Meine Rosen, nur die, die an der Ostseite stehen, sehen fürchterlich aus.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Spontane Idee von einer Nicht-Fachfrau: kann man sie vielleicht umsetzen? Wenn die anderen so gut aussehen, liegt es eventuell wirklich am Standort? Ich glaube, Pflanzen setzt man immer in der Ruhezeit um, also im Spätherbst.

Bei der Nässe in der letzten Zeit könnte es auch sein, dass sie Pilzbefall hatten. Dann bekommen alle Blätter Flecken und fallen ab. Die Rosen bekommen das bei Feuchtigkeit, die nicht abtrocknet. Bester Standort für Rosen: sie sollen vom Wind ein bißchen durchgeblasen werden können, wenn regengeschützt, dann ist es am allerbesten. Das ist der beste Rosenschutz. Ich mache meist nichts gegen Läuse: sie kommen und gehen und die Rosen überleben das. Manchmal erbarmen sich Marienkäfer oder Spinnen, das ist die biologischste Abwehr. Es wird immer wieder geraten Lavendel dazu zu pflanzen, das mögen Läuse nicht so gerne.

Aber wie Lotusblume schon sagte: die werden schon wieder.

Vielleicht sind sie durch den Lausbefall und die Bekämpfung angeschlagen und empfindlich geworden. Vielleicht haben sich Milben oder andere Krankheiten angesiedelt. Ordentlich düngen und pflegen. Dann werden sie nächstes Jahr wieder.

Du solltest sie einfach nur gut wässern, die Läusebehandlung hat ihnen scheinbar bisschen zugesetzt. Die werden schon wieder. LG Lotusblume

Da hilft nur noch ein radikaler Rückschnitt. Ich hatte auch schon eine Rose aufgegeben, die jetzt nach dem Rückschnitt wieder wunderbar blüht.Noch eine Frage : Welche Farbe hat Deine Rose?

Die Rose heisst " TRÄUMEREI" und ist lachsorange.

0
@Schatzi

Ich hab nur nach der Farbe gefragt weil ich gelesen habe das gelbe Rosen (Teerosen) ziemlich selten sind und auch heikel in der Pflege. Ich hab nämlich so eine die ab und zu mal 1 Blüte bildet, aber ansonsten so vor sich hin kümmert.

0

Was möchtest Du wissen?