstritten am Grab stehen. Soweit solltet Ihr es nicht kommen lassen. Deshalb viel Kraft und gute Wünsche

Nun wenn es um diese Sache geht, hat deine Mutter mehr Rechte als deine Schwester. Sammalt Unterschriften (in der Familie) dass ihr dagegen seid. Und weiße nach das du dich um ihn gekümmert hast....Denn im Prinzip hast du mehr Rechte als sie, geh am besten zu einem Anwalt denn der letzte Wunsch eines Menschen ist ehr wichtig!

angelheart69 04.10.2010, 12:08

Finde es nicht richtig, die Familie untereinander in einer solchen emotionalen Ausnahmesituation weiter gegeneinander aufzubringen, denn das kostet alles noch mehr Kraft. Das Gespräch suchen und mit Nachdruck auf den Wunsch des verstorbenen Vaters hinweisen, halte ich für sinnvoller.

0

erst einmal mein aufrichtiges beileid und viel kraft für dich und deine mutter für die kommenden zeit die nun vor euch steht...

deine mutter ist die ehefrau und hat somit das recht zu sagen wie dein vati beerdigt werden soll.. in wie weit deine schwester dazu bevollmächtigt ist, soll dir der bestatter sagen... wenn dein vati seinen wunsch nicht schriftlich niedergelegt hat, wie er beerdigt werden möchte, ist das leider eine menschliche sache zwischen euch und deiner schwester und ihr könnt nur versuchen eine einvernehmliche lösung zu finden

versuch deine mutter davon zu überzeugen, das sie stark sein muss für deinen vati und seinen letzten wunsch zu erfüllen das sei sie ihm schuldig die alleine hat und kann es in der hand haben und deine schwester kann nichts machen

das einzige was du schnell machen kannst, beim AG nachlassgericht dir hilfe holen evtl. einen gemeinschaftlichen erbschein beantrage, das du deine schwester und deine mama erbt somit DARF deine schwester nichts ohne EURE ZUSTIMMUNG REGELN einschließlich die beerdigung

kiki2106 04.10.2010, 11:33

Danke die Menschliche Sache ist genau das Problem. eigentlich wollte ich in Ruhe trauern, aber dies ist nun alles etwas schwierig .

0
user531 04.10.2010, 16:35
@kiki2106

ich weiß.... leider ist es genau jetzt eine sehr schwere zeit insbesondere wenn deine schwester so quer schießt versucht eine lösung zu finden, die euer vater sich gewünscht hätte

0

Das ist schwer, da es nur eine einzige Möglichkeit zur Beerdigung gibt, und Kompromisse hier sehr schwierig sind.

Die einzige Möglichkeit ist ein einvernehmllches Gespräch mit deiner Schwester.

Warum sollte sie ihm denn, auch wenn sie mit ihm verstritten war, den letzten Wunsch verwehren? Da werdet ihr euch sicherlich einig werden.

kiki2106 04.10.2010, 11:36

Warum sie das tut ist genau das was mich verzweifeln lässt. Ich bin im Krankenhaus sowie im Hospiz als alleiniger Ansprechpartner von meiner Mutter eingetragen worden. Warum mein Vater nun von meiner Schwester so benutzt wird ist mir unerklärlich

0

wäre es der Wunsch deines Vaters gewesen sich darum zu streiten wer für die Beerdigung sorgt?Du hast ihn gepflegt als er noch lebte,das war wundervoll! Lass doch alles Andere deine Schwester machen.

Kommst nicht gegen an! Immer die Schwestern! Das Problem ist der Auftraggeber wie der schwarze Mann das sagt! Oh, ist das schlimm!

Was möchtest Du wissen?