meine reitbeteiligung schnappt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es könnte gut sein, dass das Pferd deiner Freundin ranghöher ist und dein Pferd sich deswegen nicht traut. Pferde mit Sattelzwang vergessen dieses lange nicht. Du solltest deswegen beim Satteln erst einmal nur ganz locker gurten, das Pferd ein paar Minuten bewegen und wieder ein Loch weiter. Wenn Du im Sattel sitzt auch noch mal nachgurten. Einen Osteopathen würde ich auch mal bestellen, denn durch den Satteldruck  können sich Blockaden gebildet haben. Nach dem Reiten kannst Du ein großes Frottehandtuch in heißes Wasser tauchen, gut auswringen und dem Pferd auf den Rücken legen. Dann noch  eine Abschwitzdecke drüber. Nach 15 Min. das Handtuch runter nehmen und die Decke noch 1/2 Std. drauflassen. Diese Maßnahme ist günstig und effektiv, denn es löst Verspannungen in der Rückenmuskulatur. Bevor ich es vergesse !!! Passt denn der Sattel ????  Sonst wäre alles für die Katz..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passt der Sattel? Wer hat den wann angepasst bzw zuletzt kontrolliert?  

Ein Pferd mit Sattelzwang reitet man erstmal gar nicht mehr. Man kann damit beginnen, ihm eine Decke über den Rücken zu legen. So lange, bis es damit kein Problem mehr hat.  

Dann einen Longiergurt - nicht zumachen! So lange, bis auch das geht.  

Dann schließt man den mal ins erste Loch. Dann ins zweite usw usw.  

Ganz langsam und in ganz kleinen Schritten, so dass das Pferd immer so entspannt wie möglich bleibt.  

Das wird durchaus ein paar Monate dauern und wenn die Besi nicht mit macht, brauchst du es gar nicht erst versuchen, weil es dann nicht klappen wird.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Also ein wichtiger Punkt ist Respekt. Das Pferd muss den Menschen respektieren und genau so sollte es umgekehrt sein. Um als Anführer dazu stehen St straffe die schultern, warte so lange bis das Pferd gehorcht und entspannte dann die Situation, lobe und fahre mit einer anderen Übung fort.

Etwas anderes könnten schlechte Erfahrungen seitens des Pferdes sein. Da helfen nur ganz viel Geduld, Ruhe und Hartnäckigkeit. Wichtig ist immer dass man nur den zustand lobt den man verstärken will. Wenn man das Pferd im Angstzustand/Agressionszustand lobt um es zu beruhigen bestätigt man es nur in seinem handeln.

Da du ja schon geschrieben hast dass dein Pferd gurtzwang hat denke ich, dass du das schnappen beim satteln nur weg bekommst (wenn über haupt) indem du immer wieder neu aufsattelst gerne auch nur mit longiergurt und den Gurt nur ganz locker anziehst. Dann gehst du eine runde, löst den Gurt komplett und legst ihn neu an. So habe ich das zwanghafte verhalten beim Gurten bei meiner alten RB weg bekommen:) LG und ich hoffe dass ich dir helfen konnte 👣

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?