Meine Schwester ist magersüchtig // Wie kann ich helfen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wichtig ist auf alle fälle, dass du zu ihr hälst und sie nicht aufgiebst - das schlimme an so einer sache ist, dass sie selber etwas verändern wollen muss.... ich würde dir vorschlagen bei einer beratung anzurufen zB http://www.lebenshungrig.de/ ... das ist son erfahrungsfroum... ich bin mir sicher - du findest genügend selbsthilfegruppen im internet. wie gesagt, ruf doch dort mal an - oder schreib ne mail und lass dich von kompetenten experten beraten... ich hatte auch sonen fall in der familie - und später stellte sich heraus, dass da noch ganz viele andere probleme dahintersteckten.

aber dafür brauchst du solch eine beratung... ich wünsch dir und deiner schwester viel kraft und willen um das durchzustehen!

ich las gerade deinen eintrag... ich glaube es gibt mehr psychologische wege um ihr zu helfen... mit zwangseinweisen kommt man nicht gerade weit!!!

0
@Knolk

das weiß ich wohl, aber ich weiß wirklich keinen Rat mehr :(

0

Vielleicht schaffst du es ein Foto von ihr zu machen, wenn sie zum Beispiel ein T-shirt und/oder eine kurze Hose trägt. Oder du hast evtl. schon eins. Lege ihr dieses Foto neben eines von der Zeit in der sie damals 55-60kg gewogen hat. Wenn sie sich nur kurz Zeit nimmt wird sie den Unterschied erkennen und sich vielleicht eher bewusst werden, wie "dick" sie wirklich ist. Ist natürlich keine Garantie, aber mir hat es damals mehr geholfen als wenn mich jemand darauf angesprochen hat. Da weicht man automatisch aus und will nichts zugeben. VIEL GLÜCK

Jeder Versuch mit ihr zu reden schlägt fehl: sie wird wütend und verlässt Türe-schlagend den Raum. Sie ist ständig schlecht gelaunt und friert. Besonders ihr Mann und meine Mutter (schwer herzkrank) macht die Situation zu schaffen. Wie können wir ihr helfen??????

Okay, das beantwortet meine Frage oben. Das Verhalten ist wiederum sehr typisch - leider. Habt ihr in der Nähe eine Beratungsmöglichkeit (Caritas oder Sonstiges), wo ihr als Angehörigen Tipps bekommen könnt?

0
@Lorelai

Habe mich schon an einen Therapeuten gewandt, aber der sagte nur sie müsse selber den Weg finden zu ihm zu kommen, und solange sie nicht unter 40kg wiegt, könne man sie auch nicht zwangs-einweisen, d.h. das wir da auch keine Möglichkeit sehen.

0

Hast Du ein gutes Verhältnis zu ihr? Wenn ja, dann sprich doch mal in Ruhe mit ihr. Lade sie mal zu einem Spaziergang ein und teile ihr Deine Sorgen mit. Wichtig ist, dass sie es selbst merkt und etwas machen möchte, auch ihren Kinder zu Liebe. Denn irgendwann bricht sie zusammen, da haben die Kinder nichts von.

Wir haben ein recht gutes Verhältnis, ich habe auch schon hundert Versuche unternommen mit ihr zu reden, aber sie wird nur stinksauer und sagt wir sollen sie doch alle in Ruhe lassen.

0
@opikopi

Das macht das Ganze nicht leichter. Es ist wirklich schwierig zu helfen, wenn keine Einsicht ihrerseits kommt.

0
@Lorelai

ja das stimmt wohl. Aber irgenwie muß man ihr doch vor Augen führen wie fürchterlich sie aussieht und was sie ihrer Familie und ihrer Gesundheit antut?

0
@opikopi

Das eigene Bild ist so verzerrt, dass Magersüchtige es leider nicht sehen. Für uns ist das Unvorstellbar, aber sie selbst können unsere Gedanken nicht verstehen. Sie schauen in den Spiegel und sehen jemand ganz anderes.

0

sprich sie drauf an. mehr kannste nicht machen.

OK, grad gelesen. Wenn es bedrohlich wird kannst Du den Notruf wählen und sie kann "Zwangseingewiesen" werden.

Keine guten Aussichten, oder? .... Sorry, aber geht nicht anders dann.

? ich hoffe bei dir in der familie wird nie jemand krank mann...

0

habe mich entschlossen ihr einen Brief zu schreiben, vielleicht funktioniert es... Vielen, lieben Dank für alle eure unterstützenden Antworten !

Was möchtest Du wissen?