Meine Religion!?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wenn du nicht an Gott glaubst, bist du Atheist. Offiziell magst du vielleicht noch katholisch sein, aber da kannst du ja austreten.

Wenn Du nicht gottgläubig bist, dann bist Du Atheist. Dann bist Du nicht katholisch. Wenn Du für die katholische Kirche Kirchensteuer zahlst, wozu auch immer, dann bist Du Kirchenmitglied und Kirchensteuerzahler.

Wenn Du einer sonstigen Religion anhängen solltest, kannst Du Dich nach dieser Religion benennen. Schließlich verehren nicht alle Religionen Gott oder Götter.

Du bist katholisch getauft?? Nehme ich mal an. Und deine Eltern sind katholisch?? Dann bist du erst mal Katholik, wenn du aber 14 jahre oder älter bist und nicht an Gott glaubst kannst du durch Erkenntnisse und Erfahrungen in dem du dich über alles informierst, deinen Weg finden und eventuell Atheist werden. Das kannst du nur für dich allein herausfinden. Alles liebe Brighet

geschoepf 03.11.2013, 02:19

"Dann bist du erst mal Katholik..."

Das ist doch auch nicht normal, dass ein Kind wegen der Eltern "erst mal Katholik" ist und erst die Religionsmündigkeit es einem Kind/Jugendlichen möglich macht, sich gegen eine Religion zu entscheiden. Der berühmte "freie Wille" gilt erst ab dem Alter von 14 Jahren.

Aber erst mit 18 Jahren darf man heiraten, weil man vorher nicht reif genug ist für solch weitreichende Entscheidungen, was ich richtig finde. Es zeigt nur die totale Widersprüchlichkeit, was man Jugendlichen in religiöser Hinsicht abverlangt. Ist doch so! Stimmt´s, Brighet?

0
Brighet 03.11.2013, 12:19
@geschoepf

Dann ändere es doch bei deinen Kindern wenn du welche hast oder mal haben solltest. Steht dir doch frei. Aber es ist nun mal, so wenn man bereits getauft ist auf das evangelium was die Eltern meinten dann kommt man erst mal nicht drum herum. Später kann man ja auch selber entscheiden.

1

Du bist Der, der du bist. Das ist jenseits aller Religion und du kannst das in deinem Herzen fuehlen. Mehr gibt es da nicht, ausser dem Erleben, wer du bist. Alles andere ist ein Aufstempeln diverser Dinge, ob sie Religion heissen oder sonstwie deine Aufmerksamkeit erlangen. Was von aussen kommt, kannst nicht Du sein, was materiell ist, kannst nicht Du sein. Was eine Form hat, kannst nicht Du sein, also was bist du dann? Es gibt kein Du, an was du glaubst, es gibt nur ein Wir, und Du bist ein Teil davon, ohne Religion, ohne Gedanken, ohne Ich. Dein Herz weiss schon, was es ist, es sind nur deine Gedanken, die dich in eine Falle locken. Glaube nicht deine Gedanken und du wirst frei, nicht fuer jetzt, nicht fuer morgen, sondern fuer immer. Viel Glueck!

Es gibt auch den Ausdruck "Taufscheinkatholik".

Was heißt "ich bin katholisch"? Wenn Du katholisch getauft bist, dann bist Du katholisch getauft, was dann bei der Konfessionszugehörigkeit in Fragebögen als "katholisch" bezeichnet wird, bist aber lange noch nicht "katholisch"!

Wenn Du nicht an Gott glaubst, dann bist Du einfach ein katholisch getaufter "Nicht-an-Gott-Gläubiger". Dich damit als "Atheist" zu bezeichnen, wäre meiner Meinung nach zu früh. Denn da Du offensichtlich nicht weißt, was katholisch ist (und alle anderen Glaubensrichtungen ebenso nicht kennen dürftest), weißt Du vermutlich auch nicht, was ein Atheist ist

Hallo kathybaby1,

die römisch-katholische Kirche lässt Dich nicht los. Offiziell wird man Dich als einen Zweifler ansehen. Aber da Du nicht gegen die Amtskirche rebellierst und auch nicht, wie viele andere, Deinen Austritt erklärt hast, kannst Du Dich weiterhin zu den Katholiken zählen.

Manche eifrigere, aktivere Gemeindemitglieder werden Dich vielleicht als

  • Taufscheinkatholik

  • Schlafwagenchrist

  • Karteikartenkatholik

bezeichnen. Das alles sollte Dich jedoch weniger belasten, als der Gedanke aus Hebräer, Kapitel 11( Hoffnung für alle):

6 Denn Gott hat nur an den Menschen Gefallen, die ihm fest vertrauen. Ohne Glauben ist das unmöglich. Wer nämlich zu Gott kommen will, muss darauf vertrauen, dass es ihn gibt und dass er alle belohnen wird, die ihn suchen.

Du bist aufjedenfall mal KEIN Christ, denn Christen: Glauben an Gott, Christus, den Heiligen Geist, Auferstehung der Toten, Gemeinschaft der Heiligen und an das ewige Leben.

Ich glaube einen Terminus dafür gibt es nicht.

du bist nicht katholisch, du wurdest nur in die religion reingeboren, und vermutlich gegen deinen willen, den du noch nicht äußern konntest getauft. das ist alles.

Wenn du nicht an Gott glaubst, bist du auch kein Christ und hast somit keine Religion, das heißt du bist Atheist (Leute die keinen Glauben oder Religion praktizieren)

Du bist katholisch, hast aber keinen katholischen Glauben. Da du nicht an Gott glaubst, bist du ein Atheist/ Agnostiker.

Du bist wie die meisten zahlendes Mitglied in einer Kirche

Du bist besessen. Mach sofort ein Date klar mit dem Exorzisten deines Vertrauens. War nur Spaß. In Wirklichkeit nennt man deine Religion "Zweifel" ;-)

Zitat: "Gotteswahn ist die grausamste und lebensgefährlichste Geisteskrankheit der Geschichte. Leider ist diese Geisteskrankheit eine Kollektive."

Szintilator 02.11.2013, 19:50

Das hat bestimmt ein Geisteskranker erfunden!

2
geschoepf 02.11.2013, 20:11
@Szintilator

Nein, Szinti! Schau mal in die Geschichtsbücher und schau dir zudem die aktuelle Geschichte an! Dieses Zitat trägt so viel Wahres in sich. Deshalb haben ja so viele Menschen Abscheu vor den Religionen. Wer will schon gern eine Marionette sein?

1
Brighet 02.11.2013, 20:37

Völlig am Thema vorbei.... Hier wurde nach der Religion gefragt und nicht nach irgendwelchen Geistskrankheiten.

3
geschoepf 02.11.2013, 20:52
@Brighet

Brighet, dann lies das Zitat doch mal genau! Hierbei geht es nicht um "irgendwelche" Geisteskrankheiten.

Aber diese überdeckenden, aalglatten und verkehrenden Kommentare kenne ich bereits.

2
Szintilator 02.11.2013, 22:23
@geschoepf

@ geschoepf,

Dieses Zitat trägt so viel Wahres in sich.

Dieses Zitat ist ja nicht einfach so entstanden, es wird ja jemand geschrieben haben, um seine Anschauung zu verbreiten. Wenn dann von lebensgefährlicher Geisteskrankheit die Rede ist, kann der Schreiber, meiner Meinung nach, nur geisteskrank sein, oder gewesen sein und sowas muss man sich nicht zu eigen machen.

Aber Du legst es darauf an, jegliche Religion schlecht zu machen. Jeder Mensch darf doch glauben was er möchte, oder auch nicht, das bleibt jeden unbenommen.

1
geschoepf 02.11.2013, 23:05
@Szintilator

Szinti, die Religionen muss man nicht "schlecht machen". Die machen sich selbst schlecht. Gottes Bodenpersonal trägt zum überwiegenden Teil nur zur Abgrenzung der Menschen untereinander bei.

Bis heute streitet sich sein Bodenpersonal, wer denn eigentlich der richtige Gott ist.

0
Szintilator 02.11.2013, 23:20
@geschoepf

wer denn eigentlich der richtige Gott ist.

Da es nur einen Gott gibt, braucht sich niemand drum streiten. In einigen anderen Religionen wird er nur anders genannt.

1
geschoepf 02.11.2013, 23:36
@Szintilator

Na dann hast du ja eine aufregende Mission vor dir, dieses allen anderen zu verklickern.

1
Brighet 03.11.2013, 12:22
@geschoepf

Dein kommentar ändert auch nichts daran das du voll am Thema vorbeigeschlittert bist. Eben weil ich lesen kann.

1

Was möchtest Du wissen?