Meine Rentenversicherung hat mir einen vergleich gestelt ich bin an parkinson erkrankt , habe EU bea

4 Antworten

Kann es denn sein, dass du erst am 31.1.2013 die Wartezeit erfüllt hast? Einen anderen Grund könnte ich mir nicht vorstellen. Dann musst du dich eben auf der Basis 3-6 Sunden arbeitssuchend melden und bist dann ja auch wieder versichert.

1

Nein es sollte nur eine Teilrente vom sept. 2012 bis 31.01.2013 gezahlt werden.

0
78
@Bernhardsch

Dann wird rechtzeitig wieder ein weiteres Gutachten erstellt, das regelt ob die Rente weiter gezahlt wird

0

Dazu müsste man jetzt viel mehr Details wissen von : Vorversicherungszeit, was für geld hast du von ... bis ... bezogen, welche gutachten liegen vor.... der VDK ist da schon die beste adresse. wenn du ab 1. 6. 10 Kranklengeld hattest udn dann sicher ab 1. 1. 12 ALG, haste wenigstens nicht ohne Geld dagestanden.. Mfg

hast du keinen vernünftigen Anwalt?

Niemand zwingt dich, außergerichtlich einen Vergleich zu akzeptieren.

1

Nur von der VDK , habe kein Geld !

0
39
@Bernhardsch

DEr VDK arbeitet im allgemeinen sehr ordentlich. haben die denn gesat du solltest annehmen?

0

Gesundheitszustand reicht nicht für LTA aus, geht es damit ( später) leichter in die Erwebsminderungsrente?

Ich bin lange Arbeitsunfähig und sollte, weil das Krankengeld bald ausläuft einen Antrag auf Leistung zur Teilhabe bei der DRV stellen. Dieser wurde abgelehnt mit der Begründung mein Gesundheitszustand reiche dafür nicht aus. Upss. Nun könnte ich natürlich Widerspruch einlegen, aber Freunde von mir meinten, ich sollte das mal schön so akzeptieren, da das schon die Eintrittskarte für eine evtl spätere Erwerbsminderungsrente ist. Denn wenn der Gesundheitszustand nicht für eine LTA ausreicht, für was denn sonst? Jünger als 1961. An die Rentenprofies hier: was hat das für Vor/ Nachteile und vor allem: wie geht es nun weiter?

...zur Frage

Möchte nach langer Krankheit wieder arbeiten.Musste weil ich ausgesteuert wurde einen Rentenantrag a

Ich bin seit 02/11 krank.Hatte Krebs.Im August wurde ich ausgesteuert und habe EU-Rente beantragt.Nun habe ich ein gutes Angebot bekommen so das ich im September wieder arbeiten könnte.Was muss ich machen?muss ich den Rentenantrag wieder zurück nehmen?

...zur Frage

teil-Erwerbsunfähig, erhöht auf voll-Erwerbsunfähig:Problem: Arbeite wieder 75%

Ich (27 J) habe vor einem Jahr die volle Rente beantrgt, weil ich einen Schlaganfall erlitt. Nach drei Monate des nichts hörens wurde mein Geld sehr knapp und ich fing eine halbtagsstelle an. Dann bekamm ich eine Teil-Berentung, die zusammen mit meinem Halbtagsjob nicht reichte. Also hab ich mich auf 75 % hoch gearbeitet. Letzte Woche bekomme ich einen Brief: Voller Erwerbsunfähigkeit, darf nur noch 400 € verdienen. Leider reicht mein Geld mit dieser Rente nicht. Kann ich eine volle Erwerbsminerung denn wieder auf Teil Erwerbsunfähig zurück gewinnen???

...zur Frage

Rehaantrag abgelehnt - wird der Antrag dann umgedeutet wenn Reha aus Sicht der DRV nicht erfolgsversprechend ist?

Hallo liebe Forummitglieder!

Ich habe nun endlich nach vier Monaten die Antwort der DRV bekommen und wenn ich es richtig verstehe, sieht die DRV keinen Sinn darin, mich in die Reha zu schicken, da der Erfolg wohl ausbleiben wird.

Zur Zeit befinde ich mich in einer psychosomatischen Akutklinik für PTBS-Erkrankte (Traumapatienten). Ich .u.a auch schwere Depressionen, ADHS, Persönlichkeitsveränderungen nach Extrembelastung

Da ich momentan Probleme mit Menschen habe, bin ich auch sehr froh, dass ich nicht noch in die Reha muss.

Nun zu meinen Anliegen,

ist es richtig, dass die Rentenverisicherung nun meinen Antrag in einen Rentenantrag (EU-Rente) umdeutet (denn davon steht in dem Brief nichts)?

Und könnte es sein, dass die Chancen jetzt höher stehen die Rente bewilligt zu bekommen?

Was denkte die DRV, wenn ich den Antrag auf Reha nicht widerspreche?

Hier ein paar Eckdaten:

Ich habe mich arbeitslos gemeldet und wurde umgehend danach aufgefordert einen Rentenantrag zu stellen, der ja zuerst erst als Rehaantrag gilt.

______Hier der Brief_______

Ihrem Antrag vom XXXX auf Leistungen zur Rehabilitation können wir nicht entsprechen.

Nach § 10 des Sechsten Buchs Sozialgesetzbuch (SGB VI) sind die persönlichen Voraussetzungen erfüllt, wenn 1) die Erwerbsfähigkeit wegen Krankheit oder körperlicher, geistiger der seelischer Behinderung erheblich gefährdet oder gemindert ist. und 2) voraussichtlich a) bei erheblicher Gefährdung der Erwerbsfähigkeit eine Minderung der Erwerbsfähigkeit durch Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder Teilhabe an Arbeitsleben abgewendet werden kann, oder b) bei geminderter Erwerbsfähigkeit diese durch Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder Teilhabe an Arbeitsleben wesentlich gebessert oder wiederhergestellt oder hierdurch deren wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann

Diese Voraussetzungen liegen bei Ihnen nicht vor , weil ihre Erwerbsfähigkeit durch Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nicht wesentlich gebessert oder wiederhergestellt oder hierdurch deren wesentliche Verschlechterung abgewendet werden kann.

Über den bereits vorliegenden Rentenantrag erhalten Sie in Kürze weitere Nachricht.


Vielen Dank für Ihre Mithilfe

Leider ist der Sozialdienst hier in der Klinik erkrankt und ich habe solche Angst

...zur Frage

wie lange und wie hoch ist mein ALG1 nach 78 Wochen Krankheit?

Ich werde ende Juli 2018 von der KK ausgesteuert. Letzten Oktober habe ich den Rentenantrag für eine EM-Rente beantragt, der bis jetzt noch nicht genehmigt wurde. Beim MDK der KK war ich schon. Jetzt meine Frage: Wovon wird der ALG1 berechnet? Von dem Krankengeld? Vom letzten Gehalt, das ich im Mai 2017 verdient habe? Ich habe echt Angst, wenn ich in Hartz VI fallen würde. Wer kennt sich in solchen Dingen gut aus. Über eine konkrete Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?