Meine Ringelblumen haben Blattläuse!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe von der Firma Neudorff das Neudosan Blattlausfrei. Es basiert auf Kaliseife (Wirkstoff Salze natürlicher Fette) und ist auch für Obst und Gemüse zulässig. Keine chemische Keule. Es wird in der Natur abgebaut. Du kannst es auch bedenkenlos in Innenräumen verwenden. Nächstes Jahr solltest Du in Nähe Deiner Ringelblumen Kapuzinerkresse pflanzen, die wird von den Läusen bevorzugt. Obwohl Lavendel und Ringelblumen ist auch ein schöner Kontrast. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Es kostet ca. 10 Euro um seine Brühe anzusetzen, und ist sehr ergiebig.

Toller Tipp mit dem Lavendel. Danke

0

Es bleibt leider nichts anderes als die Sache mit einem chemischen Mittel einzusprühen! Und das leider lieber vorgestern schon als mit mit Knoblauch undsoweiter rumzubasteln: Wir haben durch den viel zu frühen Sommerbeginn (Anfang März war es ja schon wärmer als normalerweise erst im April!!) viel zu resistente Schädlinge als dass wir da noch mit "Hausmitteln" etwas ausrichten könnten! - Also chemisch einsprühen und nach zwei, drei Wochen ist die Sache wieder gut. Wobei: täglich nachkntrollieren. Denn alle Insekten haben auch irgendwo Eier deponiert! Die Nachkömmlinge also auch sofort bekäpfen, bevor die wieder Eier legen können...

Wenn ich die Zierpflanzen chemisch behandle und die Nutzpflanzen mit Hausmittel, könnte das doch auch funktionieren? Oder fängts dann wieder von vorne an? Hatte bisher noch nie Blattläuse darum bin ich ein wenig ratlos.

0

Bei Aldi habe ich gestern ein biologisches Pflanzenschutzmittel gesehen und auch gekauft! Vielleicht gibt es ja noch was!? Ansonsten würde ich bei einem chemischen Mittel nicht davon ausgehen, daß sich das nach einiger Zeit wieder abbaut! Schön wärs!!! Grüße!

Was möchtest Du wissen?