Meine Religion zerstört mein Leben?

... komplette Frage anzeigen

43 Antworten

Grüß Dich LaLatifah!

Das ist wirklich übel und ich habe großes Mitgefühl und es macht mich ehrlich sehr traurig! Es ist nicht Deine Religion, sondern die Deiner Eltern, die Dich unterdrückt. Und deine Eltern können sich nicht von der Tradition befreien. Du glaubst ja was anderes.

Es gibt meines Erachtens nur eine Möglichkeit. Ich sehe zur Zeit nichts anderes. Du musst zum Jugendamt gehen und Deine Sorgen ausbreiten. Und Du musst völlig klar machen, das Du große Angst vor deinen Eltern hast und vielleicht sogar um Deine Freiheit und Dich vor Gewalt fürchtest. Selbst wenn es nicht stimmen sollte, aber Du hast das Gefühl und das ist entscheidend. Ich hoffe, das Du irgendwann eine zeitliche Lücke findest, um da hinzugehen. Melde Dich nicht an, sondern gehe spontan hin. Du findest das Jugendamt meist im Rathaus und wenn nicht, dann wird man Dich dort weiterleiten. Ich hoffe sehr für Dich, dass Du Hilfe bekommst. Du machst einen sehr verängstigten Eindruck und den musst Du dann auch im Jugendamt zeigen. Mache es bald, denn noch bist Du minderjährig und das Amt kann dann noch zuständig sein. Ansonsten musst Du warten und mit Volljährigkeit ausziehen, wenn das überhaupt geht. Aber dann könnte ein Frauenhaus helfen. Das gibt ers bestimmt auch in der Stadt. Wo wohnst Du?

Das hat nichts mit Deutschland zu tun, sondern mit den Glaubensinhalten und dem religiösen und dem traditionellen Verhalten Deiner Eltern. Und was so hinter den Türen in den Familien geschieht, da hat der Staat nur dann Einblick, wenn die Tür irgendwie aufgeht. Und du bist es, der sie aufmachen muss. Und Du solltest auch mit Deiner Lehrerin oder mit dem Lehrer sprechen, wenn Du noch zur Schule gehst. Vielleicht hat sie bzw. er auch eine Idee. Vielleicht sollte auch das Amt und die Schule in Kontakt zueinander treten. Vielleicht gibt es beim Jugendamt auch eine Sozialarbeiterin?

Sei gewiss, ich fühle sehr mit Dir und wünsche Dir die Freiheit, die Du dir wünschst.

In großer Anteilnahme

Rüdiger


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaLatifah
08.01.2016, 22:52

Hallo. Danke schön für diese Antwort, habe sie mir aufs Handy gespeichert, vielleicht hilft das mir :) Liebe Grüße zurück.

1
Kommentar von vonGizycki
30.01.2016, 21:31

Grüß Dich LaLatifah!

Ich wollte mich noch einmal melden. Ich habe da noch eine prima Idee! Schau mal hier nach.

http://www.papatya.org/

Diese Einrichtung ist zwar in Berlin, aber ich bin sicher, dass Du dort Hilfe bekommst.

Kurzer Ausschnitt:

Wir sind eine Kriseneinrichtung, die Schutz und Hilfe bietet für die Mädchen und jungen Frauen, die von zu Hause flüchten wollen und die Angst haben, dass ihre Familien sie verfolgen und/oder bedrohen.

0
Kommentar von xYuix
07.02.2016, 20:02

Es ist also nicht die Religion, sondern die Tradition? Ist es also Tradition in den arabischen Ländern ihre Kinder zuschlagen?

0

Wende dich ans Jugendamt, wenn du unter achtzehn bist. Die können dich kurzfristig aus der Familie holen. Dir ist wahrscheinlich klar, dass das ein Bruch für lange Zeit (oder sogar für immer) zwischen dir und deinen Eltern sein wird, wenn du die Familie verlässt. Leider kann ich dir trotzdem keinen anderen Rat geben. Gegen Engstirnigkeit ist leider schwer anzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vonGizycki
08.01.2016, 22:32

Ja, dieser Bruch kann geschehen und Du musst entscheiden LaLatifah, ob Du diesen willst.

Vielleicht hilft es weiter:

Möge das Leben mir die Kraft geben,

Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

Den Mut, Dinge zu ändern, wenn ich es kann

Und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.

***

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Jean-Jacques Rousseau

6

Du kannst von Glück reden, dass du schon 17 bist.

Mit 18 kannst du aus dem Haus deiner Eltern ausziehen und dein eigenes Leben führen, ganz so wie du es für richtig hältst.

Deine Familie hat meiner Meinung nach sehr eindeutig gezeigt was ihnen im Leben wichtiger ist. Du, ihre eigene Tochter, oder ihre Religion. Wie man sieht geben sie ihrer Religion den Vorzug.

Du kannst dich auch an ein Frauenhaus wenden. Das sind Einrichtungen in denen nur Frauen Zutritt haben und dort vor gewalttätigen und misshandelnden Männern geschützt werden. Wenn du denen erzählst was dein Vater dir angetan hat, darfst du dort vielleicht bleiben bis du eine eigene Wohnung beziehen kannst.

Auch Jugendzentren könnten dir helfen! Informiere dich was für dich in Frage kommt.

Du könntest deinen Vater auch anzeigen, aber ich weiß nicht wie die Gesetzeslage in Deutschland eine Ohrfeige sieht. Ob das als häusliche Gewalt oder erzieherische Maßnahme betrachtet wird.

Um weitere Probleme und Misshandlungen zu vermeiden, solltest du vielleicht gegenüber deiner Familie zumindest so tun als wäre wieder alles (in ihren Augen) normal.

Trage wieder Hijab und spiel ihnen das brave. gläubige Mädchen vor, so hast du deine Ruhe bis du sie verlassen kannst.

Und das solltest du meiner Meinung nach so schnell wie möglich tun!

Ich wünsche dir viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weinberg
09.01.2016, 12:28

Du könntest deinen Vater auch anzeigen, aber ich weiß nicht wie die Gesetzeslage in Deutschland eine Ohrfeige sieht. Ob das als häuslicheGewalt oder erzieherische Maßnahme betrachtet wird.

Ohrfeigen werden in unsem europäischen Kulturkreis keineswegs als "erzieherische Massnahmen" gewertet, sondern als Körperverletzung. Das ist eine strafbare Handlung......

5

Zu allererst: Bitte versuche Deine Eltern zu verstehen; sie sind gefangen in alten Traditionen, sie haben Angst vor dem Neuen, sie haben Angst vor der Ächtung durch ihre Glaubensbrüder, sie glauben ohnehin, dass es richtig ist, wie sie denken. Und sie wollen Dein Bestes.

Bitte nicht falsch verstehen; ich finde das Verhalten insbesondere Deines Vaters absolut inakzeptabel. Ich wollte lediglich aufzeigen, dass es keine Boshaftigkeit ist, die ihn so handeln lässt.

Darüber hinaus musst Du Dir - leider - ernsthaft Gedanken machen, ob Du zu Hause überhaupt noch sicher bist. Junge muslimische Mädchen, die durch einen sog. Ehrenmord von uns gegangen sind, haben wahrscheinlich zumeist nicht geglaubt, dass ihre Eltern/Geschwister so weit gehen würden. Davon ab gibt es ja auch noch die Möglichkeit der Zwangsheirat in der alten Heimat. Insofern: Sei gewarnt!

Ich kann mir vorstellen, dass es unendlich schwer scheint, sich von der Familie zu lösen. Wenn Du jedoch ein freies Leben leben willst, dürfte dieser Schritt der einzig zielführende sein. (Für mich als Mann war dieser Schritt sicherlich erheblich leichter, und ich habe wieder Kontakt zu meinen Eltern. Mein Vater ist inzwischen ein wenig liberaler und hat akzeptiert, dass ich eine Christin geheiratet habe, die nicht konvertiert ist. Dass unsere Kinder keine Muslime sind, ist für ihn aber immer noch schlimm.)

Wahrscheinlich bleibt Dir nur der Weg zum Jugendamt - eine passendere Behörde will mir da auch nicht einfallen. Pack Deine Sachen, lass Dich dabei nicht erwischen, verschwinde! Eine Strafanzeige gegen den Vater würde ich mir schenken.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es bewundernswert, wie du zu deinen Überzeugungen stehst. Respekt, ich ziehe wirklich meinen Hut vor dir :) es ist dein gutes Recht, so zu leben, wie du es für richtig hältst. Wie alt bist du denn? Unter umständen könntest du darüber nachdenken, erst mal auszuziehen, oft kann etwas räumlicher abstand schon helfen, dass sich die Wogen glätten. Sie werden schnell merken, dass sie dich vermissen und noch mal über ihre mangelnde Toleranz nachdenken :) falls du noch kein Geld für eine eigene Wohnung hast, gibt es auch Frauenhäuser wo du unterkommen könntest. Dort lernst du vielleicht auch andere Frauen/Mädchen kennen, die in einer ähnlichen Situation sind und dich verstehen.
Das Jugendamt kann dir sicher auch helfen - deine Familie hat nicht das Recht, Gewalt dir gegenüber anzuwenden. Dort kann man dich auch beraten, was du weiterhin tun kannst.
Ich wünsche dir alles Liebe, bleib stark, du schaffst das :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SandieEly
08.01.2016, 22:25

Habe überlesen, dass du 17 bist - da darfst du ja schon alleine wohnen. Ich würde aber wirklich das Jugendamt um Rat fragen, die werden genau wissen, was zu tun ist. :)

2
Kommentar von LaLatifah
08.01.2016, 22:50

Danke schön für deine Antwort. Ich werde mich weiter informieren ob dieser räumliche Abstand möglich ist. :)

1

Hey du , ich hab so das ähnliche Problem wie du , nur das mein dad eher der konservative ist . Ich muss auch kein Kopftuch tragen, aber er erwartet von mir zum Beispiel, dass ich halt islamisch bin , obwohl ich doch sehr westlich geworden bin.
Das Problem ist , man kann mit solchen Eltern einfach nicht reden. Ich habe meinem dad nie erzählt, dass ich nicht muslimisch sein will bzw es mir schwerfällt daran zu glauben .
Bei dir ist das ja ein Bissl anders , aber vom Prinzip her das gleiche . Was du machen kannst :
Für ein paar Tage verschwinden ( erfordert wirklich Überwindung und du weißt nicht ob es danach besser wird )
Oder so lange noch nach deinen Eltern gehen , bis du ausziehst . Versuche irgendwo n Job zu finden , der weiter weg ist bzw du da alleine wohnen musst .
Mehr kannst du nicht machen ( glaube ich )
Und es ist echt verdammt schwer ._.

Liebe Grüße , wünsche dir viel viel Glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaLatifah
08.01.2016, 22:49

Danke schön, ich finde deine Antwort Ermutigend, ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen. 

0

Sehr oft ist streng Religiösen Eltern und Brüdern ihre Religion Wichtiger als das Leben selbst. In deinem Fall ist Dein Leben eher unwichtig.

Mit diesem Wissen solltest du dich so verhalten wie es erwartet wird. Und bevor man dich zwangsverheiratet, solltest du dich von deinen Eltern trennen und Niemanden sagen wohin du gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weis nicht ob ich dir Helfen kann da ich mich nicht in deine Familie hineinversetzen kann, jedoch kann ich dir sagen das du ein klares Recht hast an deiner Religion zu zweifeln, da ich das auch an meiner tue (Christentum)ich bin jedoch nicht wirklich religiös (meine Familie auch nicht) jedoch bin ich überzeugt das religion nicht einem so zu setzen soll, Religion soll einem halt geben und einem das Gefühl von Sicherheit geben, du kannst nicht gezwungen werden an etwas zu glauben ausserdem darf dein Vater dich auf keinen Fall schlagen! villeicht solltest du mit jemandem aus deinem Freundeskreis oder mit einem Experten reden, Ich hoffe ich konnte dir helfen,

LG, Yannick :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate Dir zum Jugendamt zu gehen .Nur da kann Dir geholfen werden

Wir leben in einer freien Gesellschaft Freiheitsberaubung und Zwang , geht überhaupt nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 18 kannst Du ja eine eigene Wohnung nehmen ohne dass die Eltern zustimmen müssen. Mit 18 bist Du volljährig und niemand - auch nicht Deine Eltern - können Dir sagen, an was Du glauben musst, denn in Deutschland gibt es die sogenannte Religionsfreiheit.

Menschen, die lieber in einer Religion gefangen sind als sich davon zu befreien, kann ich nicht als erwachsen bezeichnen. 

Religion kommt vom lateinischen religare, was so viel heißt wie zurück halten, binden. Und so leuchtet es ein, wieso man durch Religion so sehr zurück geblieben ist. Will ja niemandem zu nahe treten, aber wer sein eigenes Kind schlägt und das wegen eines Glaubensbekenntnis, dem ist nicht mehr zu helfen. 

Doch denke nicht, dass das nur im Islam so wäre. Die gleichen Geschichten gab und gibt es z.b. auch aus christlichen, streng gläubigen Familien. Ohne Kopftuch, dafür aber mit anderen Sachen.

Ich sch... komplett auf Religion und all diese Lügen, aber echte Spiritualität ist mir wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja aus Sicht des Islam bist  du gerade im Begriff das zu tun was das unmöglichste im Islam ist .Du verlässt den Islam .

Das ist deines Vaters und Mutters  Sicht  weder möglich,noch wird das toleriert ,sondern schwer geahndet .Auf Apostasie steht Laut  Koran der Tod .Du wirst wohl nur eine Möglichkeit haben ,wenn du den eingeschlagenen Weg weitergehen willst: den Bruch mit  der Familie .

Hier eine Adresse die du vermutlich leider bald gebrauchen wirst können .

Dort findest du unterschlupf und Hilfe :

http://www.frauenhauskoordinierung.de/frauenhaussuche.html

Viel Glück 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaquelineBerlin
11.01.2016, 02:38

Sie sagt in keinem Wort das es sich um den Islam handelt also wie kommst du so automatisch darauf? Zudem gibt es nicht den einen Islam. Mich geht an wenn man Sekten mit der Norm mischt.

0
Kommentar von SirAvalon
13.01.2016, 21:07

Die Familie verlassen, muss das wirklich sein.

Sie sind es die dich auf die Welt gebracht haben, die immer für dich da waren, die immer nur das Beste für dich wollen, die hart daran geschuftet haben dich zu erziehen, dir was richtiges beizubringen, dich zu ernähren...

Und nun, will die eigene, leibliche Tochter sich von den Eltern distanzieren, FÜR IMMER !

7aram 3aleke wallah

0

Er darf dich nicht schlagen das zum ersten 

2. In Deutschland darf niemand zu seiner Religion gezwungen werden und mit 14 darfst du ohne das Einverständnis deiner Eltern Religionsgruppen aus oder beitreten oder deine Religion wechseln 

3. Dich zu zwingen dich zu verschleiern darf er dich auch nicht 

In diesem Fall würde ich zum Jugendamt gehen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaquelineBerlin
11.01.2016, 02:36

Stimmt alles bis auf den letzten Punkt. Bis zu einem bestimmten Alter dürfen Eltern bestimmen was ihre Kinder anziehen.
Eine Freundin von mir (Zeigin Jehovas) durfte keine Hosen tragen.
Und sie wollte das unbedingt aber die Eltern hatten das Recht dies zu entscheiden.
Aber Schläge dürden auf keinen Fall sein!

1

Im Notfall Polizei ... aufgrund der Gewalt die dir zugefügt wurde
ansonsten kannst du aber auch ausziehen oder dir anderweitig hilfe holen

es gibt genügend möglichkeiten um dem zu entkommen ... eventuell reicht es aber schon wenn du einfach ein paar Tage zu freunden gehst und deinen Eltern einen Brief hinterlässt wo du deine Meinung sagst und warum du vorerst gehst ... vielleicht merken sie dann das sie es akzeptieren müssen

Ich hoffe mal nicht das der Glaube an irgendwelchen Religionen stärker ist als die Liebe zum eigenen Kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte wende dich an diese Organisation, die haben viel Erfahrung, und ich bin sicher, dass du dort Unterstützung bekommst: www.papatya.org

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1988Ritter
09.01.2016, 14:40

sehr guter Link !!!

1

Jugendamt einschalten, Frauenhaus aufsuchen, wenn das Jugendamt keine Hilfe leisten kann und so schnell wie möglich abtauchen. Du tust mir ernsthaft Leid. Ich würde dir so gern persönlich helfen, habe allerdings keine Ahnung wie...

Ich drück dir die Daumen, dass du aus diesem Irrenhaus schnellstmöglich rauskommst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann besser keine familie als so eine und es selber besser machen. du scheinst ja ein inteligentes mädel zu sein, da bin ich mir sicher, dass du deinen weg gehen wirst.

im übrigen ging es meiner freundin genauso...schlimmer, sie wurd auch noch mit einem mann verheirtaet der sie schlug. sie ist am ende geflüchtet und ein paar jahre später kamen ihre eltern angekrochen und baten um vergebung. jetzt haben sie unglaublicherweise ein super verhältnis und die eltern sind richtig weltoffen geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grausam so etwas zuhören.. tut mir leid für dich..

deine eltern können dich nicht zwingen an etwas zu glauben.

wenn du dich zu etwas anderem bekennst dann werden sie das akzeptieren müssen ob sie wollen oder nicht du hast einen freien willen und entscheidest selbst was du für richtig hältst. 

wenn sie dich mit gewalt versuchen zu unterdrücken dir deine glaubensfreiheit nehmen wollen sollten sie sich überlegen inwiefern sie das von anderen fundamentalistischen verbrechern unterscheidet. 

kann solche menschen nicht verstehen möchte ich auch gar nicht

deine eltern sollten zu dir stehen egal welche entscheidungen du für dich triffst.

raus da hol dir hilfe !!

hoffe natürlich für dich das sie das trotzdem i.wann akzeptieren können und deren religion keinen keil zwischen euch treibt...

wünsche dir alles gute bleib stark !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schrecklich...und ein weiterer Beweis dafür, was für eine Seuche Religion und auch der Islam ist.

Die gute Nachricht: Deine Eltern machen sich strafbar. Melde dich beim Jugendamt. Befreie dich aus diesem furchtbaren Haushalt, du musst da unbedingt weg. Relgiöse Fanatiker wie dein Vater sind gefährlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztendlich kann man ja als Außenstehender viel schreiben, behaupten und empfehlen, aber....bei allen gut gemeinten Ratschlägen....wie wirkt sich das Zusammenleben dann zukünftig aus ?

Gut....Dein Vater hat Dich verdroschen, Du wurdest bestraft.....für was auch immer....aber ist das jetzt auch gleichzeitig der Einstieg in das Ende der Liebe zur Familie ?

Deine Probleme haben viele muslimische Kinder schon gehabt. Du stehst nicht alleine da. 

Du wirst allerdings kaum Chancen haben die von Deinen Eltern praktizierte Ideologie, Kultur und Religion zu ändern.

Was Dir nur bleibt.....mach es bei Deinen Kindern mal besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlutonBoy
09.01.2016, 20:55

labber doch nich so einen müll!!! soll sie sich weiter verdreschen lassen!? wenns so weiter geht gibt es niemanden dort der kinder kriegen könnte! schalt mal dein gutmensch hirn ein! - sie soll zur polizei gehen!

2

Oh je, klingt ja alles nicht so schön... Was wäre denn, wenn du dein Kopftuch einfach nur absetzst und deine Eltern vor vollendete Tatsachen stellst? Ich meine, klar, es wird Ihnen nicht gefallen, aber dann werden sie einsehen, dass es vorbei ist mit dem bevormunden und dem befehlen, sie werden irgendwie verstehen, dass du jetzt selbst bestimmt was du trägst. Sollte dein Vater wieder gewaltätig werden, solltest du Ihm echt mal, auch etwas lauter sagen, dass er dich gefälligst nicht schlagen soll, sonst würde dies Konsequenzen haben. Dass sie dich in deinem Zimmer einsperren geht gar nicht, selbst wenn du da jetzt theoretisch nicht gefoltert worden bist und es deine vertraute Umgebung war, hättest du ja mal aufs Klo gehen müssen oder Hunger/Durst bekommen wäre das schon eine Körperverletzung mit Freiheitsberaubung, klar, von den eigenen Eltern kann man das jetzt so aussprechen, aber so ist es eben !!

Ich würd sagen, stelle sie vor vollendete Tatsachen, und versuche die nächsten Tage nicht soo viel Kontakt mit deinen Eltern aufzunehmen, also so Fragen wie "Wasnn gibts essen?" o.Ä., das gibt Ihnen die Zeit das alles zu verdauen...

Hoffe ich konnte dir helfen :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?