Meine reitbeteiligung ist faul wie ein esel was tun? =)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi! da dein pferd azf dem jahrmarkt "geritten worden" ist ist dein pferd sehr abgestumpft und faul geworden-das kein wunder ist! mein pferd ist/war genauso. leider gibt es keine andere lösung dass pferd mit sporen zu reiten, da es nicht mehr auf die normalen schenkel hilfen und deine einwirkung der hilfen hört. ich reite mit rädchensporen, die rollen am pferdebauch ab unt tuen auch nicht weh! versuche dein pferd auch ablenkung zu bieten. reite es viel mit kreuz,schenkel und stimmhilfen!! reite es ernergisch dann klappt das schon!! PS: gerte nicht vergessen liebe grüße Lisa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheelalove01
13.10.2011, 18:37

hi aber ich bin noch nie mit sporen geritten also könnte ich ihn verletzen oder sie einfach falsch benutzen und mir wurde mal gesagt das jemand versucht hat auf ihm mit sporen zu reiten und er ist gestiegen ( die mag er nicht ) war heute ausreiten und es war wieder alles super ( vom tempo ) es ist nur auf dem platz so ?? lg

0

Tinker... Wir haben auch einen Tinker auf dem Hof, er ist auch langsam, er trabt so als könnte man meinen er läuft einen schnelleren schritt, galopp ist aber normal. Genauso wie bei dir. Es ist also kein Wunder. Schäumen-ganz normal. Etwas schaum schadet nicht, sodass es ungefär ein zentimeter breit ist. Es ist ganz normal. Unser Tinker wurde früher nicht gut behandelt, von kleinen Kindern geschlagen. er geht manchmal sogar mit offenem Mund auf die kleinen Kinder zu. doch da kann man leider nichts machen...in der reitstunde ist er einfach immer zu hinterst, kein Problem. Also sag deiner reitlehrerinn, dass wir genauso einen tinker haben...lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallole, als Erstes eine Bitte: Könntest du in Zukunft etwas auf deine Rechtschreibung und Zeichensetzung achten, dass macht es uns Usern einfacher, deine Frage zu lesen. Danke!

Nun zu deinem faulen Tinker! Wenn er auf dem Jahrmarkt gegangen ist, dann hat er gelernt, "abzuschalten". Egal, was oben auf seinem Rücken passiert, er läuft seinen Trott. Denn das wurde die ganze Zeit von ihm verlangt! Ebenso ist er dadurch die Nähe zu seinen Pferdekumpels gewöhnt, je enger, desto besser! Ich würde versuchen, ihn erst mal nicht zu reiten, sondern nur longieren und frei laufen lassen. Er muss erst mal wieder lernen, sich frei und locker zu bewegen. Er muss lernen, dass Bewegung Spass macht! Er muss lernen, den Hals frei zu bekommen, vorwärts-abwärts zu laufen. Das kennt er ja gar nicht. Beim Longieren evtl. mal einen Hilfszügel mit einschnallen, Chambon, das erleichtert ihm die Halsverlängerung nach unten. Allerdings sollte das nur von einem erfahrenen Reitlehrer/longierer benutzt werden. An der Longe kannst du ihn laufen lassen und vorwärts gehen lassen, ohne Belastung im Rücken. Und er lernt, beim Longieren, alleine zu gehen, ohne den direkten Kontakt zu den anderen Pferden.

Beim Freilaufen lassen, achte darauf, dass er gut vorwärts geht, richtig mit Tempo. Baue gute Kondition auf, die fehlt ihm vielleicht auch! Viel Erfolg euch beiden und viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheelalove01
12.10.2011, 10:54

hi tut mir leid wegen der rechtschreibung ich schreibe ziemlich schnell und kann das noch nicht so gut da vertipp ich mich manchmal =) hab das problem an der longe geht er auch nicht richtig =) schritt ist okey und auch normaltempo wenn ich ihn in den trab bekomme auch und galopp auch aber ich bekomm ihn da nicht so richtig rein =) das mit dem jahrmarkt ist schon etwas länger her aber es hat halt immernoch spuren hinterlassen =) aber ich denke er ist , wie er ist da kann man glaub nicht viel machen oder ?? lg

0

hi ;)

versuch doch mal ein wenig abwechslung ins training zu bringen. mach zum beispiel ein bis zwei mal die woche bodenarbeit oder übe mit ihm zirkuslektionen.

hast du es schon mal mit gerte probiert?

versuch mit ihm ab und zu alleine spazieren zu gehen. meine ehemalige rb hat auch sehr geklammert. ich bin mit ihm spazieren gegangen. irgendwann hab ich mich mal drauf gesetzt und bin von den anderen weggeritten. irgendwann klappt es dann auch auf dem platz oder in der halle ;)

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also....was dieser "tolle reiter" da mit deinem tinkerchen gemacht hat, ist unter aller sau..... ich reite seit 16 jahren, sowohl dressur, als auch freizeit und es ist NICHT normal,dass ein pferd die augen rollt, rollkur ist wissenschaftlich als tierquälerisch dargestellt worden...und über den hier gezeigten gebrauch von sporen muss ich wohl nichts mehr sagen - oder??? und der hier beschriebene schaum vor dem mund ist ebenfalls NICHT normal, dies war eine stress- und nagstreaktion. normalerweise sollte ein kleines bisschen schaum zu sehen sein.... was im fernsehen oft zu sehen ist (riesige schaumflocken vorm maul und auf der brust bei turnierpferden) ist NICHT auf pferdegerechtes reiten zurückzuführen.

an sheelalove01: versuch mal, mehr abwechslung mit deinem puschelpferdchen zu machen....z.b. bodenarbeit, zirkuslektionen üben...vielleicht findet er so wieder spaß am bewegen. der alltag eines kirmespferdes ist eintönig...stundenlanges im-kreis-laufen...wie bei reitschulpferden stumpfen die tiere irgendwann ab....resignieren.... und lass diesen kerl am besten nie wieder auf den süßen....finde es toll, dass du ihn pferdegerecht reiten willst!!

ich würde nochmal einen sattler um rat fragen,was den sattel betrifft.... reite ihn doch mal nur mit decke und voltigurt - so wird er nicht behindert durch irgendwelche sattelteile.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheelalove01
09.11.2011, 13:58

hi danke mach jetzt mehr bodenarbeit und reite dan des macht ihm richtig spaß aberw egen dem sattel die besitzerin will davon nichts hörn er ist ja * speziel angepasst * =( lg

0

Aus einem Trabbi wird man nie einen Ferrari machen - soviel steht fest. Wenn Du damit nicht leben kannst, wirst Du Dir wohl besser eine andere RB suchen.

Vorweg:

Ein Tinker ist nunmal kein D-Zug.

Sporen gehören nicht zum Treiben und wenn das Pferd sich nicht biegen lässt und so extrem abgestumpft ist dass es nicht auf die Schenkelhilfen achtet wird man nicht drumrum kommen und das Pferd zur Mitarbeit anregen müssen. (auch kleine Kinder gehen nicht immer gern zur Schule und müssen trotzdem hin)

Ich gehe stark davon aus, dass der Reiter der einmal da war verteufelt wurde als qäulernder Pferdeschänder und das Pferd danach wieder im Schlurfi-Gang seiner Lethargie nachgehen durfte ?? War denn überhaupt jemand da der reiten kann und beurteilen konnte ob das Pferd die "Augen rollte und Rollkur.." vielleicht hat das Tinkerchen überhaupt zum ersten Mal versuch die Augen zu öffnen und konzentriert aus seinem Schopf hervorgelugt ?? Schaumiges Maul ? Wenn man erklären muß wie ein gut gerittenes Pferd aussehen muß, dann empfehle ich grundsätzlich nur guten Unterricht! Damit liegt man nie verkehrt.

Ein lethargisches Pferd muß man motivieren, abwechslungsreiche Arbeit bieten, Ansporn bieten damit es sich bewegt, konsequent die Hilfen verstärken damit es sich entscheiden kann auch bei leichteren Hilfen zu reagieren (uiii da wären wir bei der Gerte!) Ein Geländeritt mit anderen Pferden weckt meist auch die Faultiere.

Ist das Pferd ansonsten gesund? passt der Sattel? Ist der Reiter/in zu schwer? ist das Pferd schlichtweg zu fett? ist es fühlig (Hufe?)

Da es eine RB ist, rate ich Dir dringend mit der Besitzerin zu sprechen. Da Du evtl. reiterlich nicht viel kannst, ist ein etwas lahmarschiges Pferd vielleicht genau das richtige für Dich. Schau ob ihr gemeinsam Unterricht nehmen könnt. Da lernt das Pferd und der Reiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plattschnacker
12.10.2011, 13:44

Ich gehe stark davon aus, dass der Reiter der einmal da war verteufelt wurde als qäulernder Pferdeschänder und das Pferd danach wieder im Schlurfi-Gang seiner Lethargie nachgehen durfte ?? War denn überhaupt jemand da der reiten kann

DH :))

0
Kommentar von sheelalove01
12.10.2011, 20:57

hi wie kommt ihr alle drauf das ich nicht reiten kann ?? =) erstmal danke für deine antwort nein ich kann reiten aber das was ihr sagt hab ich schon versucht bevor ich die frage gestellt habt ich meine es klappt auch schon blos man müsste durchgehend treiben und ich wollte nur wissen ob es eventuell noch ein anderen weg gibt das pferd mehr zu motivieren ich habe damit kein problem blos manchmal ist es ziemlich schlimm =) also viele sagen der sattel wäre für seinen rücken viel zu groß ( westernsattel ) aber das weis ich halt nicht die besitzerin (kann reiten =) und sie hat gesagt er wäre vor 3 jahren angepasst worden und er ist 14 Jahre es haben schon mehrere versucht ihn zu reiten sie sind mit ihm nicht klar gekommen entweder war er ihnen zu lahm oder er hat sie dauernd verarscht aber damit hab ich keine probleme weil er weis bei mir kann er es nicht machen ( bis auf das eine mit den 3 pferde ) aber das bekomm ich auch langsam in den griff =) hergeben tu ich ihn nicht !! er wurde sehr wenig geritten und ichhab ihn schon fast 1 jahr er hat die augen wärhend dem reiten immer ganz normal auf das heißt ich weis auch wenn er sie aufreißt und was rollkur ist kann ich beurteilen und es waren noch 2 die haben das selbe gesagt =) fett ist er auch nicht =) aber er hat ziemlich starke mauke und tritt öfter mal auf den boden oder so könnte das was damit zu tun haben ?? lg

0

tinker sind arbeitspferde...

er ist einfach ein phlegmatischer typ - da kann man nix machen und sollte auch nicht. er ist eben wie er ist...

spann ihn mal vor nen planwagen...

und zu den andern will er, weil pferde eben herdentiere sind und die vier sind dicke freunde...

und: esel sind nicht faul

allet guate, pony ...............................................................................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheelalove01
12.10.2011, 10:48

hi das mit dem planwagen kann ich leider nicht machen ja ich mein nur weil man das ahlt so sagt danke für deine antwort lg

0

es hat sich mal jemand draufgesetzt bei dem ist er einigermaßn gut galaufen aber dafür hat er fast rollkur gemacht und das pferd hatte aufgerissene augen und etwas schaum vorm mund und derjenige ist mit sporen geritten

Und genau DA liegt der Unterschied, DER konnte reiten! Der hat das Pferd nämlich vorwärts und über den Rücken an den Zügel geritten, so dass das Pferd kaute.

Mensch, der Schaum ist erwünscht !!

Du musst ordentlich Dressur reiten lernen, um so einen unrittigen Büffel anzuschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chipsim
11.10.2011, 21:02

mh.. würd ich jetzt nicht so allgemein sagen , sorry.. man kennt ja so die situartion nicht und wenn sie meint, dass diese reitweise zu brutal war, dann kann das ja durchaus sein..ich mein, solche reiter gibts ja wirklich, hab ich alles leider schon gesehn..:(

0
Kommentar von sheelalove01
12.10.2011, 10:51

hi srr keine ahnung was du für vorstellungen von reiten hast aber rollkur, auferissene augen und sporen sind für mich kein reiten ich reite ihn freizeit und das klappt auch ganz gut nur dass er halt etwas faul ist und ich kann reiten reite schon fast 9 jahre =) lg

0
Kommentar von sheelalove01
13.10.2011, 18:34

hi woher willst du wissen ob er gekaut hat ?? das hat er nämlich nicht ! und ich bin kein richtiger dressurreiter ich reite eher freizeit =) lg

0

Was möchtest Du wissen?